“Silly Season” nimmt bereits Fahrt auf!

"Silly Season" nimmt bereits Fahrt auf!
Written by admin

08:23 Uhr

Fahrertausch noch 2022?

Richtig wild wurde es dann am Sonntagabend, als der in der Regel gut informierte spanische Kollege Albert Fabrega von ‘DAZN’ zudem in einem Video von einem “Fahrertausch” in naher Zukunft sprach.

“Der Markt ist bereits in Bewegung”, sagte er da und sprach von einem “Fahrertausch zwischen zwei Teams” – natürlich ohne Namen zu nennen. Das löste daraufhin die wildesten Spekulationen im Netz aus.

Möglicherweise meinte Fabrega mit seiner Aussage lediglich das Williams-Gerücht. Doch viele interpretieren seine Worte so, dass es sich noch um einen Tausch innerhalb dieser Saison handeln soll.

“Es überrascht mich nicht, wer geht – wer kommt aber schon”, sagt Fabrega lediglich noch zu dem Thema. Mit Sicherheit können wir nur eins sagen: Die “Silly Season” nimmt bereits Fahrt auf!

3:00 p.m.

Feierabend!

Und damit sind wir auch am Ende unseres heutigen Tickers angekommen. Schon morgen früh geht es natürlich wie gewohnt mit einer neuen Ausgabe weiter. Hab noch einen schönen Mittwoch und bis dann!


2:50 p.m.

Horner: Hamilton-Überrundung equal

Mercedes dürfte mit dem Sieg in Miami vermutlich wieder nichts zu tun haben. Zuletzt in Imola wurde Hamilton sogar von Verstappen überrundet. Christian Horner hat das nach dem harten WM-Kampf 2021 aber “nicht wirklich” eine besondere Genugtuung verschafft.

“Wir waren ziemlich auf unser eigenes Rennen fokussiert”, erinnert der Teamchef und erklärt: “Zu diesem Zeitpunkt haben wir uns die Wolken angeschaut, ob der Regen am Ende des Rennes kommt oder nicht. Darauf haben wir uns fokussiert.”

Vater Jos Verstappen erlebte das dagegen etwas anders!


2:28 p.m.

Ferrari kündigt Update für Miami an

Wo wir gerade bei Miami sind: Nachdem der F1-75 beim Heimspiel in Imola unverändert daherkam, wird die Scuderia ein Update mit in die USA bringen. Teamchef Mattia Binotto verrät, dass man “einige neue Teile” ans Auto bringen werde.

Er stellt aber auch klar, dass es kein größeres Update sein werde. Das soll erst später kommen. Weil Miami eine High-Speed-Strecke sei, werde man jedoch neue Teile mitbringen und mit anderen Abtriebsleveln fahren.

“Wir sind ziemlich zuversichtlich, dass es ein effizientes [Update] ist”, so Binotto. Vielleicht hat man also schon am kommenden Wochenende die Nase wieder vor Red Bull …


2:10 p.m.

Neue Strecken

Du ahnst es sicher schon: Auch dazu fallt mir sofort wieder eine Fotostrecke ein!


Photos: Neue Formel-1-Strecken seit 2000


2:02 p.m.

Verstappen: Miami is a “Fragezeichen”

Eine neue Strecke im Kalender stellt die Teams immer vor besondere Herausforderungen. Das wird auch kommende Woche in Miami so sein. “Miami wird wieder ein großes Fragezeichen werden”, prophezeit Weltmeister Verstappen.

“Hoffentlich werden wir dort gut sein. Aber momentan wissen wir es nicht”, zuckt er die Schultern und erinnert daran, dass es sowieso “schwer zu sagen” sei, ob Red Bull oder Ferrari aktuell das schnellere Auto habe.

