Mediziner erklärt: Ist König Charles krank? Seine dicken Hände sorgen für Beunruhigung

Mediziner erklärt: Ist König Charles krank? Seine dicken Hände sorgen für Beunruhigung
Written by admin

Konig Charles III. absolviert aktuell unzählige Termine und öffentliche Auftritte. So will es das offizielle Protokoll, das nach dem Tod seiner Mutter Queen Elizabeth II in Kraft getreten ist. Ob bei seiner Proklamation oder seinem ersten Treffen mit der neuen Primeministerin Liz Truss (47) – der 73-Jährige steht unter Beobachtung der Medien und des Volkes. Dabei fielen einigen die geschwollenen Hände und Finger des Monarchen auf, die bereits vor Jahren für erste Spekulationen sorgten: Ist das Staatsoberhaupt etwa krank?

Gegenüber dem “Daily Star» erklärt der Medizinwissenschaftler Dr. Gareth Nye von der Universität of Chester, was hinter den roten, dicken Händen stecken könnte, nämlich Ödeme. “Ödeme sind ein weitverbreitetes Leiden, das meistens Leute über 65 betrifft”, sagt der Wissenschaftler und erklärt weiter: und das führt zum Anschwellen. Um zu sehen, ob dies die Ursache ist, würde ein Druck auf den geschwollenen Bereich für etwa 15 Sekunden eine Vertiefung in dem Bereich verursachen.

Aber auch eine Arthritis, eine Entzündung der Gelenke, ist laut Nye denkbar. Dies sei bei älteren Menschen schliesslich keine Seltenheit. “Dabei werden die Finger steif, schmerzen und schwellen an. Mit einer passenden Medikation kann man die Schmerzen zwar lindern, aber die Schwellung kann trotzdem bestehen bleiben”, so der Mediziner. Weitere Ursachen für die geschwollenen Finger können eine salzreiche Ernährung oder bestimmte Medikamente, wie etwa gegen Bluthochdruck, sein. Grosse Sorgen brauche man sich deswegen aber keine um den 73-jährigen König zu machen.

Keine News more verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Leave a Comment