Mittelalter- und Fantasyfilme auf Netflix: 6 Experten-Empfehlungen

Mittelalter- und Fantasyfilme auf Netflix: 6 Experten-Empfehlungen
Written by admin



Werte Lords, werte Ladys! Ihr alle seid Menschen von erlesenem Geschmack und sucht verständlicherweise nach dem Besten, was die Unterhaltungskunst zu bieten hat. Und manch einer wird natürlich wissen, dass es kaum ein mitreißenderes Szenario gibt, als die romanticische Fantasie von Rittern, Burgen und Magie!

Natürlich seid ihr auch hier auf GameStar bestens versorgt, wenn es um Rollenspiele geht. Wir raten euch immerhin regelmäßig zu den besten RPGs oder den besten Mittelalterspielen. Doch wer Skyrim, The Witcher, Kingdom Come oder Baldur’s Gate liebt, hat sicherlich auch große Freude daran, sich einfach mal entspannt auf einen Thron zu setzen und bei Schwertkämpfen, Hofintrigen oder epischen Schlachten lediglich ein Zuschauer zu sein.

Falls ihr zu diesem Zweck auf der Suche nach lohnenswerten Filmen in einer mittelalterlichen Welt seid, dann habt ihr die richtige Liste gefunden. Yesterday empfiehlt euch Fabiano – unser Experte für Oldschool Rollenspiele, epische Schlachten und Wappenkunde – seine 6 liebsten Netflix-Filme, in denen Schwerter aufeinander knallen.



Wieso berichten wir über Netflix, Amazon Prime, Disney Plus & Co.?

Der Großteil unserer GameStar-Community interessiert sich neben Videospielen auch für das Thema Streaming. Außerdem haben wir beobachtet, dass Empfehlungen aus unserer Redaktion – auch jenseits von Gaming – immer gut bei euch ankommen. Wir wollen euch in Zukunft also persönliche Tipps zu Filmen und Serien liefern und die Streaming-Anbieter nach Inhalten durchforsten, die auch aus Spielerperspektive spannend sein könnten.

Deshalb geben wir euch beispielsweise einen Überblick über alle neuen Filme und Serien auf Amazon Prime, voirten euch, welche Spielverfilmungen ihr auf Disney Plus streamen könnt oder geben euch Experten-Tips zu den besten Dokumentationen auf Netflix.

Das bedeutet natürlich nicht, dass GameStar seinen Spielefokus verliert. Wir sind und bleiben eine Gaming-Seite – aber ab und an über den Tellerrand hinauszuschauen, ist hoffentlich für euch, aber natürlich auch für uns bereichernd.

The King

Deutscher Trailer zu The King auf Netflix






2:09


Deutscher Trailer zu The King auf Netflix

Gender: Historiandrama | Release: 1. November 2019 | Laufzeit: 140 minutes | Rule: David Michod | Darsteller: Timothée Chalamet, Joel Edgerton, Sean Harris, Lily-Rose Depp, Robert Pattinson

Wenn ihr auch nur eine Unze an Faszination für das Mittelalter verspürt, dann müsst ihr euch auf Netflix unbedingt The King zu Gemüte führen. Der Film behandelt Teile des Lebens des englischen Königs Heinrich V. von England (Timothèe Chalamet). Auch wenn der Film sich nicht ausnahmslos auf historische Tatsachen stützt (beispielsweise fließen auch Elemente aus Shakespeares Theaterstück zu Heinrich V. ein), zeigt The King eine äußerst realitätsnahe Version des frühen 15. Jahrhunderts.

Insbesondere wenn es um die Darstellung von Krieg und Gewalt geht, solltet ihr hier keine geschönte und von Pathos durchsetze Inszenierung erwarten. Ritter sind nicht immer edelmütig. Und wenn sie es doch sind, werden sie nur all zu leicht Opfer ihres eigenen Großmutes.

The King hat aber nicht nur Krieg im Angebot. Auch die Darsteller wissen ihren Figuren das richtige Maß an Ausdrucksstärke zu verleihen. Ein Highlight ist dabei Robert Pattinson, der als Sohn des französischen Königs auftritt und so unterhaltsam überheblich spielt, dass man einfach nicht wegsehen kann.

The Witcher: Nightmare of the Wolf

Nightmare of the Wolf: Neuer Trailer zum Witcher-Film um Vesemir






2:16


Nightmare of the Wolf: Neuer Trailer zum Witcher-Film um Vesemir

Gender: Dark Fantasy | Release: August 23, 2021 | Laufzeit: 81 minutes | Rule: Kwang Il Han | Darsteller: Theo James, Lara Pulver, Graham McTavish

Ihr dachtet doch nicht, dass ich hier eine List ohne The Witcher veröffentliche, oder? Zugebenermaßen könnte ich an dieser Stelle natürlich auch die ebenfalls sehenswerte Realfilm-Serie auf Netflix empfehlen. Da wir uns aber auf Filme fokussieren, lassen wir dieses Mal The Nightmare of the Wolf den Vortritt. Darin tritt ausnahmsweise nicht Geralt als Protagonist auf, sondern dessen hier noch Jugendlicher Mentor Vesemir.