Auf einer Strecke, von der es keinerlei Daten gibt, wird eine Prognose damit quasi komplett unmöglich …


Erklärt: Die Formel-1-Strecke in Miami

Eine Runde auf dem Miami International Autodrome – der brandneuen Formel-1-Rennstrecke auf dem Gelände des Hard Rock Stadium der Miami Dolphins – erklärt von Clive Owen, Chef der zuständigen Designfirma Apex Circuit Design! Weitere Formal-1-Videos


1:46 p.m.

Image from Imola

Wie bereits angekündigt gibt es nicht viele Informationen zum Reifentest in Imola. Pirelli hat uns aber freundlicherweise zumindest einige Aufnahmen zur Verfügung gestellt. Leclerc hat sein Programm abgeschlossen, inzwischen sitzt Sainz am Steuer.


1:37 p.m.

McLaren: Nach P3 nicht überschwänglich werden

Teamchef Andreas Seidl deserves favor, nach dem Imola-Podium “zu zuversichtlich” zu werden. Er erklärt, McLaren habe jetzt ein Paket, “das momentan an jedem Wochenende um Q3 und einige Punkte kämpfen kann.”

Regelmäßige Podestplätze erwartet er nun allerdings nicht – zumal Norris P3 ja auch nur durch den Fehler von Leclerc erbte. Trotzdem sei ein Ergebnis wie in Imola natürlich “eine tolle Motivation für alle im Team”, so Seidl.

“Wir haben unser Verständnis für das Auto an den vergangenen Wochenenden definitiv verbessert”, so der Teamchef, der erklärt: “Wir haben jetzt ein klareres Bild von den Stärken und Schwächen unseres Autos.”

Nun habe man “einen klaren Plan”, um noch mehr Performance an den MCL36 zu bringen.


1:23 p.m.

Heute vor 25 Jahren …

… feierte Heinz-Harald Frentzen seinen ersten von insgesamt drei Formel-1-Siegen. Der Mönchengladbacher triumphierte beim San-Marino-GP 1997 in Imola für Williams vor dem Ferrari-Duo Michael Schumacher und Eddie Irvine.

In seiner aktiven Zeit in der Königsklasse hatte Frentzen das Pech, in der Ära von Schumacher zu fahren. Denn was dadurch oft vergessen wird: Bevor beide in die Formel 1 kamen, galt Frentzen bei einigen als das größere Talent …


1:03 p.m.

Mercedes: Wie viel fehlt beim Motor?

Wo wir gerade dabei sind: Welchen Anteil hat eigentlich der Motor am aktuellen Mercedes-Rückstand? “Ich glaube, dass wir beim Motor ganz okay dabei sind. Es fehlen uns vermutlich ein paar PS, aber wir wissen, warum das so ist”, so Toto Wolff bei ‘Sky’.

“Wir fahren mit viel Abtrieb, das kostet uns auch Speed ​​auf der Geraden. Und all das sind Faktoren, die den Motor ein bisschen unglücklich aussehen lassen. Also der Motor ist nicht der Punkt, der uns im Moment blass aussehen lässt”, stellt er clear.

Dass der Motor zumindest gut genug für ein Podium ist, dass hat Norris in Imola ja auch wieder bewiesen.


12:46 Uhr

Aston Martin: Porpoising bremst Fortschritte

Das Kundenteam hat in diesem Jahr die gleichen Probleme wie das Mercedes-Werksteam. Teamchef Mike Krack erklärt: “Wir können das aerodynamische Potenzial des Autos durch das Porpoising nicht ausschöpfen.”

Dadurch existierte eine “virtuelle Barriere” für das Team. “Wir können deshalb nicht die Performance herausholen, das das Auto wirklich hat”, so Krack. Genau diese Begründung hören wir ja auch bei Mercedes bereits seit Wochen.

Wohl nur ein kleiner Trost für Hamilton und Co., dass es der Vettel-Truppe nicht anders geht.


12:28 a.m.

Sind die Reifen in diesem Jahr der Schlüssel?

