Mugello FP2: Aleix Espargaró (Aprilia) vor Ducati / MotoGP

Bestzeit am Freitag: Aleix Espargaró
Written by admin

Die Freitagsbestzeit in Mugello sicherte sich Aprilia-Star Aleix Espargaró knapp vor Ducati-Werksfahrer Pecco Bagnaia. Der Hersteller aus Borgo Panigale brachte secs Bikes in die Top-10.

Bei drückender Hitze (33 Grad Luft- und 51 Grad Asphalttemperatur) dauerte es im FP2 am Freitagnachmittag nur drei Runden, bis Johann Zarco auf der neu lackierten Prima-Pramac-Ducati in 1:46,381 min die Vormittagsbestzeit von Takaaki Nakagami (Honda) bereits unterboten hat.

Zur Erinnerung: Nakagami hatte am Ende des FP1 auf frischen Medium-Reifen in 1:46,662 min die einzige 1:46er-Zeit des Vormittags gezeigt. Der All-Time-Lap-Record von Fabio Quartararo (Yamaha) liegt allerdings seit dem Vorjahr bei 1:45,187 min.

Titelverteidiger Quartararo setzte im FP2 übrigens wieder die neue Verkleidung ein, die sehr an die letztjährige Version erinnert, mit der er in Mugello siegreich war. Auch blieben die KTM-Piloten bei der am Vormittag getesteten Verkleidung ohne “Sidepods”.

Nach einer Viertelstunde hatten bis auf Nakagami und Viñales die Top-10 ihre persönlichen Bestzeiten allesamt schon nach unten geschraubt. Marc Márquez lag zu diesem Zeitpunkt auf Platz 7.

Zur Halbzeit der 45-minütigen Session kam Francesco “Pecco” Bagnaia bis auf 0.157 sec an die Richtzeit von Zarco heran. Der führende Franzose stürzte dann in Kurve 4. Seine Ducati flog durch das Kiesbett und blieb auf der Linie in Kurve 5 liegen. Weil dabei jede Menge Dreck und Kies auf der Strecke gelandet war, musste die Session anschließend für eine Reinigungsaktion unterbrochen werden.

18 Minuten standen noch auf der Uhr, als es nach rund fünf Minuten weiterging. Alex Rins stürzte kurz darauf in der ersten Schikane und sorgte für gelbe Flaggen. Der WM-Vierte machte sich auf dem Weg an die Box, um seine zweite Suzuki GSX-RR abzuholen.

In den finalen acht Minuten gab es einen Vorgeschmack auf das Qualifying, auch weil am Samstag Gewitter nicht auszuschließend sind. Den Reigen der Zeitenjagden auf frischen Soft-Hinterreifen eröffnete Bagnaia mit einer 1:45,940 min – in Kurve 1 ging er dann weit durchs Kiesbett.

Direkt hinter Pecco stürmten mit Miller, Zarco und Marini drei weitere Ducati-Piloten auf die vorläufigen Plätze 2 bis 4. 45.891 mins.

Zarco stürzte in Kurve 12 zum zweiten Mal an diesem Nachmittag. Er kauerte zunächst angeschlagen im Kiesbett, verließ den Unfallort dann aber auf eignen Beinen.

Aleix Espargaró führte die kombinierte Zeitenliste am Ende des Freitags vor fünf Ducati-Piloten an, Brad Binder brachte eine Red Bull-KTM auf Rang 7. Hinter Rookie Marco Bezzecchi landete WM-Leader Quartararo auf Rang 9. Repsol-Honda-Pilot Pol Espargaró komplettiert die vorläufigen Top-10, sein Teamkollege Marc Márquez war Zwölfter.

