YB scheitert gegen Anderlecht im Penaltyschiessen

YB scheitert gegen Anderlecht im Penaltyschiessen
Written by admin

YB ohne Fortune und Nervenstärke – deshalb jubelt am Schluss der RSC Anderlecht.Picture: keystone

Die Young Boys scheitern im Playoff der Conference League an Anderlecht und verpassen damit die Gruppenphase.Die Berner machten zwar das 0:1 aus dem Heimspiel dank einem Tor von Meschack Elia (26.) wett. Beim 1:0 von YB blieb es bis zum Penaltyschiessen, dort traf für die Gäste nur Fabian Rieder.

Zum ersten Mal seit 2016 steht YB in keiner Europacup-Gruppenphase. Die Mannschaft von Raphaël Wicky konnte beim belgischen Rekordmeister Anderlecht zwar das 0:1 vom Heimspiel korrigieren. Meschack Elia, der den Gegentreffer im Wankdorf verschuldet hatte, traf in der 26. Minute. Im Penaltyschiessen traf dann aber nur noch Fabian Rieder. Donat Rrudhani, Kastriot Imeri and Fabian Lustenberger scheiterten. Das Penaltyschiessen ging 1:3 verloren.

Nach dem 1:0 hatten die Berner das Geschehen dank einer überzeugenden defensiven Leistungen längere Zeit kontrolliert. Vor allem die Innenverteidiger Cedric Zesiger und Mohamed Ali Camara gewannen eine Stunde lang Zweikampf um Zweikampf. Dann musste Camara stark rotgefährdet ausgewechselt werden, und die Sicherheit ging bei den Bernern etwas verloren.

Die Torchance von Cedric Itten nach einem Kopfball in der 57. Minute blieb lange Zeit die letzte für YB – bis zu zwei Freistössen von Fabian Rieder in der Verlängerung. Den zweiten konnte Anderlechts Goalie Van Croombrugge Sekunden vor dem Penaltyschiessen nur in extremis abwehren.

Anderlecht stand aber ab der zweiten Halbzeit einem Treffer deutlich näher. In der 88. Minute traf Sebastiano Esposito sogar freistehend. Doch der Italianer, der in der letzten Saison für den FC Basel spielte, stand ganz knapp im Offside. Kurz danach musste Goalie David von Ballmoos stark parieren. Und in der Verlängerung traf der wirblige Benito Raman nur den Pfosten.

From Telegram:

Anderlecht – Young Boys 0:1 (0:1, 0:1) nV – Anderlecht 3:1-Sieger im Penaltyschiessen
Brussel. – 22,000 Zuschauers. – SR Boiko (UKR).
Tor: 26. Elia (Itten) 0:1.
Penalties: Hoedt 1:0, Rieder 1:1; Stroeykens – (gehalten), Rrudhani – (gehalten); Sadiki 2:1, Imeri – (Pfosten); Esposito 3:1, Lustenberger – (verschossen).
Anderlecht: Van Crombrugge; Debast, Hoedt, Delcroix; Murillo, Verschaeren (79. Olsson), Kana (79. Stroeykens), Arnstad (46. Esposito), Amuzu (103. Sadiki); Silva (89. Raman), Rafaelov (103. Abdulrazaq).
Young Boys: von Ballmoos; Rüegg (64. Blum), Ali Camara (64. Lustenberger), Zesiger, Garcia (76. Benito); Niasse; Elia; Rieder, Ugrinic (64. Moumi Ngamaleu); Nsame (93. Rrudhani), Itten (113. Imeri).
Bemerkungen: Young Boys ohne Fassnacht, Lauper, Mambimbi (alle verletzt), Maceiras, Chaiwa und Lefort (alle nicht im Aufgebot). 88. Tor von Esposito wegen Offside aberkannt. Verwarnungen: 39. Ali Camara (Foul). 68. Garcia (Foul). 79. Silva (Foul). 96. Lustenberger (Foul). 120. Olsson (Handspiel). 123. Hoedt (Unsportlichkeit). (pre/sda)

Meschack Elia sorgte mit seinem Treffer zum 1:0 für zwischenzeitliche Zuversicht.

Meschack Elia sorgte mit seinem Treffer zum 1:0 für zwischenzeitliche Zuversicht.Picture: keystone

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball

1 / 50

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball

what: keystone / thomas hodel

Alisha Lehmann 2.0? – GC-Spielerin verdient mit Instagram mehr Geld

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Wie schon in der letzten Saison wird der FC Basel die Gruppenphase der Conference League bestreiten können. Dank zwei Toren in der zweiten Halbzeit gewinnen die Basler das Rückspiel in den Playoffs gegen ZSKA Sofia 2:0. Die Bulgaren siegten im Hinspiel 1:0.

Leave a Comment