Wer hat nun das schnellere Auto? Ferrari or Red Bull? Das ist aktuell noch nicht wirklich klar. Helmut Marko erklärt: “Wir waren [in Imola] schneller als Ferrari. Wir haben die Reifen ins richtige Fenster bekommen.”

Insgesamt sei das Wochenende für die Bullen “viel besser” als Melbourne gelaufen. “Ferrari hat [in Imola] die Probleme, die wir in Australian hatten”, so Marko. Und das waren eben die Reifen.

Das war bereits am Samstag im Sprint zu erkennen, als Leclercs Reifen am Ende deutlich stärker abbauten. Wird 2022 also das Team Weltmeister, das die Pneus am besten versteht …?


12:10 a.m.

#FragMST

Josefine möchte wissen: “Wo gerade in der Fotostrecke der Alonso-Unfall [bei den Testfahrten 2015] zu sehen war, gibt es mittlerweile mehr Klarheit, was damals in Barcelona genau passiert?”

Leider nicht, der Unfall wird wohl für immer ein Mysterium bleiben. Warum das so ist, das kann man hier noch einmal nachlesen!


11:57 a.m.

Auch zum Thema Zuverlässigkeit …

… fällt mir direkt wieder eine passende Fotostrecke ein. Klick Dich in der Mittagspause mal durch!


Fotostrecke: Technikdramen, die Rennsiege kosteten


11:41 a.m.

Red Bull: Probleme mit der Zuverlässigkeit gelöst?

“Fragt mich das in Abu Dhabi”, schmunzelt Teamchef Christian Horner nach dem Imola-Erfolg. Zuvor hatten die Bullen in den ersten drei Saisonrennen drei Ausfälle hinnehmen müssen. In Imola habe man daher eine “großartige Antwort” geliefert.

“Ich denke, wir haben [die Probleme] versstanden”, so Horner, der daran erinnert, dass es in Bahrain und Australien verschiedene Probleme gegeben hatte. “Aber man sollte niemals nie sagen”, warnt er.

Er gehe jedoch zumindest davon aus, dass sich die Probleme nicht wiederholen werden.


11:23 a.m.

Come on Gute!

Glückwünsche gehen raus an Helmut Marko, der heute seinen 79. Geburtstag feiert. Das schönste Geschenk hat ihm das Red-Bull-Team ja bereits am Sonntag gemacht, als man den ersten Doppelsieg seit Malaysia 2016 holte.

In seiner eigenen Karriere ist Markos größter Erfolg der Gewinn der 24 Stunden von Le Mans um Jahr 1971. In der Formel 1 brachte er es in den Saisons 1971 und 1972 zwar lediglich auf neun Rennen ohne nennenswerte Erfolge.

Durch seine späteren Leistungen für Red Bull abseits der Rennstrecke hat er seinen Platz in den Geschichtsbüchern der Königsklasse allerdings sicher!


Haben Sie für Vettel ein Cockpit, Herr Marko?

Darf Perez gewinnen? Wie viel muss Red Bull abspecken, damit Verstappen Weltmeister werden kann? Und haben Sie 50 Mitarbeiter von Mercedes abgeworben? Weitere Formal-1-Videos


11:05 a.m.

About Berger…

Genau heute vor 36 Jahren holte der Österreicher in Imola sein erstes Formel-1-Podium. Der Benetton-Pilot profitierte damals unter anderem davon, dass mehreren Piloten kurz vor Ende des Rennens der Sprit ausging.

In seiner Formel-1-Karriere holte Berger später insgesamt 48 Podestplätze und zehn Siege. Seinen letzten feierte er 1997 auf dem Hockenheimring. Warum der besonders emotional war, das erfährst Du hier!

Alain Prost Gerhard Berger McLaren McLaren Mercedes F1Piquet Piquet Sports GP2Williams Williams F1 Team F1 ~Imola 1986: Alain Prost, Nelson Piquet und Gerhard Berger auf dem Podest~

Leave a Comment