Verstörende und interessante Fun Facts über die «Teletubbies»

Verstörende und interessante Fun Facts über die «Teletubbies»
Written by admin

Picture: bbc

Dipsy, Laa-Laa, Po und Tinky Winky sind die (Alb-)Träume unserer Kindheit.

11.07.2022, 04:4711.07.2022, 19:31

Corina Mühle
Corina Mühle

Folgen

Lange ist es her, seit Millionen Kinder weltweit ihre Tage vor dem TV-Kasten verbrachten und bei der Titelmelodie der Serie “Teletubbies” mitgesungen haben. 25 Jahre, um genau zu sein. 1997 erfolgte die Erstausstrahlung auf BBC, zwei Jahre später lief die Sendung dann auch auf KiKA.

Höchste Zeit also für ein paar interessante und teils verstörende Fun Facts. Aber zuerst müssen wir eine Frage klären:

Teletubbies sind Riesen

GIFabspielen GIF

Auch wenn Dipsy, Laa-Laa, Po und Tinky Winky wie Kleinkinder wirken, ihre Körpergrösse ist alles andere als gering. Po ist mit 1.82 Metern die Kleinste. Laa Laa und Dipsy messen 3.04 Meter und Tinky Winky ist mit 3.35 Metern der Grösste der Gruppe.

Riesen-Teletubbies = Riesen-Hasen

Picture: bbc

Gerade weil die Teletubbies so gross waren, konnten auch keine normal grossen Hasen in ihrem Garten leben. Damit die proportionalen Verhältnisse stimmen, wurden Riesenkaninchen verwendet. Durchschnittlich wiegen diese sieben Kilogramm.

Sie stürmten die Charts

Im December 1997 veröffentlichten die Teletubbies ein Lied mit dem Titel “Teletubbies Say ‹Eh-Oh›”. Die Single schaffte es auf Platz 1 der UK Charts, verkaufte sich 1,2 Millionen Mal und wurde mit Doppelplatin ausgezeichnet.

Schau yesterday in the official Musikvideo:

Die Film-Location wurde überflutet

Gefilmt wurde nicht im Studio, sondern auf einem Gelände in Warwickshire (England), das einer Bäuerin gehört.

So sah die Film-Location damals aus:

Image: richburgdejanei

Die Besitzerin des Landes liess die Kuppel jedoch abreissen und durch einen Teich ersetzen, um Touristen davon abzuhalten, ihr Grundstück zu betreten. Zu viele wollten sehen, wo “Teletubbies” gefilmt wurde.

Image: richburgdejanei

Von der Mondlandung inspired

GIFabspielen GIF

Sie sehen aus wie Aliens, es waren jedoch die Astronauten der Mondlandung in 1969, die die “Teletubbies” inspired. Der Miterfinder der Show, Andrew Davenport, sagte in einem Interview mit “The Guardian”:

“Ich fand es witzig, dass auf diesem Höhepunkt menschlicher Errungenschaften die Figuren, die in klobigen Raumanzügen aus den Landekapseln stiegen, wie Kleinkinder aussehen, mit übergrossen Köpfen und verkürzten Beinen, und sie reagieren auf die Aufregung ihrer neuen Welt, indem sie herumhüpfen.”

Andrew Davenport

Die Teletubbies in Schwarzweiss sind der Stoff, aus dem deine Albträume bestehen

Picture: youtube

Zum Glück gab es bereits den Farbfernseher, als “Teletubbies” ausgestrahlt wurde. Es existiert nämlich ein grusliges schwarzweisses Video der Teletubbies zur Musik von Joy Division.

bitte sehr:

Eine Episode versetzte Kinder in Panik

Picture: bbc

Doch es gab auch eine offizielle Folge, die niemals ausgestrahlt wurde. Dort kommen immer wieder ein Bär und ein Löwe vor, die bei einer Testgruppe von Kindern Panik auslösten. Die Episode namens “See Saw” wurde deshalb bis 2000 nicht gezeigt und danach überarbeitet.

Original Folge “See Saw” die:

Kontroversen um Tinky Winky

GIFabspielen GIF

In konservativen Kreisen in Polen und den USA kam es zu Kontroversen wegen Tinky Winky. Dieser soll laut Gerüchten schwul sein, weil er violett ist und eine Handtasche trägt. BBC dementierte diese Gerüchte jedoch.

Im voll zensierten Nordkorea hingegen ist “Teletubbies” erlaubt. Diktator Kim Jong-un stufte die Serie in 2014 als “unbedenklich” ein.

Tubby Custard besteht aus Kartoffelstock

GIFabspielen GIF

Tubby Custard, der Lieblingssnack der Teletubbies, ist ein Gemisch aus Kartoffelstock und roter und gelber Acrylfarbe. Zu Hause also besser nicht nachkochen.

Es gibt Nachwuchs im Teletubbies-Land

Picture: Ragdoll

2015 startete eine “Teletubbies”-Neuauflage, bei dem die Tiddlytubbies eingeführt wurden. Diese Tiddlytubbies sind der Nachwuchs der Teletubbies und alle komplett animiert. Insgesamt gibt es acht Babys und sie werden alle von der gleichen Synchronsprecherin gesprochen.

More Fun Facts:

More on Films and Series:

Leave a Comment