Von den “Stranger Things”-Machern: Einer der meistgehassten Netflix-Filme aller Zeiten bekommt eine Serien-Neuauflage – Serien News

Von den "Stranger Things"-Machern: Einer der meistgehassten Netflix-Filme aller Zeiten bekommt eine Serien-Neuauflage - Serien News
Written by admin

Es gibt nur wenige Filme, die auf Netflix ein so negatives Fan-Echo auslösten wie der „Death Note“-Realfilm, dabei ist die Vorlage einer der besten Animes aller Zeiten. Die „Stranger Things“-Macher wagen nun einen 2. Versuch: als Live-Action-Serie.

netflix

Die „Stranger Things“-Macher Matt und Ross Duffer arbeiten für Netflix an einer neuen Realserie zum gefeierten Manga- und Anime-Meisterwerk „Death Note“, wie mehrere US-Medien übereinstimmend berichten. Es ist der bereits zweite Versuch des Streaming-Dienstes, die Vorlage als Live-Action-Remake umzusetzen. Anstatt als Film, wie im Jahr 2017, wird das neue Projekt jedoch als Serie umgesetzt.

Welche Funktionen die Duffer-Brüder dabei einnehmen werden, ist noch nicht ganz geklärt. Sicher werden sie als Produzenten dabei sein, da sie die Serie mit ihrer Produktionsfirma Upside Down Pictures realisieren. Ob sie aber auch die Drehbücher schreiben werden, darf bezweifelt werden. Schließlich werden die beiden neben Staffel 5 auch noch ein Spin-off zu „Stranger Things“ umsetzen. Das ist zwar schon länger bekannt, wurde nun aber auch offiziell bestätigt. Informationen zur Handlung gibt es noch keine, nur dass es „ganz anders“ werden soll als die Mutterserie und es nicht um bereits bekannte Figuren gehen wird. Zudem wird es ein „Stranger Things“-Theaterstück geben und auch eine Adaption des Stephen-King-Buches „Der Talisman“ ist geplant. Aber nun zurück zu „Death Note“:

Ein Anime-Meisterwerk und seine gehasste Netflix-Adaption

„Death Note“ ist nicht nur eine der besten Anime-Serien, sonrn auch ganz generell eine der besten Serien überhaupt, zumindest wenn es nach der IMDb-Liste der besten Serien aller Zeiten geht, wo der Fantasy-Crime-Anime von 2006 derzeit einen sensationellen 31. Platz belegt (Stand: 07.07., 9.05 Uhr). Aktuell lässt sich der Anime bei Joyn PLUS sowie mit den Prime-Video-Zusatzchannels ProSieben FUN und Seven Entertainment im Abo streamen:

›› “Death Note” (Anime) bei Joyn MORE*

›› “Death Note” (Anime) bei Amazon Prime Video*

Die Realverfilmung, die Netflix 2017 an den Start brachte, sollte auf der Erfolgswelle mitschwimmen, ging aber gnadenlos unter. Während wir bei FILMSTARTS mit 2,5 Sternen immerhin noch eine durchschnittliche Wertung vergaben, war die Enttäuschung bei vielen leidenschaftlichen Fans so groß, dass die Live-Action-Adaption gut und gerne als einer der meistgehassten Streaming-Plattform aller Zeiten beschrieben werden kann.

Die FILMSTARTS-Kritik zu Netflix’ “Death Note”

Von den etwa 84.000 Bewertungen, die bei der IMDb eingegangen sind, haben fast 18.000 Zuschauer*innen dem Film nur einen einzigen Stern verpasst. Das heist: Mehr als jede fünfte Person, die Netflix’ „Death Note“ beurteilt hat, hat die absolut niedrigst mögliche Wertung verliehen! Insgesamt hat der Realfilm gerade mal den Durchschnittswert 4,5 von 10. Fans kritisieren die unglaubwürdige Handlung, die schlecht geschriebenen Charaktere und unnötigen Gore-Effekte, die mit dem Geist des deutlich subtileren und smarteren Originals nicht in Einklang stehen.

Darum geht es in “Death Note”

„Death Note“ handelt vom äußerst intelligenten Schüler Light Yagami, der eines Tages das titelgebende Notizbuch findet, das eine besonders perfide magische Kraft beinhaltet. Denn wenn der Name einer Person in das „Death Note“ geschrieben wird, stirbt diese Person anschließend. Sogar die jeweilige Todesursache kann vom Besitzer bestimmt werden. Die einzigen Voraussetzungen, um einen Mord mit dem „Death Note“ zu begehen: Der Täter muss sowohl den vollen Namen als auch das Gesicht des Opfers kennen.

›› “Death Note” (Anime) DVD/Blu-ray-Box 1 bei Amazon*

›› “Death Note” (Anime) DVD/Blu-ray-Box 2 bei Amazon*

Light nutzt das Buch fortan, um Schwerverbrecher zu töten, die es seiner Meinung nach nicht verdient haben zu leben. Doch mithilfe des Brillanten und spleenigen Ermittlers L kommt die Polizei dem jungen Serienmörder, der als „Death Note“-Träger stets vom Todesgott Ryuk begleitet wird, so langsam auf die Schliche…

Details zur neuen Live-Action-Serie von „Death Note“ gibt es erstmal noch keine. Wann die Manga-Adaption erscheinen soll, ist ebenfalls noch nicht bekannt.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Leave a Comment