Marc Márquez zurück auf dem Bike: Training in Aragón / MotoGP

Motorrad-Comeback in Spanien
Written by admin

MotoGP-Superstar Marc Márquez fuhr am Mittwoch erstmals wieder mit einem Motorrad auf der Rennstrecke. Der Spanier bewegte eine Honda CBR600RR auf der Kartstrecke im Motorland Aragón.

Stefan Bradl betonte in dieser Woche, dass er damit rechne, dass Marc Márquez in Misano wieder auf seiner Honda RC213V sitzen wird. Zwar vertritt ihn der Deutsche am Rennwochenende noch, doch beim darauffolgenden Test am kommenden Dienstag und Mittwoch zählt Honda auf das Comeback des spanischen Supertalents.

Márquez entschied sich beim Mugello-GP für den sofortigen Rückzug aus der MotoGP-Weltmeisterschaft, um sich erneut am rechten Oberarm operieren zu lassen. Der 29-Jährige flog für den Eingriff extra in die Vereinigten Staaten von Amerika. In der letzten Woche unterzog sich der Honda-Werksfahrer einer weiteren CT-Untersuchung, mit dem Ergebnis, dass er wieder Motorrad fahren darf.

Am Mittwoch erfolgte dann das langersehnte Comeback auf einer Rennstrecke. Márquez wagte auf einer Honda CBR600RR die Rückkehr auf die Piste. Auf dem Kartcircuit im Motorland Aragón fuhr der Spanier die ersten Runden nach mehr als drei Monaten Auszeit.

Auf seinem Instagram-Profile äußerte sich der achtfache Motorrad-Weltmeister anschließend. “Heute kann ich nicht aufhören zu lächeln. Nach großen Anstrengungen bin ich endlich zurück auf dem Motorrad”, betonte der Honda-Star. “Danke an alle, die mich immer unterstützen. Lasst uns weitermachen».

.

Leave a Comment