Netflix cancelt Horror-Serie mit Lance Reddick („Bosch“) – fernsehserien.de

Netflix cancelt Horror-Serie mit Lance Reddick („Bosch“) – fernsehserien.de
Written by admin

Im vergangenen Monat ging auf Netflix mit „Resident Evil“ eine weitere Serien-Adaption der Videospielreihe mit dem gleichnamigen Titel an den Start. Doch nun ist bereits Schluss, denn die Serie wird nach nur einer Staffel wieder eingestellt.

Die Horror-Videospielreihe „Resident Evil“ wurde schon oft für Film und Fernsehen adaptiert. Ein weiterer Anlauf, um deren traditionell sehr schwierig zu überzeugende Fangemeinde für sich zu gewinnen, war im Juli die Netflix-Serie „Resident Evil“. Die insgesamt acht Folgen der ersten Staffel wurden am 14. Juli auf dem Streamingdienst veröffentlicht. Eine zweite Staffel wird es nun aber offensichtlich nicht geben.

Die Serie erzählt ihre Geschichte in zwei Zeitebenen. Wir erfahren, wie die Welt vor und nach dem Ausbruch des T-Virus aussieht. In der einen Zeitebene erleben wir die Kindheit von Jade Wesker (Ella Balinska) und die düsteren Geheimnisse inklusive ihres Vaters Albert Wesker (Lance Reddick), die in New Raccoon City unter der Oberfläche brodeln. In der späteren Zeitebene ist die Bevölkerung bereits von einer Zombie-Apokalypse befallen.

Der Schlussstrich durch Netflix kommt nicht allzu überraschend, denn die Reaktionen auf die Serie fielen sehr verhalten aus. Vor allem in der Fan-Community der Spielereihe kam „Resident Evil“ überhaupt nicht gut an. Unser Autor Gian-Philip Andreas vergab dem Format in seiner Serien-Kritik lediglich 3 von 5 möglichen Sternen. Das Netflix-Original ist somit ein weiterer gescheiterter Versuch in der Historie des Horror-Franchises, eine Adaption für die Bildschirme zu produzieren, die allgemein akzeptiert wird.

.

Leave a Comment