Nightmare of the Wolf zeigt in wundervoll animierten 81 Minuten, wie Vesemir zu einem Hexer ausgebildet wurde. Zudem erleben wir den Orden der Wolfsschule, als dieser noch groß war und vor allem auch, wie furchtbar die Ausbildung zu einem Hexer wirklich abgelaufen ist. Da es sich um einen Anime handelt, hält sich Nightmare of the Wolf mit der Darstellung von Gewalt kein bisschen zurück.

Tatsächlich arten die Kämpfe gegen teils gewaltige Monster deutlich mehr aus, als ihr es vielleicht aus dem Witcher-Universum gewohnt seid. Doch auch wenn der Stil ein anderer sein mag als in den Spielen, transportiert der Film die gleiche düstere Faszination für die inzwischen so popular Fantasy-Welt aus Andrzej Sapkowskis Feder.

Outlaw King

Outlaw King - Trailer zur Braveheart-Story mit Chris Pine auf Netflix






2:25


Outlaw King – Trailer zur Braveheart-Story mit Chris Pine auf Netflix

Gender: Historiandrama | Release: 9. November 2018 | Laufzeit: 121 minutes | Rule: David Mackenzie | Darsteller: Chris Pine, Aaron Taylor-Johnson, Florence Pugh

Der schottische Unabhängigkeitskrieg ist spätestens seit Braveheart universall bekannt. Doch während William Wallace lediglich den Funken des Aufstandes entfachte, der schnell drohte, wieder zu erlöschen, war es letztlich Robert Bruce, der die vielgerühmte Freiheit der Schotten erstritt. Outlaw King nimmt sich aus diesem Grund Robert I. zum Vorbild und zeigt, wie der aufstrebende König Schottland unter sich vereint und gegen die überlegenen Engländer ins Feld zieht.

Dabei unterscheidet sich Outlaw King aber in noch mehr Aspekten von Braveheart. Denn während Braveheart heutzutage berüchtigt dafür ist, ein extrem schiefes historisches Bild der damaligen Umstände zu zeichnen (wilde Schotten in Kilts), gibt sich Outlaw King größte Mühe, näher an den geschichtlichen Fakten zu bleiben. Das sorgt für eine packende Welt, die mit ihren Kostümen, Sets und gezeigten Ritualen sehr viel authentisches, mittelalterliches Flair einfängt, dafür aber rein erzählerisch eine etwas weniger dramatische Handlung abfeuert, als es Braveheart seinerzeit getan hat.

Wenn ihr wert auf Authentizität legt, dann solltet ihr mal einen Blick in Outlaw King werfen. Wenn ihr aber eine durchgehend spannende und erhebende Geschichte erleben wollt, dann ist dieser Film vielleicht eher nichts für euch.

solomon kane

Solomon Kane: Filmtrailer zu der Dark Fantasy Geschichte des Conan-Erfinders






2:18


Solomon Kane: Filmtrailer zu der Dark Fantasy Geschichte des Conan-Erfinders

Gender: Dark Fantasy | Release: 23. December 2009 | Laufzeit: 104 minutes | Rule: MJ Bassett | Darsteller: James Purefoy, Max von Sydow, Rachel Hurd-Wood

Zugegeben, bei Solomon Kane schummel ich ein wenig. Der Film spielt nämlich eigentlich erst gegen Ende des 16. Jahrhunderts und hat damit das Mittelalter im eigentlichen Sinne schon wieder hinter sich gelassen. Doch ihr werdet kaum einen anderen Film auf Netflix finden, der Dark Fantasy so konsequent lebt wie Solomon Kane. Hier geht es ganz klassisch um die Reise eines Mannes durch eine zerschundene Welt, um eine junge Frau zu beschützen und schließlich gegen einen bösen Schwarzmagier anzutreten.

Euch klingt das zu platt? Dann wird Solomon Kane wahrlich nichts für euch sein. Der Film versprüht B-Movie-Charakter – allerdings im besten Sinne. Wer einfach nur auf der Suche nach einer Weile düsterer Fantasy ist, in der ohne große Schnörkel eine klassische Geschichte erzählt wird, der bekommt hier alles, was er braucht. Handwerklich spielt Solomon Kane sicherlich nicht in den oberen Ligen mit. Doch Fantasy-Fans wissen, wie leicht selbst teure Produktionen sich sehr, sehr trashig anfühlen können.