MotoGP, Mugello, combined Zeiten nach FP2 (27. May):

1. Aleix Espargaro, Aprilia, 1:45.891 min
2. Bagnaia, Ducati, +0.049sec
3. Miller, Ducati, +0.422
4. Zarco, Ducati, +0.458
5. Marini, Ducati, +0.471
6. Bastianini, Ducati, +0.504
7. Brad Binder, KTM, +0.548
8. Bezzecchi, Ducati, +0.582
9. Quartararo, Yamaha, +0.628
10. Pol Espargaro, Honda, +0.727
11. Martin, Ducati, +0.738
12. Marc Marquez, Honda, +0.767
13. Nakagami, Honda, +0.711
14. Rins, Suzuki, +0.772
15. Oliveira, KTM, +0.927
16. Di Giannantonio, Ducati, +1,024
17. Vinales, Aprilia, +1,162
18. Alex Marquez, Honda, +1.260
19. Mir, Suzuki, +1,378
20. Pirro, Ducati, +1,541
21. Morbidelli, Yamaha, +1,577
22. Dovizioso, Yamaha, +1,692
23. Gardner, KTM, +1,793
24. Darryn Binder, Yamaha, +1,796
25. Raúl Fernandez, KTM, +2.107
26. Savadori, Aprilia, +2,197

MotoGP, Mugello, FP2:

1. Aleix Espargaro, Aprilia, 1:45.891 min
2. Bagnaia, Ducati, +0.049sec
3. Miller, Ducati, +0.422
4. Zarco, Ducati, +0.458
5. Marini, Ducati, +0.471
6. Bastianini, Ducati, +0.504
7. Brad Binder, KTM, +0.548
8. Bezzecchi, Ducati, +0.582
9. Quartararo, Yamaha, +0.628
10. Pol Espargaro, Honda, +0.727
11. Martin, Ducati, +0.738
12. Marc Marquez, Honda, +0.767
13. Rins, Suzuki, +0.772
14. Oliveira, KTM, +0.927
15. Nakagami, +0.961
16. Di Giannantonio, Ducati, +1,024
17. Vinales, Aprilia, +1,162
18. Alex Marquez, Honda, +1.260
19. Mir, Suzuki, +1,378
20. Morbidelli, Yamaha, +1,577
21. Dovizioso, Yamaha, +1,692
22. Gardner, KTM, +1,793
23. Darryn Binder, Yamaha, +1,796
24. Pirro, Ducati, +1,835
25. Raúl Fernandez, KTM, +2.107
26. Savadori, Aprilia, +2,197

MotoGP, Mugello, FP1:

1. Nakagami, Honda, 1:46.662 mins
2. Aleix Espargaró, Aprilia, +0.408sec
3. Bagnaia, Ducati, +0.408
4. Rins, Suzuki, +0.409
5. Bastianini, Ducati, +0.524
6. Vinales, Aprilia, +0.529
7. Miller, Ducati, +0.653
8. Pol Espargaro, Honda, +0.705
9. Zarco, Ducati, +0.705
10. Marini, Ducati, +0.721
11. Quartararo, Yamaha, +0.731
12. Pirro, Ducati, +0.770
13. Alex Marquez, Honda, +0.900
14. Bezzecchi, Ducati, +0.922
15. Mir, Suzuki, +0.996
16. Morbidelli, Yamaha, +1,065
17. Brad Binder, KTM, +1,084
18. Oliverira, KTM, +1.158
19. Marc Marquez, Honda, +1.213
20. Martin, Ducati, +1,241
21. Dovizioso, Yamaha, +1,416
22. Savadori, Aprilia, +1,591
23. Di Giannantonio, Ducati, +1,673
24. Darryn Binder, Yamaha, +2,248
25. Raúl Fernandez, KTM, +2,249
26. Remy Gardner, KTM, +2,298

Moto3, Mugello, combined Zeiten nach FP2 (27. May):

1. Foggia, Honda, 1:56.916 mins
2. Masia, KTM, +0.218sec
3. McPhee, Husqvarna, +0.367
4. Sasaki, Husqvarna, +0.478
5. Suzuki, Honda, +0.859
6. Moreira, KTM, +0.934
7. Garcia, GASGAS, +1.005
8. Bertelle, KTM, +1,088
9. Riccardo Rossi, Honda, +1,143
10. Migno, Honda, +1,188
11. Oncu, KTM, +1,192
12. Guevara, GASGAS, +1,195
13. Aji, Honda, +1,237
14. Holgado, KTM, +1,369
15.Ogden, Honda, +1,489

.

Leave a Comment