Roter Jahrestart: Credit Suisse fährt 273 Millionen Verlust ein

Roter Jahrestart: Credit Suisse fährt 273 Millionen Verlust ein
Written by admin

Es kommt so schlimm wie befürchtet: Die Credit Suisse schreibt im ersten Quartal 2022 einen Verlust von 273 Millionen Franken. Nun wagt die Bank den personellen Befreiungsschlag, krempelt die Chefetage um, holt sich unter anderem einen neuen Chefjuristen, braucht einen neuen Finanzchef. Einer zumindest kann im Moment noch bleiben: CS-Boss Thomas Gottstein (58).

Die Credit Suisse hatte ihre Anleger sukzessive auf die erneut und diesmal überraschend schlechten Quartalszahlen vorbereitet: Bereits am vergangenen Mittwoch gab die Schweizer Grossbank bekannt, dass sie aufgrund von Rechtsstreitigkeiten im Frühjahr 2022 die Summe von 703 Millionen m Frankensse auf. Die Höhe der Rückstellungen überraschte auch die Analysten. Die Bank stellte deswegen einen Verlust fürs erste Jahresquartal in Aussicht.

Leave a Comment