Vorläufe über 100 m Hürden – Tausendstel-Glück bei Kambundji – auch Zbären im Halbfinal – Sport

Vorläufe über 100 m Hürden - Tausendstel-Glück bei Kambundji – auch Zbären im Halbfinal - Sport
Written by admin


Inhalation

Ditaji Kambundji und Noemi Zbären schaffen an der WM in Eugene über 100 m Hürden den Halbfinal-Einzug.

Lange musste Ditaji Kambundji zittern, ehe die Halbfinal-Qualifikation feststand. Und es wurde eng – sehr eng. Dank einer Reserve von 1 Tausendstelsekunde (!) reichte es der Bernerin in die nächste Runde.

In ihrem Heat war Kambundji mit einer Zeit von 13,12 Sekunden auf Rang 5 gelaufen und musste deshalb hoffen, sich über die Zeit zu qualifizieren. Am Ende hatte sie das Tausendstel-Glück auf ihrer Seite, denn gleich 5 Athletinnen waren mit der gleichen Zeit wie Kambundji gestoppt worden.

“Es war definitiv nicht mehr lustig, zu warten”, meinte Kambundji nach der Nervenprobe. “Das war keine coole Leistung. Ich bin froh, dass ich eine 2. Chance erhalte. Ich weiss, dass ich viel schneller laufen kann.”

Zbären dank Rank 3 direkt weiter

Etwas weniger spannend machte es Noemi Zbären. Die Emmentalerin wurde in einer Zeit von 13,00 s in ihrem Heat 3. und qualifizierte sich bereits über den Rang für den Halbfinal. Die 28-Jährige ist nach einer langen Leidenszeit, angefangen mit einem Kreuzbandriss 2016 und diversen anderen Verletzungen, zurück auf dem Weg zur Weltspitze.

‘Ich bin ohne Druck hiergekommen und habe das optimal Ziel schon erreicht’, freute sich Zbären nach ihrem Lauf. Dennoch wurde ihr Appetite geweckt. “Ich habe noch mehr drauf”, meinte sie vielsagend.

Der Halbfinal findet in der Nacht auf Montag um 02:10 Uhr MESZ (live auf SRF zwei) statt.

Titelverteidigerin stürzt im Vorlauf

Ein Drama ereignete sich im 1. Heat: Nia Ali, die Weltmeisterin von 2019, blieb an einer Hürde hängen, stürzte und schied aus. Zum Zeitpunkt des Sturzes wäre sie deutlich auf Halbfinal-Kurs gelegen.

Leave a Comment