Über 100’000 Views : Drifting-Video aus Weggis schiesst unerwartet durch die Decke

Über 100’000 Views : Drifting-Video aus Weggis schiesst unerwartet durch die Decke
Written by admin

publish

Over 100,000 Views Drifting-Video aus Weggis schiesst unerwartet durch die Decke

Mit über 100’000 Views innerhalb von 24 Stunden geht das Drifting-Video viral. Den Clip ins Netz gestellt haben die Inhaber des RC Drift Palace, das am Wochenende die Wiedereröffnung der neuen Rennstrecke feierte.

1 / 3

Der RC Drift Palace in Weggis eröffnete vergangenes Wochenende die aufwendig umgebaute Rennstrecke. Das von den Inhabern veröffentlichte Video ging in den sozialen Medien durch die Decke und erreichte innerhalb von 24 Stunden über 100’000 Views.

RC Drift Palace

Der 300 Quadratmeter grosse Raum ist auf zwei Etagen aufgeteilt.  Im unteren Bereich befindet sich die knapp 150 Meter lange Rennstrecke.

Der 300 Quadratmeter grosse Raum ist auf zwei Etagen aufgeteilt. Im unteren Bereich befindet sich die knapp 150 Meter lange Rennstrecke.

RC Drift Palace

RC-Drift ist die Kurzform für Driften mit funkferngesteuerten Autos.  Besonders bei der Gestaltung der Karosserien sind keine Grenzen gesetzt.

RC-Drift ist die Kurzform für Driften mit funkferngesteuerten Autos. Besonders bei der Gestaltung der Karosserien sind keine Grenzen gesetzt.

RC Drift Palace

  • Ein Drifting-Video aus Meggen verbeitet sich derzeit rasend schnell in den sozialen Medien. Darin driftet ein Fahrzeug in hohem Tempo auf einer engen Rennstrecke.

  • Das von den Inhabern veröffentlichte Video wurde innerhalb von 24 Stunden bereits über 100’000 Mal angeschaut.

  • Mit einem solch grossen Interesse auf Social Media haben die Inhaber des RC Drift Palace nicht gerechnet. Sie sind überwältigt von den vielen Feedbacks.

Ein Video aus dem luzernischen Weggis erregt derzeit im sozialen Netz eine unerwartet grosse Aufmerksamkeit. Darin zu sehen ist ein weisses Auto, das auf einer Rennstrecke gekonnt um die engen Kurven driftet. Grund dafür: Der RC Drift Palace feierte vergangenes Wochenende die Wiedereröffnung. Nach acht Wochen intensiven Umbaus kann sich die neue Rennstrecke in der Schweizer Driftszene sehen lassen. “Es kamen sogar Leute, die aus der Westschweiz und aus Frankreich angereist sind”, erzählt Diego Arter, Mitinhaber of the RC Drift Palace. Ungefähr 35 Fahrer haben sich am Samstag auf die knapp 150 Meter lange Strecke gewagt.

RC-Drift ist die Kurzform für Driften mit funkferngesteuerten Autos. Das Besondere an den Modellautos ist, dass diese nicht auf Geschwindigkeit getrimmt sind, sondern es wurde die Kraftübertragung so angepasst, damit man besser um die Kurven sliden kann. Besonders bei der Gestaltung der Karosserien sind keine Grenzen gesetzt. Im 300 Quadratmeter grossen Raum erstellte ein siebenköpfiges Team ein Driftparadies auf zwei Etagen. Im unteren Bereich befand sich vor dem Umbau die Strecke, die sich in Luzerner Umgebung präsentierte. Diese wurde komplett neu gestaltet und zeigt sich nun im japanischen Design. So wurden alle Schilder und Texte in japanischer Schrift dargestellt. Der Driftsport wurde in Japan populär und hat eine grosse Fangemeinde.

Überwältigendes Feedback

Das Video erreichte laut Arter auf Facebook innerhalb von 24 Stunden über 100’000 Views und wurde fast 2500 Mal geteilt. “Die Freude darüber ist riesig. Wir hatten uns schon gedacht, dass nach unserem Post auf Social Media etwas passieren wird – aber nicht in diesem Ausmass. Mit so viel Feedback hatten wir wirklich nicht gerechnet”, sagt Arter auf Anfrage. Das Auto wurde vom 27-jährigen Marco Thali gesteuert, einem Teammitglied of the RC Drift Palace. Für das Video liessen sich die Mitarbeitenden von anderen Drifting-Clips inspire. So hätten sie nur zwei Aufnahmen gemacht und versuchten dabei, ihr Bestes ohne grossen Aufwand herauszuholen. Arter: “Unser Ziel war, die Szene so real wie möglich aussehen zu lassen. Geht man von den Video-Kommentaren aus, ist uns dies offensichtlich gelungen.»

Last RC Drift Palace hat jeweils mittwochs und samstags geöffnet. Der Eintritt kostet zwischen fünf und 15 Franken. Für die Zuschauerinnen und Zuschauer ist der Eintritt kostenlos.

Leave a Comment