Menowin Fröhlich meldet sich aus dem Spital – «Habe Angst, mich totzufressen»

Menowin Fröhlich meldet sich aus dem Spital – «Habe Angst, mich totzufressen»
Written by admin

publish

Breast Speiseplan“Habe Angst, mich totzufressen” – Menowin Fröhlich meldet sich aus dem Spital

Der einstige “Deutschland sucht den Superstar”-Kandidat sorgt sich um seine Gesundheit. Mittlerweile bringt er über 160 Kilo auf die Waage. Sein Speiseplan hat es in sich.

1 / 6

Menowin Fröhlich sorgt sich derzeit um seine Gesundheit. Er liegt im Krankenhaus, wegen seiner zu hohen Blutzuckerwerte.

Instagram/menowin_official

Mitunter ein Grund dafür ist auch sein zu hohes Körpergewicht.  Inzwischen bringt er 160 Kilo auf die Waage.

Mitunter ein Grund dafür ist auch sein zu hohes Körpergewicht. Inzwischen bringt er 160 Kilo auf die Waage.

Facebook/Menowin Fröhlich

“Ich habe Angst, mich totzufressen”, sagt er über seinen Gesundheitszustand.  Vor einem Jahr wog er 90 Kilo.

“Ich habe Angst, mich totzufressen”, sagt er über seinen Gesundheitszustand. Vor einem Jahr wog er 90 Kilo.

Facebook/Menowin Fröhlich

  • Der einstige DSDS-Vize Menowin Fröhlich liegt im Spital. Grund dafür sind zu hohe Blutzuckerwerte und sein massive Übergewicht.

  • Inzwischen hat der 34-Jährige den Ernst der Lage versstanden und sagt: “Ich habe Angst, mich totzufressen.”

  • Nun will er seinen bisher üppigen Menüplan anpassen und sich einer Magenverkleinerung unterziehen.

Menowin Fröhlich nahm 2010 an der siebten Staffel der Castingshow “Deutschland sucht den Superstar” teil und belegte den zweiten Platz. Mit der grossen Musikkarriere wurde nichts. Old mehr sorgte der Sänger mit seinem Drogenproblem for Schlagzeilen. Dieses konnte er inzwischen hinter sich lassen. Nun aber steht er vor dem nächsten Problem: Der 34-Jährige leidet unter seinem massiven Übergewicht.

Bei einer Körpergrösse von 1.73 Metern bringt Menowin stolze 160 Kilo auf die Waage. Eine “lebensbedrohliche” Situation, wie der Musiker selbst erkennt. “Ich habe manchmal Angst, umzukippen”, sagt er in einem Interview mit RTL. “Als ich zuletzt beim Arzt war, war der geschockt über meine Werte”, erklärt er, denn sein BMI (Body Mass Index) liegt derzeit bei 54. Ein normaler Wert wäre zwischen 18 und 25.

Menowins Menuplan

Früher wog der sechsfache Vater noch 90 Kilo, doch nach einem Bänderriss und der wenigen Bewegung sei er in eine Abwärtsspirale gerutscht. Dies führt nun allerdings zu grossen Problemen: “Ich bin dauernd nur müde und kaputt. Ich kann nicht einmal richtig mit meinen Kindern spielen oder mir die Schuhe binden», erklärt er.

Gegenüber “Bild» offenbarte Fröhlich nun seinen früheren Menüplan – und der hatte es in sich: Zum Frühstück gabs Schoggibrötli mit zusätzlich Nutella, zwischendurch folgten Schoggistängeli und -riegel – ab und an auf dem Weg zu Terminen auch mal drei Burger. Mittags schaufelte Menowin Pasta und Pizza in sich rein und zum Z’vieri oder nach Lust gabs Chips und Süssigkeiten. Zudem ass er jeweils nach seinem Essen auch noch die Rest seiner Kids. Alles in allem seien dabei rund 8000 Kalorien zusammengekommen. Normal wären laut “Gesundheitswissen» für erwachsene Männer etwa 2400.

Magen-OP muss warten

Inzwischen sagt er: “Jetzt habe ich die Reissleine gezogen. Ich will meine Ernährung komplett umstellen.” Zusätzlich soll eine Schlauchmagen-OP ihm dabei helfen, die überschüssigen Pfunde loszuwerden. Doch der Traum von einer Magenverkleinerung ist für den Moment erst einmal verschoben. Denn Menowin Fröhlich liegt im Krankenhaus, aber nicht für die eigentlich geplante OP, sondern weil sein nüchterner Blutzuckerwert mit 360 Milligramm pro Deziliter viel zu hoch sei, zumal er seit Jahren unter Diabetes Typ 2 leidet. Die normalen Blutzuckerwerte nüchtern liegen laut dem USZ bei einem gesunden Erwachsenen zwischen 60 – 100 Milligramm pro Deziliter.

Keine News more verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Leave a Comment