Playoff-Final Spiel 4: Zug gewinnt im Hallenstadion – ZSC verspielt ersten Meister-Puck

Playoff-Final Spiel 4: Zug gewinnt im Hallenstadion – ZSC verspielt ersten Meister-Puck
Written by admin

Zwar hat es noch kein Team geschafft, einen 0:3-Rückstand in einer Final-Serie noch zu drehen. Der EV Zug schickt sich aber nun an, genau dies zu tun. Eine solches Wunder ist theoretisch erst möglich, weil der noch amtierende Titelverteidiger am Montagabend im Hallenstadion die ZSC Lions 4:1 besiegte und den ersten Meister-Puck der Zürcher damit abwehrte.

Fantastische Stimmung zu Spielbeginn im ausverkauften Hallenstadion: ZSC-Topscorer Denis Malgin brachte die Zürcher in der 5. Minute erstmals in dieser Final-Serie in Front. War das ein gutes oder ein schlechtes Omen? In der 13. Minute kam der EVZ jedenfalls zurück ins Spiel, Yannick Zehnder glich aus.

Fishing for the ZSC-Captain

For die Zentralschweizer kam es noch besser. Mit viel Glück erzielte Christian Djoos das 2:1 (25.), er war als letzter Zuger am Puck, aber ZSC-Captain Patrick Geering lenkte diesen ins eigene Tor. Der ZSC konnte im Mitteldrittel nicht mithalten, musste sich mit dem kleinen Rückstand gar zufrieden geben.

Im Schlussdrittel machte Dario Simion in der 52. Minute den Sack zu, er traf zum 3:1. “Sie haben ihre Chancen eiskalt ausgenützt, wir haben einige Fehler zu viel gemacht”, sagte Denis Hollenstein im SRF. Und EVZ-Torschütze Yannick Zehnder sagte: “Dieser Sieg tut uns enorm gut. Ich glaube, das haben wir uns auch verdient.”

Nun geht es am Mittwochabend zurück nach Zug. Die Zentralschweizer haben das Momentum wieder auf ihrer Seite, haben ihre Niederlagenserie gegen die Lions gestoppt. Es stellt sich die Frage, ob der EVZ drei weitere Meister-Pucks abwehren kann.

Leave a Comment