Luna Schweigers Freund: Frédéric Prinz von Anhalt enterbt seinen Adoptivsohn Kevin

Luna Schweigers Freund: Frédéric Prinz von Anhalt enterbt seinen Adoptivsohn Kevin
Written by admin

publish

Luna Schweigers FreundFrederic Prinz von Anhalt enterbt seinen Adoptivsohn Kevin

Knapp 60 Millionen Franken hätte Kevin irgendwann geerbt. Weil er auf eine Karriere im Fussball setzt, statt sich um seinen Adoptivvater zu kümmern, geht er nun leer aus.

1 / 8

Kevin Feucht (28) hat sich letzten Dezember von Frederic Prinz von Anhalt adoptieren lassen.

Instagram/kevinxprince

Abmachung bei der Adoption war, so gibt der Frédéric gegenüber der “Bild”-Zeitung an, dass sich Kevin um ihn und um die Verwaltung des Vermögens seiner verstorbenen Ehefrau Zsa Zsa Gabor kümmert.

Abmachung bei der Adoption war, so gibt der Frédéric gegenüber der “Bild”-Zeitung an, dass sich Kevin um ihn und um die Verwaltung des Vermögens seiner verstorbenen Ehefrau Zsa Zsa Gabor kümmert.

imago images/ZUMA Wire

Kevins Pläne, eine Karriere im Fussball zu verfolgen, durchkreuzen laut dem 79-Jährigen diese Abmachung.  “Er hat sich als mein Nachfolger disqualifiziert”, so Frédéric deshalb.

Kevins Pläne, eine Karriere im Fussball zu verfolgen, durchkreuzen laut dem 79-Jährigen diese Abmachung. “Er hat sich als mein Nachfolger disqualifiziert”, so Frédéric deshalb.

Instagram/kev.skillers

Bei Frédéric Prinz von Anhalt and Kevin Prinz von Anhalt (28, ehemals Feucht) hängt der Haussegen schief. Der 79-jährige Adelige hat seinen Adoptivsohn enterbt, weil er eine Karriere als Profi-Fussballer anstrebt und nun von einem Verein verpflichtet wurde. Gegenüber der “Bild”-Zeitung bestätigt Kevin: “Ich werde für den Traditionsclub Altona 93 in Hamburg als Stürmer auflaufen.”

Dem Ehemann der 2016 verstorbenen Hollywood-Diva Zsa Zsa Gabor passes Kevins Karrierepläne überhaupt nicht. “Bei der Adoption war die Abmachung, dass sich Kevin um Zsa Zsas Vermächtnis und um mich kümmert. Aber andere Dinge sind ihm wichtiger. Er hat sich als mein Nachfolger disqualifiziert”, wird Prinz Frédéric in der “Bild” zitiert. Das Familienglück währte somit nicht lange: Erst im vergangenen Dezember adoptierte Frédéric den jungen Fussballer, der mit Schauspielerin Luna Schweiger (25) liiert ist.

“Für meine Leidenschaft entschieden”

Von Zsa Zsa Gabors 60-Millionen-Euro-Vermögen (umgerechnet über 59 Millionen Franken), das Kevin als Prinz Frédérics adoptierter Nachkomme geerbt hätte, wird der Fussballer nun nichts bekommen. “Kevin ist raus aus dem Erbe! Er wird von dem Vermögen keinen Cent sehen», so der 79-Jährige. Wer sich nun um ihn und später um die Verwaltung des Vermögens kümmern wird, ist nicht bekannt.

Kevin Feuchts Entscheidung scheint jedenfalls endgültig: “Ich habe mich für meine Leidenschaft entschieden und gegen das grosse Geld. Ich möchte meine Zeit lieber in das investeren, was ich liebe!”

Der Fussballer ist nicht der einzige Adoptivsohn von Frédéric Prinz von Anhalt. Maximilian Michael Prinz von Anhalt (55) and Marcus Prinz von Anhalt (55) adoptierte der kontroverse Adelige 2006, 2009 folgte Alexander Prinz von Anhalt (50). Gerüchte darüber, dass sich auch Realitystar Melanie Müller von Frédéric adoptieren lassen will, bestätigten sich hingegen nicht. Prinz Frédéric hat den Adelstitel seinerseits ebenfalls durch eine Adoption erlangt.

Keine News more verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Leave a Comment