Über diesen Klub spricht die halbe Welt

Über diesen Klub spricht die halbe Welt
Written by admin

t-online hat nachgefragt und mit Ski-Star Lindsey Vonn sowie der deutschen Nationaltorhüterin Almuth Schult, die im Sommer zum Verein wechselt, über den Klub gesprochen.

Das Ziel ist “etwas Unglaubliches”

Vonn, die in ihrer Karriere bereits Olympiasiegerin und zweifache Weltmeisterin wurde, glaubt an die Philosophie des Klubs. Sie sagt im Gespräch mit t-online: “Die Gelegenheit, Investorin beim Angel City FC zu werden, war eine Gelegenheit, Frauen zu unterstützen. Ich freue mich über die Fortschritte, die sie machen, und darauf, ein Teil davon zu sein, etwas Unglaubliches aufzubauen.”

Die ersten Schritte für dieses Vorhaben sind getan. Der Klub konnte Weltmarktführer Nike als Ausrüster für sich gewinnen. Eine Besonderheit bei der Zusammenarbeit: Der Sportartikelriese stellt für den ACFC ausschließlich Ausstattung aus recycelten Materialien her. Zudem werden pro Tor, Parade und Zu-Null-Spiel des Klubs Geldbeträge an eine Stiftung für mental Gesundheit gespendet. Zusätzlich unterstützt der Verein soziale Projekte, hat bereits öffentliche Gärten an Schulen erbaut oder Sport-BHs an junge Fußballerinnen verteilt.

Lindsey Vonn: Die Skirennfahrerin und ihre Medaillen. Sie beendete im Februar 2019 ihre Skisport-Karriere. (Quelle: Bildbyran/imago-images-bilder)

Klubpräsidentin Julie Uhrman sagte dem Wirtschaftsmagazin “Forbes”: “Wir wollen höhere Erwartungen setzen und etwas auf und neben dem Platz bewirken – nicht nur für unsere Spielerinnen, sonder auch für unsere Fans und die Community.” Der Verein hat sich dazu verpflichtet, zehn Prozent seiner Sponsoring-Einnahmen der Region zukommen zu lassen. So kam allein in diesem Bereich bisher wohl schon eine Summe von rund 35 Millionen US-Dollar (umgerechnet etwa 34.8 Millionen Euro) zusammen.

All das war ein entscheidender Faktor für die Geldgeberinnen um Lindsey Vonn: “Es gibt ein starkes Gemeinschaftsgefühl unter allen Investorinnen. Bei unseren Gesprächen sind wir alle engagiert und aufgeregt. City für mehr als nur Fußball.”

Das überzeugt auch Spielerinnen wie Almuth Schult. Die deutsche Nationaltorhüterin wechselt im Sommer nach neun Jahren beim VfL Wolfsburg zum ACFC. Sie sagt zu t-online: “Der Verein wurde gegründet mit der Intention, eine gewisse Gleichberechtigung im Frauenfußball in der größten Frauensportart der USA zu schaffen. Auch von berühmten Leuten, die sich dazu bekannt haben. Das ist so in Europa noch nie passiert. Die haben nicht nur den Auftrag, eine gewisse Gleichberechtigung zu erlangen, sondern dazu noch etwas Soziales für die Region zu machen.”

Leave a Comment