WM-Spiele vom Freitag – Kanada müht sich zum Sieg – «Schweizer» helfen Finnland – Sport

WM-Spiele vom Freitag - Kanada müht sich zum Sieg – «Schweizer» helfen Finnland - Sport
Written by admin




WM-Spiele vom Freitag – Kanada müht sich zum Sieg – “Schweizer” helfen Finnland – Sport – SRF























Zum Inhalt springen






Inhalation

  • Kanada (5:3 gegen Deutschland) und die USA (4:1 gegen Lettland) lancieren die Eishockey-WM in Finnland erwartungsgemäss mit Siegen.
  • Gastgeber Finnland schlägt Norwegen auch dank seinen National-League-Söldnern.
  • Die Slowakei müht sich gegen Aussenseiter Frankreich zu einem 4:2-Erfolg.
  • Group A

Germany – Canada 3:5 – Kanada ist der Auftakt zur Mission Titelverteidigung wunschgemäss geglückt. Gegen Deutschland geriet der Favorit gegen Ende des Spiels aber unnötig ins Zittern. Die Part schien nämlich nach 40 Minuten schon entschieden. Mit drei Toren innert sechs Minuten – darunter zwei Powerplaytreffer – waren die “Ahornblätter” im Mitteldrittel auf 5:1 davongezogen. Mit zwei Toren in doppelter Überzahl brachte Deutschland im Schlussabschnitt die Spannung zurück in die Parti, der Anschlusstreffer fiel aber nicht mehr.

Frankreich – Slowakei 2:4 – Vom 2:0 zum 2:2 zum 4:2: Die Slowakei hat sich in der Schweizer Gruppe A gegen Aussenseiter Frankreich den Startsieg gesichert. Pavol Regenda zeichnete sich in Helsinki als Doppeltorschütze aus. Der Flügel, der in Tschechien bei Boleslav tätig ist, eröffnete das Skore in der 11. Minute und traf 8 Sekunden vor dem Ende per Emptynetter zur Entscheidung. Frankreich hatte im Mitteldrittel zunächst Hoffnung geschöpft, als Anthony Rech und Jordann Perret auf 2:2 stellten. Doch Samuel Takac brachte die Olympia-Bronzemedaillengewinner von Peking noch vor der zweiten Sirene mit dem 3:2 wieder auf Kurs.

Group B

Finland – Norway 5:0 – Finnland konnte sich beim problemlosen Auftaktsieg gegen den Nachbarn Norwegen auf seine “Schweizer Fraktion” verlassen. Langnau-Stürmer Harri Pesonen (1:0/19.) und Biel-Topskorer Toni Rajala (2:0/32.) brachten den Gastgeber auf die Siegerstrasse. Auch für den Schlusspunkt war ein National-League-Spieler besorgt: Jere Sallinen, der wie Rajala bei Biel unter Vertrag steht, traf zum 5:0-Endstand. Goalie Jussi Olkinuora, der auf die kommende Saison hin ebenfalls ins Seeland wechselt, benötigte für seinen Shutout 20 Paraden.

USA – Lettland 4:1 Elvis Merzlikins verzeichnete mit Lettland einen veritablen Fehlstart in die WM. Der ehemalige Goalie von Lugano musste sich in Tampere 4 Mal bezwingen lassen – und sah bei 2 Gegentoren nicht besonders gut aus. Die ersten drei Treffer fielen innert 4 Minuten: Nach der Führung durch Riley Barber per Ablenker in der 8. Minute doppelte Seth Jones in Überzahl nach (11.). Der Captain der USA erwischte Merzlikins zwischen den Beinen. Und nur knapp anderthalb Minuten später erhöhte Thomas Bordeleau per Shorthander sogar auf 3:0. Diesmal musste der Goalie von Columbus den Treffer definitiv auf seine Kappe nehmen, wieder fand die Scheibe zwischen seinen Schonern den Weg ins Tor. Beim 4:0 von Sam Lafferty kurz nach der ersten Drittelspause war Merzlikins dann machtlos. Andris Dzerins konnte für die Balten nur noch verkürzen.


SRF zwei, sportflash, 07.05.2022, 23:10 Uhr;



Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen


Nach right scrollen





Leave a Comment