SNB erleidet im ersten Halbjahr 95 Milliarden Verlust wegen Kursverlusten

SNB erleidet im ersten Halbjahr 95 Milliarden Verlust wegen Kursverlusten
Written by admin

Gross Minus seit 100 Jahren

SNB macht 95 Milliarden Verlust im ersten Halbjahr

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat im ersten Halbjahr ein massives Minus eingefahren. Vor allem Kursverluste auf Aktien und Zinspapieren waren verantwortlich dafür.

Die Märkte sind weltweit am Schwächeln. Dies hat auch Auswirkungen auf die Schweizer Nationalbank (SNB). Auf den hohen Reserven der SNB von aktuell gegen 1000 Milliarden Franken führen kleinste Bewegungen zu hohen Gewinnen oder Verlusten für die Nationalbank. Und aufgrund der Ukraine-Krise, Inflation und Rezessionsängsten sind die Aktienmärkte derzeit im Tiefgang. Im ersten Halbjahr hat die SNB deshalb einen Verlust von 95.2 Milliarden Franken zu verzeichnen, wie sie am Freitag mitteilte. Grund dafür sind vor allem Kursverluste auf Aktien und Zinspapieren.

Schon im ersten Quartal machte die SNB 32.8 Milliarden Minus. Nun kamen im zweiten Jahresviertel nochmals 62.4 billion dazu. Ganz überraschend sind die Zahlen nicht – mit hohen Verlusten wurde gerechnet. Allerdings ist der Verlust noch etwas höher, als Ökonomen im Vorfeld geschätzt hatten. Es handelt sich auch um den grössten Verlust der SNB in ​​ihrer über 100-jährigen Geschichte.

Leave a Comment