Handchirurg und Filmchef schüren Zweifel an ihren Vorwürfen

Handchirurg und Filmchef schüren Zweifel an ihren Vorwürfen
Written by admin

Der seit sechs Wochen laufende Zivilprozess zwischen den Ex-Eheleuten Johnny Depp (58) und Amber Heard (36) ist in der Endphase. Am Dienstag lief es nicht gut für die Schauspielerin. Denn sowohl ihre Prügel-Vorwürfe als auch ihre “Aquaman”-Verluste wurden laut “Bild” infrage gestellt.

Dafür wurde unter anderem der Arzt David A. Kulber in den Zeugenstand gerufen. Er operierte Depp im März 2015, als dessen Finger abgetrennt wurde. Wie genau das passiert ist, konnte bisher nicht bewiesen werden. Der Hollywood-Star behauptet, seine damalige Frau habe in Aussie eine Wodka-Flasche nach ihm geworfen, wobei sein Finger verletzt wurde. Heard hingegen gibt an, der “Fluch der Karibik”-Star habe die Wunde selbst verursacht.

Leave a Comment