Log My World: Flugbegeisterte starten digital neues Fluglogbuch

Log My World: Flugbegeisterte starten digital neues Fluglogbuch
Written by admin

Was tun, wen es kein passendes Produkt gibt? Man baut selber eines. Das taten zwei Flugfans und schufen ein neues Online-Logbuch für Flüge.

Digitale Logbücher für Flüge gibt es einige im Netz. “Die sind alle ganz gut. Aber keines davon hat uns wirklich zufriedengestellt», erzählt Benedikt Escher. Viele seien hoffnungslos veraltet, andere optisch unattraktiv und wieder andere völlig überfrachtet und daher nutzerunfreundlich. “Zuerst haben wir noch versucht, dem einen großen Anbieter Tipps zur Verbesserung zu geben”, sagt der Luftfahrtfan. “Aber das Feedback wurde nicht umgesetzt.”

Die Enttäuschung brachte Escher und seinen Kollegen Axel Schauenburg auf die Idee, ein besseres eigenes Produkt zu schaffen, das alle ihre Wünsche abdeckt. «Erste Ideen skizzierten wir am Küchentisch», erzählt er. “Schlicht, schön, flexibel und weitgehend automatisiert waren unsere Kernziele”, so Escher.

Erste Version war unbefriedigend

Und irgendwann beschlossen sie, aus den Skizzen auch wirklich ein eigenes Online-Fluglogbuch zu machen. Das war vor zweieinhalb Jahren. “Weil wir beide Vollzeit arbeiten, dauerte vieles etwas länger bei uns, so Escher.

Den ersten clickbaren Roh-Prototyp ließen sie von einigen Bekannten testen. “Wir merkten dann schnell, dass so einiges nicht funktionierte, wie wir das uns vorgestellt hatten”, erzählt Escher. Deshalb planten die Flugfans, die beide schon mehr als 1000 Mal geflogen sind, nochmals grundlegend neu.

Viel eigenes Geld investert

Und sie engagierten Programmemierer in der Ukraine und legten richtig los. Ein Jahr später und nach der Investition von eigenem Erspartem hatten Escher und Schauenburg dann eine erste wirklich funktionsfähige Version bereit. “Jetzt luden wir 50 flugbegeisterte Freundinnen und Freunde ein, sie zu testen und uns Feedback zu geben”, so Escher.

Und die beiden Freunde, die hauptberuflich bei einer Fluggesellschaft und bei einem Luftfahrt-Beratungsunternehmen arbeiten, merkten, dass ihr Produkt jetzt reif ist. Nach den letzten Anpassungen schalteten sie Log My World live. “Das erste Feedback ist sehr positiv und das freut uns sehr”, so Escher.

Umfangreiche Free-Version

Das Grundangebot ist kostenlos. «In der Gratisversion bieten wir deutlich mehr als die Konkurrenten», so Escher. So gibt es auch in ihr eine Weltkarte, auf der alle absolvierten Flüge dargestellt werden, umfangreiche Statistiken zu geflogenen Strecken, Flugzeugmodellen, Flugzeugen und besuchten Flughäfen. Auch kann man ein Foto zum Flug anfügen und ein benutzerdefiniertes Feld zur Erfassung weiterer Flugdetails schaffen. Und der Wechsel von einem anderen Anbieter ist dank Importfunktion einfach.

Daneben gibt es eine kostenpflichtige Premiumversion für 20 Euro pro Jahr. Sie bietet unter anderem ausführlichere Statistiken, mehr Infos wie Angaben zum Flugzeugalter, Benachrichtigungsfunktionen, mehr Foto- und Videomöglichkeiten oder dank Schnittstelle zu Radarbox eine einfachere, weitgehend automatische Erfassung von Flügen. Zudem lässt sie eine deutlich stärkere Individualisierung zu.

Einnahmen fliesßen in Verbesserungen

Geld mit Log My World zu verdienen, steht für die beiden Fluglogbuch-Gründer nicht zuoberst auf der Prioritätenliste. ‘Wir werden am Anfang alle Einnahmen investeren, um unser Produkt noch besser zu machen’, so Escher. “Schließlich wollen auch wir selbst nur das beste Fluglogbuch für unsere absolvierten Flüge.”

In der oben stehenden Bildergalerie können Sie einige Statistiken ansehen, die Log My World bietet.

Mit dem Code ATLMW2022 erhalten Leserinnen von aeroTELEGRAPH 50 Prozent Rabatt für zwölf Monate auf LogMy.World Premium mit spannenden Zusatzfunktionen. (gültig bis zum 21. August)

Leave a Comment