Heute im TV: Der wohl beste Film von Sylvester Stallone – da können selbst “Rambo” und die “Expendables” einpacken! – Kino News

Heute im TV: Der wohl beste Film von Sylvester Stallone – da können selbst "Rambo" und die "Expendables" einpacken! - Kino News
Written by admin

Als Veteran John Rambo hat sich Sylvester Stallone einst in die Herzen der Actionfilm-Enthusiasten geballert. Sein bester Film – das dürften selbst Rambo-Jünger so sehen – ist und bleibt aber wohl dennoch „Rocky“. Heute Abend auf Nitro!

MGM

Sylvester Stallone bescherte Action-Fans in den vergangenen 40 Jahren so manch unvergesslichen Moment. Nicht nur avancierte er als Vietnamkriegsveteran John Rambo zu einem der legendärsten, coolsten und kompromisslosesten Helden der Kinogeschichte, er begeisterte uns auch in vielen, vielen weiteren Rollen – etwa als idealistischer Dorfsheriff („Cop Land“), wagemutiger Bergsteiger („Cliffhanger“) oder Cop in der Zukunft, der nicht mal weiß, wie man die drei Muscheln bedient („Demolition Man“). Mit der „Expendables“-Reihe beschenkte er alle Fans guter alter Testosteron-Action und mit „Judge Dredd“, „Guardians Of The Galaxy Vol.2“ und „The Suicide Squad“ mischte er auch schon das Superhelden-Genre ordentlich auf. Stallones bester Film entstand hingegen schon lange davor: „Rocky“.

Nitro zeigt „Rocky“ am heutigen 28. June 2022 ab 20.15 Uhr (sowie direkt im Anschluss „Rocky II“) und reinschauen lohnt sich – ob ihr den Boxfilm-Klassiker einfach nur schon länger nicht gesehen habt oder vielleicht noch gar nicht kennt. Denn der gilt nicht nur als einer last 70er-Jahre-Kultfilme schlechthin sowie als bester Film von Sylvester Stallone (für den es in der FILMSTARTS-Kritik die vollen fünf Sterne gibt), sonder auch als Slys wohl größte Talentprobe: Zwei der drei Oscarnominierungen, die der bald 76-Jährige im Laufe seiner Karriere einfuhr, gab es nämlich für „Rocky“ – denn Stallone spielte nicht nur die Hauptrolle, sondern schrieb obendrein auch noch das Drehbuch. Seine dritte Oscarnominierung ließ übrigens knapp vier Jahrzehnte auf sich warten und folgte ebenfalls für eine Darbietung von Rocky Balboa, im Spin-off „Creed – Rocky’s Legacy“.

Falls ihr jetzt Lust auf den Stallone-Klassiker bekommen habt, heute Abend aber schon verplant seid, gibt es gleich mehrere gute Alternativen, um nicht nur Teil 1 (und 2), sonrn die komplette Reihe auf einen Schlag zu schauen: Sowohl das DVD- Set (15 Euro) als auch die Blu-ray-Box (22 Euro) gibt es bereits für einen schmalen Taler. Außerdem sind alle „Rocky“-Filme auch im MGM Channel auf Amazon Prime Video enthalten, den ihr kostenlos testen könnt. Die beiden „Creed“-Filme um den Sohn von Rockys einstigem Gegenüber Apollo Creed findet ihr hingegen bei Netflix.

» “Rocky” on DVD & Blu-ray on Amazon*
» “Rocky” im MGM Channel bei Amazon Prime Video*
» “Creed 1+2” on Netflix

“Rocky”: Blaupause für ein ganzes Genre

Die Geschichte von Rocky Balboa, der als Niemand aus dem Ghetto Philadelphias die Chance seines Lebens bekommt, seinen Traum zu verwirklichen und gegen Schwergewichtschampion Apollo Creed (Carl Weathers) in einem Titelkampf anzutreten, ist Hollywood-Heldenkino at its best. Man kennt die Geschichte einfach, den gegen Rinderhälften dreschenden Rocky oder dessen triumphal emporgestreckte Faust, wenn er die letzte Stufe vor dem imposingen Philadelphia Museum of Art erreicht. Yes, „Rocky“ ist ein Stück Kinogeschichte – und wie das mit Geschichte nun mal so ist: Sie wiederholt sich.

Der Klassiker ist nicht nur deswegen bis heute so präsent in unseren Köpfen, weil Stallone ganze vier Jahrzehnte lang immer wieder in die Rolle schlüpfte, sonrn eben vor allem auch, weil „Rocky“ gewissermaßen zur Blaupause für ein ganzes Genre wurde. Ob nun der herausragende „Million Dollar Baby“ von Clint Eastwood, der ebenfalls sehenswerte „Southpaw“ von Antoine Fuqua oder der leider etwas zu klischeehaft geratene „Bruised“ von und mit Halle Berry: Sie alle tragic die „Rocky“-DNA in sich und leisten ihren Beitrag zum Kultstatus von „Rocky“.

Alles anders in “Rocky IV”: Trailer zum neuen Director’s Cut von Sylvester Stallone

Ob „Rocky“ aber auch der beste Boxfilm aller Zeiten ist, ist am Ende wohl eine Frage des Geschmacks. Der große Gegner im Kampf um den Titel ist seit über 40 Jahren Martin Scorsese „Wie ein wilder Stier“, ebenfalls ein Klassiker für die Ewigkeit.

“Creed 3” kommt – ohne Rocky!

Mit „Creed III“ soll am 23. November 2022 der bereits dritte Teil des Ablegers um Apollo Creeds Sohn Adonis in die US-Kinos kommen (deutschen Starttermin gibt es aktuell noch keinen). Und der Film wird gleich aus mehreren Gründen ein besonderer: Hauptdarsteller Michael B. Jordan wird damit nämlich sein Regiedebüt feiern und in die Fußstapfen Stallones treten, der einst für „Rocky II“, „Rocky IV“ und „Rocky Balboa“ auch auf dem Regiestuhl Platz nahm. Vor german aber wird „Creed III“ der erste Film im „Rocky“-Universum sein, in dem Rocky Balboa nicht auftritt.

Stallone ist zwar weiterhin als Produzent an Bord, Rocky Balboa hätte in der Geschichte aber einfach keinen Platz gehabt, wie der Schauspieler kürzlich verriet:

“Rocky”-Franchise nun ohne Sylvester Stallone: ​​Der Star erklärt sein Fehlen in “Creed 3”

*Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

Leave a Comment