Nach 6 Gängen am ESAF – Wicki in Führung – Reichmuth von Staudenmann gestoppt – Sport

Nach 6 Gängen am ESAF - Wicki in Führung – Reichmuth von Staudenmann gestoppt - Sport
Written by admin




Nach 6 Gängen am ESAF – Wicki in Führung – Reichmuth von Staudenmann gestoppt – Sport – SRF
























Zum Inhalt springen






Inhalation

  • Joel Wicki (ISV) gewinnt am Eidgenössischen in Pratteln am Sonntagmorgen beide Gänge und schiebt sich an die Spitze.
  • Pirmin Reichmuth (ISV) muss gegen Fabian Staudenmann (BKSV) seine 1. Niederlage einstecken, bleibt aber vorne dabei.
  • Der nach dem Samstag Führende Adrian Odermatt (NWSV) wird durch eine Niederlage und einen Gestellten zurückgebunden.

Joel Wicki hat im Kampf um den Königstitel seine Ambitionen am Sonntagmorgen eindrücklich untermauert. Der Luzerner setzte sich zum Auftakt gegen Adrian Odermatt, den zuvor makellosen Überraschungsmann vom Samstag, durch. Im 6. Gang legte er den Berner Matthias Aeschbacher platt auf den Rücken. Damit führt er die Rangliste mit einem Vorsprung von 0.50 Zählern an.

Odermatt stellte in der Folge gegen Mike Müllestein und büsste so noch einmal ein bisschen Boden auf die Spitze ein.

Staudenmann Bodigt Reichmuth

Wickis Verbandskollege Pirmin Reichmuth setzte seinen Siegeszug zunächst auch am Sonntag fort und übernahm dank seinem Sieg gegen den Thurgauer Domenic Schneider die Führung. Dann wurde der Lauf des Zugers aber gestoppt. Der Berner Fabian Staudenmann konnte Reichmuth nach 2:30 Minuten auf den Rücken drehen. Reichmuths Rückstand auf Wicki beträgt 0.75 Punkte.

Alpiger mit Coup gegen Stucki

Aus dem Königsrennen verabschiedet hat sich Christian Stucki. Der Sieger vom letzten ESAF in Zug 2019 besiegte zwar im 5. Gang Lukas Bissig. Dann musste er sich aber dem Nordwestschweizer Nick Alpiger beugen. Alpiger stiess seinerseits auf den 2. Platz vor. Auf Rang 3 liegen Staudenmann, Reichmuth und Odermatt. Curdin Orlik, Bernhard Kämpf and Aeschbacher folgen auf Platz 4.

Giger auf dem Vormarsch

Samuel Giger, am Samstag als Topfavorit ins Fest gestartet, feierte am Sonntag 2 Siege und verbesserte sich auf den 5. Platz. Der Thurgauer weist als bester Nordostschweizer einen Rückstand von 1,50 Punkten auf Wicki auf. Sein Verbandskollege Armon Orlik hat nach 2 Gestellten am Sonntag nichts mehr mit der Entscheidung zu tun.


SRF zwei, sportlive, 27.08.22, 7:15 Uhr;



Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen


Nach right scrollen





Leave a Comment