Russell Crowe sollte Teufel in Thor 4 spielen + Einordnung CinemaScore

Russell Crowe sollte Teufel in Thor 4 spielen + Einordnung CinemaScore
Written by admin

++ Update from 11.07.2022: Der Teufel steckt oftmals im Detail: Bei unserer ursprünglichen News hatten wir glatt vergessen mitzuteilen, dass es sich bei dem für Thor – Love and Thunder not verwendeten Designs zu Russell Crowes Satan um die MCU-Version von Mephisto gehandelt haben könnte.

Im Internet mutmaßt man bereits, dass man den Auftritt des höllischen Schurken pompöser und weniger humoristisch anlegen möchte. Zum Leidwesen vieler erwartungsfreudiger Fans wurde Mephisto nicht wie erhofft in Wanda Vision eingeführt. In jedem Fall scheint man sich Gedanken um die Figur zu machen.

In der Zwischenzeit sorgt auch der CinemaScore für Furore. Der ist im Falle von Thor – Love and Thunder mit einem “B+” selbstredend alles andere als schlecht ausgefallen, allerdings wird moniert, dass die Wertung gemeinsam mit den Filmen Eternals (CinemaScore “B”) and Doctor Strange in the Multiverse of Madness (CinemaScore “B”) Abnutzungserscheinungen erahnen lässt. Mit Ausnahme des “B+”-Ratings des 2011 erschienenen Thor erhielten frühere Marvel– Film durchweg ein Rating von mindestens “A-“.

Die Wertungsskala des Marktforschungsunternehmens CinemaScore reicht von den Noten “A+” bis “F”. Die stichprobenartigen Bewertungen des Publikums dienen unter anderem für Prognosen zu den Box-Office-Einnahmen.

Taika Waititis bizarre Mischung aus humorvoller Action und tragic Elementen weiß durchaus zu polarisieren, wie wir in unserer Thor – Love and Thunder-Kritik dargelegt haben. Bei Marvel muss man aber trotz dieser Einordnung des vierten Space-Wikingerfilms nicht am Hungertuch nagen: Die Grenze von 300 Mio. US-Dollar hat Chris Hemsworths Donnergott bereits mit einem verschmitzten Lächeln weggehämmert. An den heimischen Kinokassen sieht es mit anteiligen Einnahmen von 143 Mio. US-Dollar ebenfalls glänzend aus.

Beobachtet ihr bei den Marvel-Filmen der letzten Monate den monierten Qualitätsabfall oder sind das nur nette Zahlenspielereien, die nur wenig mit euren Kinoerfahrungen gemein haben? Teilt es uns gern in einer persönlichen Review zu Thor – Love and Thunder put!

++ News from 10.07.2022: Ob seine Einbindung in marvels Thor – Love and Thunder als positiv oder negativ in Erinnerung bleibt, ist eine zutiefst individual Angelegenheit, doch Fakt ist: Russell Crowes Darbietung als selbstverliebter Göttervater Zeus dürfte kaum einen Menschen im Kinosaal gänzlich kaltgelassen haben. Mit Inbrunst verkörperter der Neuseeländer diesen unrühmlichen Part des Geschehens und präsentierte dabei voller stolz seine Kraft in den Reihen des Olymps. Nun is allerdings Bilder aufgetaucht, die Crowe in einem völlig anderen Licht für den vierten Teil der Göttersaga präsentieren.

Concept Artist Miles Teves presented kürzlich via instagram einige frühe Konzeptzeichnungen aus Taika Waititis MCU-Blockbuster und enthüllte dabei, dass Russell Crowe ursprünglich für die Rolle des leibhaftigen Teufels vorgesehen war. Diese Hammernachricht wird von zwei Thor – Love and Thunder-Konzeptzeichnungen begleitet, die der Künstler mit einigen Gedanken zur Erscheinungsform der höllischen Figur versehen hat:

Thor-Love and Thunder; border:0; border-radius:3px; box-shadow:0 0 1px 0 rgba(0,0,0,0.5),0 1px 10px 0 rgba(0,0,0,0.15); margin: 1px; max-width:540px; min-width:326px; padding:0; width:99.375%; width:-webkit-calc(100% – 2px); width:calc(100% – 2px);”>

Thor-Love and Thunder; border:0; border-radius:3px; box-shadow:0 0 1px 0 rgba(0,0,0,0.5),0 1px 10px 0 rgba(0,0,0,0.15); margin: 1px; max-width:540px; min-width:326px; padding:0; width:99.375%; width:-webkit-calc(100% – 2px); width:calc(100% – 2px);”>

Dem Künstler sei von der australischen Firma Odd Studio mitgeteilt worden, dass er Crowes Beelzebub-Äquivalent mit dessen aktueller Leibesfülle versehen soll. Man habe von vornherein mit der Idee gespielt, dass der 58-jährige Schauspieler bei seiner Darbietung auf ausschweifenden Humor setzen würde. Weshalb die Rollenidee zu den Akten gelegt wurde, konnte Teves leider nicht in Erfahrung bringen.

Die Wahl liegt nun ganz bei euch: Hättet ihr Russell Crowes goldene Rüstung lieber gegen wohlig brennende Glut in seinen Augen getauscht oder seid ihr von dem humorvollen Overkill von Thor – Love and Thunder bereits ohnehin verprellt worden? Teilt uns gern eure Eindrücke zum vierten Film der Reihe in einer eigenen Review mit!

Odd Studio versteht sich selbst übrigens als renommiertes Unternehmen, wenn es um Design-Aspekte im Filmbereich geht. Zu den Prohejektzuarbeiten zählen unter anderem Beiträge für die Sci-Fi-Filme Star Wars: Episode III – Die Rache of the Sith, Alien – Covenant oder Der Unsichtbare. Damit ihr einen ungefähren Einblick in die aufregenden Arbeiten des Studios gewinnt, könnt ihr euch zusätzlich das aktuellste Showreel von Odd Studio anschauen:

Leave a Comment