Manifesto Concept: Dacia will cooler und stylischer werden

Manifesto Concept: Dacia will cooler und stylischer werden
Written by admin

Ganz so reduziert wie die Studie Manifesto Concept werden die künftigen Dacia-Modelle wohl nicht werden.

Dacia

publish

Manifesto ConceptDacia will cooler and stylist werden

Autos, reduziert auf ihren Kern: Das muss nicht nach Verzicht aussehen, wie ein neues Concept Car von Dacia zeigt.

Die Bezeichnung “Billigmarke” haben sie bei Dacia nie gemocht. Künftig soll sie noch weniger zutreffen als bislang: Bei der Vorstellung des modifizierten Markenprofils in Paris spricht Unternehmenschef Denis Le Vot daher lieber vom besten Preis-Leistungs-Verhältnis am Markt. Die rumänische Renault-Tochter will künftig weiterhin essenzielle Mobilitätsbedürfnisse befriedigen, aber cooler und mit mehr Stil als zuletzt. Wie das aussehen könnte, zeigt die parallel presents Buggy-Studie Manifesto Concept.

Ohne Schnickschnack

Maximal reduziert steht der Zweisitzer auf grobstolligen Reifen: Türen, Fenster und Windschutzscheibe fehlen, Gepäck wird mit Spanngurten am Heck oder auf dem Dach verzurrt. Anstelle zweier Scheinwerfer gibt es nur einen, der aber abnehmbar ist und alternativ als Taschenlampe dienen kann. Schon daran ist zu erkennen: Eine Serienumsetzung ist hier nicht vorgesehen. Stattdessen soll die Studie zeigen, wofür Dacia künftig stehen will: Autos ohne Schnickschnack und zu vertretbaren Kosten. Le Vot will so einem Trend gegensteuern, der Mobilität mit dem eigenen Pkw zum Luxus zu machen droht.

Autos ohne Dach und Türen wird Dacia natürlich trotz Kostendrucks nicht bauen. Neben der grundsätzlichen Philosophie sollen aber auch einige konkrete Elemente der Studie in künftige Modelle einfliessen, etwa das clevere Befestigungssystem names U-Clip oder der “Starkle” genannte Kunststoff mit hohem Recycling-Anteil. Beides könnte schon 2024 in der Neuauflage des Kompakt-SUV Duster auftauchen. Oder im für 2025 erwarteten neuen Flaggschiff namens Bigster, einem Mittelklasse-SUV, der bereits 2021 als seriennahe Studie zu sehen war. Dieser zeigt, dass sich Dacia künftig auch in höheren Segmenten zu Hause fühlen will.

Der Buggy hat weder Dach noch Türen, dafür riesige Räder und clevere Details.

Der Buggy hat weder Dach noch Türen, dafür riesige Räder und clevere Details.

Dacia

Eine Serienumsetzung des Manifesto ist leider nicht geplant – die Studie soll nur zur Veranschaulichung dienen.

Eine Serienumsetzung des Manifesto ist leider nicht geplant – die Studie soll nur zur Veranschaulichung dienen.

Dacia

Ausserdem soll das Manifesto Concept das neu gestaltete Markenprofil der rumänischen Renault-Tochter verkörpern.

Ausserdem soll das Manifesto Concept das neu gestaltete Markenprofil der rumänischen Renault-Tochter verkörpern.

Dacia

Beim Anschwimmen gegen die allgemeine Auto-Teuerung soll Dacia ausserdem die Konzentration auf sparsame Antriebe helfen. Elektrifizierung spielt aktuell noch keine Rolle, doch kommen wird sie: Anfang 2023 erhält der Crossover-Van Jogger nämlich einen Vollhybridantrieb. Und auch der rein elektrische Spring dürfte noch einmal ein Upgrade erfahren.

Den allgemeinen Preissteigerungen auf dem Neuwagenmarkt kann sich Dacia wohl aber weder jetzt noch mit der neuen Positionierung wirklich entziehen. Das günstigste Modell, der Kleinwagen Sandero, liegt aktuell mit 14’390 Franken bereits über der psychologisch wichtigen 10’000-Franken-Marke. Das Vorgängermodell war mal für knapp 8900 Franken zu haben.

Heisse News aus der Auto- und Mobilitätswelt, die neusten Modelle im Test und Experten-Kolumnen zu rechtlichen und technischen Fragen: All das erwartet dich, wenn du den Auto-Push abonnierst.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf “Cockpit”, dann auf “Einstellungen”-Zahnrad und schliesslich auf “Push-Mitteilungen”. Beim Punkt «Themen» tippst du «Auto» an – schon läufts.

Leave a Comment