Joya Marleen: «Nach dem Maturamorgen an die SMA zu gehen, war crazy»

Joya Marleen: «Nach dem Maturamorgen an die SMA zu gehen, war crazy»
Written by admin

publish

Pop-Newcomerin Joya Marleen räumte an den Swiss Music Awards gross ab. Bei 20 Minuten Radio spricht die St. Gallerin über die Nachwehen der Show und ihre current Single “Next To You”.

1 / 7

Die 19-jährige Joya Marleen gilt derzeit als eine der vielversprechendsten Newcomerinnen der Schweizer Musikszene.

Audacious Studios GmbH /@audacious.studios

Am 25. Mai gewann die St. Gallerin an ihrem Swiss-Music-Awards-Einstand direkt drei der begehrten Betonklötze.

Am 25. Mai gewann die St. Gallerin an ihrem Swiss-Music-Awards-Einstand direkt drei der begehrten Betonklötze.

CH Media / Pit Buehler / SMA 2022

Angefangen hatte alles mit “Nightmare”, ihrer Debütsingle, die im Juni 2020 erschienen war.  Der Song wurde zum Radio-Hit und ist inzwischen Platin-zertifiziert.

Angefangen hatte alles mit “Nightmare”, ihrer Debütsingle, die im Juni 2020 erschienen war. Der Song wurde zum Radio-Hit und ist inzwischen Platin-zertifiziert.

@dasplayground

Joya, du warst in Vorbereitungen auf deine Matura, als du deine drei Swiss Music Awards abgestaubt hast. Wie ging es dir damit?

Es war schon weird. Am Showtag hatte ich Maturamorgen, also den letzten Schultag, bevor man mit dem Lernen für die Prüfungen anfängt. Danach an die Swiss Music Awards zu gehen, war ein bisschen crazy. Ich war vorher noch nie dort und liess alles einfach auf mich wirken. Ich erinnere mich, wie ich am nächsten Morgen aufgewacht bin und dachte: ‹Okay, das hier fühlt sich gerade ein bisschen komisch an›.

Kamst du danach überhaupt zum Lernen?

Am Tag danach ging erst mal gar nichts. Es war einfach alles ein bisschen zu viel. Danach ging es aber bald wieder.

Inzwischen hast du mit “Next To You” eine neue Single veröffentlicht. Wie kam der Track zustande?

Ich war mit Thomas Fessler im Studio und spielte am Abend danach eine Show. Am nächsten Morgen war ich entsprechend müde und noch versunken in meiner eigenen Welt. Ich wartete am Bahngleis und hörte den Song. Der Zug fuhr ein, ich spürte den Wind, und da wusste ich: Das wird meine nächste Single.

Ich liebe solche Filmmomente im Leben einfach sehr und wollte diese Sehnsucht im Song festhalten.

Dass man, wenn man das Lied hört, das Gefühl kriegt: Ich bin die Hauptfigur in diesem Film. Im Lied geht es um zwei Leute, die gleich sind, aber nicht recht miteinander können. Ein bisschen kitschig und romanticisch, aber ich finde, man darf träumen. Weil: Das Leben braucht ein bisschen schönen Kitsch.

Wie es mit Joya Marleen weitergeht? Auf 20 Minuten Radio bleibst du up to date.

Die «Morning Show» mit Andrea hörst du montags bis freitags von fünf bis zehn Uhr live bei 20 Minuten Radio.

Die “Morning Show” mit Andrea hörst du montags bis freitags von fünf bis zehn Uhr live bei 20 Minuten Radio.

Ella Mettler

Leave a Comment