Megan Fox steht auf Blut-Rituale mit ihrem Verlobten Machine Gun Kelly

Megan Fox steht auf Blut-Rituale mit ihrem Verlobten Machine Gun Kelly
Written by admin

“Transformers”-Star Megan Fox (35) befindet sich in einer permanenten Transformation. Ihr Ziel ist die eigene Freiheit, unabhängig von Erwartungen und Rollenbildern. Dabei habe sie verschiedene Wiedergeburten erlebt. “Ich wurde als Feministin gefeiert, bis ich die Frechheit besass, meinen Freund Papi zu nennen”, sagt sie. Viele hätten sich darüber aufgeregt, was ihrer Meinung nach echt lustig sei. “Feminismus ist doch, wenn Frauen die Frauen sein können, die sie sein wollen. Wir haben das Recht zu erleben, was wir wollen, was uns gefällt.

Sie wisse, dass sie bei vielen anecke, da die US-american Schauspielerin gerne mit ihrem Image eines Sexsymbols spielt. “Ich triggere etwas, womit viele Feministen und Feministinnen nicht umgehen können.” Sie sei heute frei von Zwängen, sei, wie sie sei, und habe Spass daran, “womit viele anscheinend ein Problem haben”, sagt sie im aktuellen Interview mit dem deutschen Magazin “Glamour”.

Leave a Comment