Round-up Europacup – Büchel sieht Rot und stürzt Vaduz ins Elend – Blamage für Lazio – Sport

Round-up Europacup - Büchel sieht Rot und stürzt Vaduz ins Elend – Blamage für Lazio - Sport
Written by admin

  • Conference League: Der FC Vaduz kassiert bei seinem 2. Auftritt in der Gruppenphase ein 1:4 in Alkmaar. Der Platzverweis für Goalie Benjamin Büchel (61.) beim Stand von 1:1 steht am Ursprung der Pleite.
  • Europa League: In der Gruppe F fängt Lazio Rom bei Midtjylland eine 1:5-Pleite ein.
  • Europa League: Kein Schweizer Abend – Urs Fischer an der Seitenlinie von Union Berlin verliert erneut, auch Breel Embolos Monaco unterliegt.
  • Die Clubs from the Super League: Der FCZ verliert auch bei Bodö/Glimt, und alles zum knappen Sieg des FC Basel in Litauen finden Sie hier.

ECL, Gruppe E: Vaduz hält zu zehnt bis zur 81. Minute das 1:1

Eine Stunde lang konnte der Challenge-League-Vorletzte auf der ungewohnt grossen Bühne keck mithalten. Auf die Führung der Platzherren hatte Anthony Goelzer in der 21. Minute postwendend mit dem 1:1 geantwortet. Etwas länger ging es dann nach dem zweiten grossen Aufreger für Vaduz in dieser Part: Nachdem Keeper und Captain Benjamin Büchel in der 61. Minute Rot gesehen hatte, konnte sich Stellvertreter Gion Chande 20 Minuten lang behaupten. Ab der 81. Minute kam es dann aber faustdick für ihn und seine Vorderleute: Die Niederländer stellten noch auf 4:1 und weisen nun das Punktemaximum auf.

Legend:

Benjamin Buchel

In der 61. Minute musste der Vaduz-Schlussmann nach einem ungestümen Foulspiel von dannen schreiten.

imago images / Pro Shots

Vaduz rutschte nach notabene der 1. Niederlage im 8. Europacup-Spiel 2022 und durch den 3:1-Auswärtssieg für den SC Dnipro gegen Apollon Limassol im Parallelspiel auf den letzten Rang ab.

EL, Gruppe F: Grosses Gedränge zeichnet sich ab

  • FC Midtjylland – Lazio Roma 5:1

Der Serie-A-Klub tauchte beim dänischen Vertreter überraschend mit 1:5. Es schien, als würde sich Lazio Rom nach dem 1:3 durch Sergej Milinkovic-Savic (57.) noch aufbäumen. Doch nach der ersten Doublette früh im Match (26./30.) folgte von Midtjylland prompt die nächste (67./72.) und somit die schallende Ohrfeige für die Italiener.

  • Feyenoord Rotterdam – Sturm Graz 6:0

Einen noch deutlicheren Kantersieg feierte Feyenoord. Die Rotterdamer schossen Sturm Graz (mit Gregory Wüthrich in der 1. Hälfte in der Innenverteidigung) primär dank einem Energieanfall nach einer halben Stunde bis zum Ende mit 6:0 ab. Die Gäste schenkten dem Gast innert 10 Minuten gleich 3 Tore ein und führten zur Pause komfortabel mit 4:0. Bis zum Schluss wurde das Verdikt noch heftiger. Somit stehen nach dem 2. Spieltag im Pool F alle 4 Teams bei je 3 Punkten.

EL, Gruppe E: ManUnited und mit ihm Ronaldo kommt an

  • Sheriff Tiraspol – Manchester United 0:2

In Moldawien corrigierten die “Red Devils” den Patzer zum Auftakt (0:1 zu Hause gegen Real Sociedad). Jadon Sancho (17.) und Cristiano Ronaldo (38.) mit seinem 1. (!) Saisontor für Manchester United brachten ihre Farben im zweithöchsten Uefa-Klubwettbewerb zurück in die Spur. Der verwandelte Penalty-Treffer bedeutete für den Portugiesen auch das Premieren-Goal auf Stufe Europa League. Insgesamt steht der 37-Jährige nun bei 144 Europacup-Toren.

EL, Gruppe C: Römer haben doch noch etwas zu jubeln

  • AS Roma – HJK Helsinki 3:0

Für das andere Römer Fanlager – jenes der AS – war der Donnerstag in der Europa League kein gebrauchter Abend. Die «Giallorossi» reagierten auf den Fehlstart in die europäische Kampagne (1:2 bei Ludogorets Rasgrad) und liessen schon seit der 15. Minute dezimierten Finnen (Rot gegen Miro Tenho) nach etwas Anlaufzeit keine Chance mehr. Paulo Dybala und Lorenzo Pellegrini leiteten mit einem Doppelschlag unmittelbar nach der Pause den diskussionslosen Heimsieg über das noch punktelose HJK Helsinki ein.

EL, Gruppe H: Später Rückschlag für Monaco

  • AS Monaco – Ferencvaros Budapest 0:1

Breel Embolo und mit ihm die Monegassen mussten im 2. Gruppenspiel zurückbuchstabieren. Nachdem der Schweizer Natispieler die “Fürsten” vor Wochenfrist noch zum knappen Erfolg in Belgrad geschossen hatte, unterlag Monaco zu Hause gegen Ferencvaros Budapest mit 0:1. Balint Vecsei versetzte den Franzosen in der 80. Minute den empfindlichen Nadelstich.

EL, Group D: The Bundesliga-Leader isst hartes Brot

Das Team des Schweizer Trainers Urs Fischer tut sich auf europäischem Boden ungleich schwerer als in der heimischen Meisterschaft. In der Bundesliga noch unbezwungen, gingen die deutschen Hauptstädter in der Europa League nun schon zum 2. Mal mit dem knappestmöglichen Resultat leer aus. Das Siegtor von Sporting Braga erzielte Vitinha in der 77. Minute.

EL, Gruppe G: Streichs Elf kantert Griechen 3:0 nieder

Leave a Comment