Italien dreht durch wegen Willy Gnonto

Italien dreht durch wegen Willy Gnonto
Written by admin

Michael Wegmann, Carlo Emanuele Frezza

Nach seinem frechen Debüt für die italianische Nationalmannschaft gegen Deutschland und seinem Assist beim 1:1 ist ganz Italien verrückt nach Willy Gnonto. Der 18-jährige Wirbelwind des FCZ gilt nach nur einem Auftritt schon als offensiver Heilsbringer der Azzurri. Die «Gazzetta» widmet dem Youngster diverse Artikel. “Jetzt wollen alle Gnonto”, schreibt der “Corriere dello Sport” und nennt Klubs wie Fiorentina, Sassuolo oder Monza. Der Chef-Redaktor schreibt gar in einem offenen Brief an Gnonto, dass er es bereut, nicht schon früher über ihn berichtet zu haben.

Der Hype um den kleinen FCZ-Star ist so gross, dass National-Trainer Roberto Mancini glaubt, auf die Euphorie-Bremse treten zu müssen. Er sagt: “Wir wollen es langsam angehen…” Viel fürs Entschleunigen tut er dann aber auch nicht.

Leave a Comment