Tag 1 am ESAF 2022 in Pratteln im Liveticker

Tag 1 am ESAF 2022 in Pratteln im Liveticker
Written by admin

Zum Auftakt des Eidgenössischen Schwingfests in Pratteln muss sich der hohe Favorit Samuel Giger mit einem gestellten Gang zufriedengeben. Im Duell zweier Kilchberger Sieger remittance er mit Fabian Staudenmann. Der Berner Mittelländer war anfänglich sogar näher am Sieg. Der grösste Applaus am Samstagmorgen peitschte durch die mit 50’000 Zuschauern gefüllte Arena, als der Comebacker Christian Stucki, der Schwingerkönig 2019, nach längerer Gangdauer mit dem 15 Jahre jüngeren Kilchberger Sieger Damian Ott fertig wurde.

Einen unerwartet schnellen Ausgang nahm das Duell zwischen Matthias Aeschbacher und Werner Schlegel. Der routinierte Emmentaler, der seine beste Saison abliefert, warf den St.Galler Youngster früh und überzeugend. Eines der packendsten Duelle im Anschwingen lieferten sich Joel Wicki und Adrian Walther. Walther, zwei Meter gross und damit 17 Zentimeter grösser als der Gegner, brachte den Erstgekrönten des Eidgenössischen in Zug 2019 dreimal an den Rand der Niederlage. Aber auch Wicki hatte seine guten Momente. Beide bekamen zu Recht die höhere Note für einen Gestellten, eine 9.0.

Der zweite Innerschweizer Mitfavorit Pirmin Reichmuth bestand den Belastungstest im ersten Ernstkampf nach seiner Schulterverletzung mit Bravour. Nach etwa einer halben Minute hatte er den Berner Eidgenossen Remo Käser auf dem Rücken. Armon Orlik, der nicht seine beste Kranzfestsaison hinter sich hat, machte mit dem Südwestschweizer Aushängeschild Lario Kramer mit einem wuchtigen Plattwurf kurzen Prozess.

Der vermutlich stärkste Nordwestschweizer setzte sich zu Beginn durch: Nick Alpiger bezwang den von einer Verletzung zurückgekehrten Berner Michael Wiget am Boden. Kilian Wenger, der Schwingerkönig, bodigte Benjamin Gapany, den dreifachen Saisonsieger an Südwestschweizer Kantonalfesten, platt.

Die Rangliste nach dem 1. Gang gibt es hier. (pre/sda)

Leave a Comment