Solomon Kane schafft es da noch, trotz geringen Produktionsaufwands überraschend ernst zu bleiben, sich auf seine Themen, Charaktere und Zielgruppe zu fokussieren. Ach ja, und die Buchvorlage stammt aus der Feder des Conan-Erfinders Robert E. Howard.

Die Ritter der Kokosnuss

Ritter der Kokosnuss: Trailer zum vierzigjährigen Jubiläum des Klassikers






2:28


Ritter der Kokosnuss: Trailer zum vierzigjährigen Jubiläum des Klassikers

Gender: Komödie | Release: 3. April 1975 | Laufzeit: 92 minutes | Rule: Terry Gilliam, Terry Jones | Darsteller: Graham Chapman, John Cleese, Terry Gilliam, Eric Idle, Terry Jones, Michael Palin

Wenn ihr ohnehin Filme im Mittelalter liebt, werdet ihr vom Ritter der Kokosnuss mindestens gehört haben. Aber bei der Heiligen Handgrante – ich wäre ein arm Irrer, sollte ich dieses Meisterwerk der Filmkunst in einer Liste der besten Filme im Mittelalter nicht berücksichtigen! Und ja, ich sage Meisterwerk der Filmkunst, obwohl sich die Köpfe hinter diesem Film sehr bewusst sind, dass dieser Streifen alles andere als professionell ist. Die beiden Regisseure hatten zu diesem Zeitpunkt noch nie einen Spielfilm verantwortet und es war nicht einmal genug Geld für echte Pferde da.

Doch hierin liegt schon die Brillanz. Bei dem Versuch, diese Tatsache selbstironisch in ihrer komödiantische Rittersaga einzuflechten, haben sie ein derart ungewöhnliches Werk erschaffen, das bis heute tausendfach zitiert wird. Wir haben keine Pferde? Dann nehmen wir einfach Kokosnüsse! Sicherlich mag der sehr britische Humor der legendären Comedy-Gruppe Monthy Python nicht jedermanns Geschmack sein, doch es lohnt sich allein deshalb, diesen Film zu sehen, um mitreden zu können.

Ihr wollt nicht die Person beim Abendessen sein, die erst fragen muss, wieso ein Hexe immer das selbe Gewicht hat wie ein kalte Ente.

Die Hobbit-Trilogy

Der Hobbit: Eine unerwartete Reise - Der Trailer schickt Bilbo Beutlin auf seinen schicksalshaften Weg






2:18


Der Hobbit: Eine unerwartete Reise – Der Trailer schickt Bilbo Beutlin auf seinen schicksalshaften Weg

Gender: fantasy | Release: 13. December 2012 | Laufzeit: 169 / 161 / 144 minutes | Rule: peter jackson | Darsteller: Martin Freeman, Ian McKellen, Richard Armitage, Aidan Turner, Ken Stott, Oralndo Bloom, Evangeline Lilly

Halt! Bitte legt eure Fackeln wieder weg. Ja, ich gebe es zu: Wenn es Der Herr der Ringe auf Netflix geben würde, dann stünde hier jetzt nicht die Hobbit-Trilogy. Ich arbeite auch nur mit dem, was ich bekomme! Aber dann lasst uns doch aus der Not eine Tugend machen. Denn das gibt mir zumindest mal die Gelegenheit für einen Perspektivwechsel. Ich steh nämlich normalerweise auf eurer Seite und schwinge meine Mithril-Mistgabel, sobald jemand versucht, mir die Hobbit-Trilogie schmackhaft zu machen.

Aber hört mich an: Natürlich, im Vergleich zu Der Herr der Ringe macht Jacksons zweite Fantasy-Trilogy zu Tolkiens erstem Roman keine gute Figur und dafür gibt es viele Gründe. Doch blenden wir den Herr der Ringe einmal aus, dann steht Der Hobbit plötzlich in gar keinem so schlechten Licht mehr da. Denn diese Filme haben viel, für das man sie durchaus schätzen kann. Allein der Cast dieser Filmreihe ist außergewöhnlich gut getroffen. Ian McKellen macht als Gandalf keine schlechtere Figur als noch in Der Herr der Ringe und Martin Freeman als junger Bilbo ist schlicht und ergreifend perfekt.

Und wenn ihr wirklich auf der Suche nach epischer Fantasy mit aufwändig inszenierten Schlachten, einer märchenhaften Geschichte und einigen unglaublich gut gedrehten Szenen (Bilbo und Gollum) seid, dann kommt ihr auf Netflix an Der Hobbit nicht vorbei. Man kann mit diesen Filmen sehr viel Spaß haben, wenn man seine Erwartung reguliert.

Wie gefallen euch meine Favoriten? Habt ihr vielleicht ein paar eigene Lieblinge, die derzeit auf Netflix zu sehen sind? Schreibt es mir in die Commentare!

Leave a Comment