Zara Phythian: „Dr. Strange“-Star soll mit ihrem Mann 13-Jährige missbraucht haben – Leute

Zara Phythian: „Dr. Strange“-Star soll mit ihrem Mann 13-Jährige missbraucht haben - Leute
Written by admin

Es sind unfassbare Vorwürfe gegen Zara Phythian (36, „Dr. Strange“). Die Schauspielerin und Stuntfrau soll gemeinsam mit ihrem Mann jahrelang ein minderjähriges Mädchen missbraucht haben!

Zara Phythian, die im Film „Dr. Strange“ (2016) zu sehen war, in dem Hollywoodstar Benedict Cumberbatch (45) die Hauptrolle spielt, soll sich nun für die angeblichen Gräueltaten vor Gericht verantworten.

Yesterday posed Zara Phythian strahlend an der Seite von Cumberbatch

Laut BBC wurde den Geschworenen am Nottingham Crown Court in England eine polizeiliche Befragung vorgespielt, in der das mutmaßliche Opfer erzählt, was ihr zwischen 2005 und 2008 Furchtbares widerfahren sein soll.

Als ihr Martyrium begann, sei sie erst 13 Jahre alt gewesen, gab die heute erwachsene Frau zu Protokoll. Und enthüllte grausame Details. „Einbis zweimal im Monat“ habe Zara Phythian sie gemeinsam mit ihrem Mann Victor Marke (59) missbraucht. Bevor sie in ihrem damaligen Haus in Arnold, einem Vorort von Nottingham, Sex mit ihr hatten, sollen sie das Mädchen mit Rum abgefüllt haben.

Zara Phythian mit ihrem Mann Victor Marke

„Ich wusste, dass es falsch war, aber ich wusste nicht, wie ich mich aus der Situation befreien oder etwas sagen sollte“, erklärte das mutmaßliche Missbrauchsopfer der Polizei. „Ich habe einfach alles getan, was sie von mir verlangt haben.“

Falls sie irgendjemandem irgendwas erzähle, habe ihr Victor Marke gedroht, „ihr die Kniescheiben zu zertrümmern“. Doch 2016 zeigte die Frau das Paar an; nachdem sie das Gefühl hatte, es nicht mehr auszuhalten, „nichts mehr zu sagen“.

Als das Unfassbare passiert sein soll, waren Phythian als auch Marke Kampfsportlehrer. Das junge Mädchen habe damals zu ihnen aufgeschaut und sie bewundert. Sie erinnere sich, dass Phythian sie aufgefordert habe, ein „Spiel“ zu spielen – und ihrem Mann Marke Oralsex zu geben, sagte die Frau aus. „Dann hat er abwechselnd mit jedem von uns Sex gehabt.“

Den Missbrauch soll das Paar, das damals noch nicht verheiratet war, sogar gefilmt haben. Das taten sie, „um ihre Lieblingspornoszenen nachzustellen“, so die Anklage.

Staatsanwalt Ahmed Hossain sagte beim Prozess, Taekwondo-Meister Marke, habe „seine Vertrauensstellung ausgenutzt, um seine sexualen Triebe zu befriedigen“. Seine Frau habe „als Teil dieses Prozesses“ fungiert.

Insgesamt wurde das Paar wegen „sexualler Handlungen mit einem Kind“ in 14 Fällen angeklagt. Marke soll sich zudem zwischen 2002 und 2003 auch noch an einem anderen Teenager-Mädchen vergangen haben. Phythian und ihr Ehemann bestreiten alle Vorwürfe.

Wann ein Urteil gesprochen wird, ist noch unklar. Der Prozess dauert an.

.

Leave a Comment