Kinder von Harry und Meghan bekommen royalen Titel

Kinder von Harry und Meghan bekommen royalen Titel
Written by admin

Mit dem Tod der Queen wurde Charles zum König – und das hat auch eine Auswirkung auf die Titel von Archie und Lilibet, die Kinder von Harry und Meghan.

Ein Artikel von

Die Kinder von Prinz Harry und Herzogin Meghan bekommen royale Titel und dürfen sich künftig Prinz Archie and Prinzessin Lilibet nennen – sofern sie, beziehungsweise ihre Eltern, das wollen und solange der neue König, Charles III., das Protokoll nicht ändert. Denn nach den von König Georg V. im Dezember 1917 eingeführten Protokollen haben die Kinder und Enkelkinder eines britischen Herrschers automatisch Anspruch auf den Titel HRH und Prinz oder Prinzessin. HRH ist eine Abkürzung für His/Her Royal Highness, das als Anrede für einige Angehörige der britischen Königsfamilie benutzt wird.

Als Archie und Lilibet geboren wurden, waren sie allerdings nur die Urenkelkinder der Herrscherin und noch nicht die Enkelkinder des heutigen Monarchen. Seit Donnerstag sind sie aber Enkel und Enkelin. Damit müsste der König ein offizielles Schreiben verfassen, um zu verhindern, dass die beiden ihr Recht, ein Prinz und eine Prinzessin zu sein, wahrnehmen können. Die Erklärung von Georg V. bedeutete auch, dass bis zum Tod der Queen nur Prinz Williams Sohn Prinz George als übernächster Thronfolge das Recht hatte, ein Prinz zu sein.

Prinz Harry, Meghan and ihr Sohn Archie, 2019.

Prinz Harry, Meghan and ihr Sohn Archie, 2019.Picture: AP

Kein Polizeischutz für Archie?

Doch so einfach scheint es nicht zu sein, glaubt man dem, was die damals hochschwangere Herzogin Meghan in ihrem Skandalinterview mit US-Talkerin Oprah Winfrey im März 2021 erklärte. Ihrer Ansicht nach würde Archie sein Titel aufgrund seiner Herkunft verwehrt werden. Sie hatte von ihrem Schock darüber gesprochen, dass Archie keinen Polizeischutz erhalten würde, weil er keinen Titel hat.

Wie “The Guardian” zusammenfasst, gaben die Sussexes in dem Doppelinterview damals an, dass sie erwartet hätten, dass Archie nach der Thronbesteigung von Charles den Titel eines Prinzen erhalten würde, dass ihnen aber angeblich gesagt worden sei, dass die Protokolle geändert würden. In Übereinstimmung mit Charles’ Wunsch nach einer verschlankten Monarchie würde ihr Kind somit davon ausgeschlossen, ein HRH und Prinz zu werden.

Auf die Frage in dem Winfrey-Interview, ob es ihr wichtig sei, dass Archie ein Prinz wird, antwortete Meghan: “Wenn es bedeutet, dass er in Sicherheit ist, dann natürlich.” Dies sagte sie vor dem Hintergrund, dass die Mitglieder der erweiterten königlichen Familie nicht automatisch Anspruch auf Polizeischutz haben.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Noch am Dienstag geht ein Bild von ihr um die Welt. Nur 48 Stunden später ist die Queen tot. Ihre letzten Tagus.

Es war ihre letzte Amtshandlung, so viel wissen wir heute: Die Queen verabschiedet Boris Johnson aus seinem Amt und begrüsst die neue Primeministerin Liz Truss. Es ist ein formalr Akt mit symbolhafter Bedeutung für das Königreich. Stattgefunden hat er am Dienstag, from 6. September 2022. Um etwa 11.10 Uhr Schweizer Zeit traf die neue Regierungschefin Englands im Schloss Balmoral in Schottland ein, bereits um 11.40 verliess sie die Sommerresidenz der Queen wieder. 48 Stunden später wird die Queen tot sein.

Leave a Comment