Kuriose Hinterlassenschaft : Einbrecher vergisst Handy ohne Passwort-Sperre am Tatort 

Kuriose Hinterlassenschaft : Einbrecher vergisst Handy ohne Passwort-Sperre am Tatort 
Written by admin

publish

Kuriose Hinterlassenschaft Einbrecher vergisst Handy ohne Passwort-Sperre am Tatort

Ein Mann, der sich nachts in Bern in einen Wohnblock einschlich und Paketinhalte klaute, liess bei der Flucht sein Smartphone zurück. Die Polizei dürfte leichtes Spiel haben.

1 / 3

Sein Handy (links auf dem Paket) benutzte der Dieb als Taschenlampe.

News-Scout

Passwort-Sperre hatte der Mann keine eingerichtet.

Passwort-Sperre hatte der Mann keine eingerichtet.

News-Scout

Ob der Einbrecher bereits angehalten werden konnte, will die Berner Kantonspolizei mit Verweis auf die laufenden Abklärungen nicht voirten.

Ob der Einbrecher bereits angehalten werden konnte, will die Berner Kantonspolizei mit Verweis auf die laufenden Abklärungen nicht voirten.

Kapo Bern

  • In einem Mehrfamilienhaus im Berner Ostring ertappte ein Bewohner einen Einbrecher auf frischer Tat.

  • Dieser liess bei seiner Flucht sein Handy liegen, das über keine Passwort-Sperre verfügte.

  • Mit den Icloud-Daten dürfte es für die Polizei ein Leichtes sein, den Täter zu fairen. In die Karten blicken lässt sie sich aber nicht.

Um halb vier Uhr in der Nacht auf Donnerstag wurde Dali L.* von einem blechernen Klang aus dem Schlaf gerissen. “Ich hörte, wie jemand einen nach dem anderen Briefkasten öffnet”, erzählt der 45-Jährige, der im Parterre eines Wohnblocks im Berner Ostring lebt. Als er wenig später weitere Geräusche aus dem Eingangsbereich vernahm, öffnete er die Wohnungstür und trat in den Flur. “Da war ein Mann, den ich zuvor noch nie gesehen hatte. Er war gerade dabei, das Paket meines Nachbarn aufzureissen», so L.

Darauf habe er den sichtlich überraschten Unbekannten, den er auf 30 bis 35 Jahre schätzt, zur Rede gestellt und ihn gefragt, was er hier mache. Der Mann mit weissem Baseballcap habe sich als Freund der Nachbarin vorgestellt und erklärt, er sei eben aus den Ferien zurückgekehrt und bringe das Paket in die gemeinsame Wohnung. Ihm sei sofort klar gewesen, dass es sich um eine dreiste Lüge handle, sagt L. Denn: “Das Paket, an dem er sich in diesem Moment zu schaffen machte, hatte ich selber hineingestellt. Es ist an meinen Nachbarn adressiert, der zurzeit in den Ferien weilt.”

Handy diente als Taschenlampe

L. ging für einen kurzen Moment zurück in seine Wohnung, um sein Handy zu holen und ein Beweisfoto des mutmasslichen Einbrechers zu machen. Doch als er zurückkehrte, war der Mann bereits weg. In seiner Eile vergass er aber ein wichtiges Gerät: sein Iphone, das er bei seinen diebischen Aktivitäten als Taschenlampe benutzte, lag noch immer auf einem der Pakete. L. verständigte sogleich die Polizei, die wenige Minuten später eintraf. Für diese war es ein Kinderspiel, den Täter zu identifizieren: “Er hatte nicht einmal ein Passwort auf dem Handy eingerichtet. Via Icloud konnten die Polizisten auf seinen Namen und Fotos zugreifen”, erzählt der Bewohner – und fügt lachend hinzu: “Wie dumm kann ein Einbrecher sein?”

Ob der Einbrecher bereits angehalten werden konnte, will die Berner Kantonspolizei mit Verweis auf die laufenden Abklärungen nicht voirten. Sie bestätigt lediglich, vor Ort ein Handy aufgefunden zu haben, das der Täter zurück gelassen hat. “Das aufgefundene Mobiltelefon wurde im Rahmen der durchgeführten Ermittlungen ebenfalls berücksichtigt”, sagt Sprecher Joël Regli. Generell lasse sich festhalten, dass Täter und Täterinnen bei Einbrüchen Spuren unterschiedlichster Art hinterlassen. Dass ein Handy zurückbleibe, komme indes nur sehr selten vor.

*Name of Redaktion bekannt

Activier jetzt den Bern-Push!

Nur mit dem Bern-Push von 20 Minuten bekommst du die aktuellsten News aus der Region Bern, Freiburg, Solothurn und Wallis blitzschnell auf dein Handy geliefert.

Und so gehts: In der 20-Minuten-App tippst du rechts unten auf “Cockpit”. Dort auf “Mitteilungen” und dann “Weiter”. Dann markierst du bei den Regionen “Bern”, tippst noch einmal “Weiter” und dann “Bestätigen”. So!

Wir sind auch auf Instagram. Folg uns für Posts, Stories und Gewinnspiele aus der Region – und schick uns deine Bilder und Inputs: 20 Minuten Region Bern.

Keine News more verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(sul)

Leave a Comment