“Halloween Ends”: Neues Bild verspricht Rache der besonderen Art – die nur Kenner des Originals verstehen werden

"Halloween Ends": Neues Bild verspricht Rache der besonderen Art – die nur Kenner des Originals verstehen werden
Written by admin

Nach seinen Filmen „Halloween“ und „Halloween Kills“ setzt Regisseur David Gordon Green auch im Finale seiner Trilogie auf klare Verbindungen zu John Carpenters Original – eine solche wurde nun auf einem neuen Bild zu „Halloween Ends“ enthüllt.


1. Laurie Strode & Michael Myers in “Halloween Ends”
+

© Universal Pictures

Regisseur David Gordon Green („Pineapple Express“) gelang mit „Halloween“ 2018 ein wahres Kunststück: Nachdem das Franchise um Kult-Killer Michael Myers im Laufe der Jahre zahlreiche fragwürdige Abzweigungen in Direct-to-Video-Gefilde nahm, die selbst eingefleischte Fans wie der Autor dieses Artikels belächeln, kehrte die Reihe mit dem Legacy Sequel tatsächlich noch einmal in die Erfolgsspur zurück – und wie! Der Film war mit einem weltweiten Einspielergebnis von über 255 Millionen Dollar nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht ein Megahit, sondern begeisterte das Publikum mit Spannung, Härte sowie nicht zuletzt mit einer Extraportion Respekt vor dem Original.

Wie auch später in „Halloween Kills“ setzte Green darin nämlich auf eine regelrechte Flut an Anspielungen und Verweisen, die Kenner sofort an John Carpenters „Halloween – Die Nacht des Grauens“ oder einen der zahlreichen Nachkömmlinge erinnern – beginnend bei einzelnen Kostümen bis zum Ablauf ganzer Szenen. Und auch beim Finale seiner Trilogie scheint Green sich und dem Slasher-Meilenstein von 1978 treu zu bleiben: Und so zeigt ein neues Bild aus „Halloween Ends“ (siehe Bildergalerie oben)das nun via USA Today veröffentlicht wurde, Michael Myers, der mit einer Stricknadel auf Laurie Strode losgeht.

Diese Szene ist wohl ein ganz klarer Verweis auf „Halloween – Die Nacht des Grauens“. Darin kommt es bekanntlich ebenfalls zur Auseinandersetzung zwischen Myers und der damals wie heute von Jamie Lee Curtis gespielten Laurie Strode – nur war es damals eben Strode, die den maskierten Mörder von Haddonfield zumindest vorübergehend mit einer Stricknadel unschädlich machte (sie fallen e). Sie stach zu, traf Myers am oberen Hals und durchbohrte dabei auch dessen stoische Maske. Und wer genau hinsieht, entdeckt das so entstandene Loch darin sogar in „Halloween“ von 2018. (So viel zur Detailverliebtheit David Gordon Greens!)

Während es aus inhaltlichen Gründen durchaus von Bedeutung sein dürfte, die beiden direkten Vorgängerfilme zu kennen, lohnt es sich also, vor „Halloween Ends“ auch das ikonische Original von 1978 (noch einmal) gesehen zu haben, das es aktuell praktischerweise bei Amazon Prime Video im Abo gibt:

» “Halloween” (1978) on Amazon Prime Video*

Das erwartet euch in “Halloween Ends”

Während bezweifelt werden darf, dass wir Michael Myers in „Halloween Ends“ auch tatsächlich zum allerletzten Mal sehen werden, wird der Film seinem Titel zumindest insofern gerecht, als dass Green damit seinen Dreiteiler vollenden wird. Und zwar mit einem Mix aus altbekannten Elementen und mit Spannung erwarteten Neuerungen.

Erneut mit von der Parti sind neben Curtis so etwa auch wieder die Original-Stars Nick Castle (als Myers) und Kyle Richards (als Lindsey Wallace) sowie die aus Greens Filmen bereits bekannten Andi Matichak (als Allyson Strode) und Will Patton (als Officer Hawkins).

Nach einem Zeitsprung von vier Jahren wird es zur finalen Konfrontation zwischen Myers und Strode kommen, die dann allerdings auch einige Überraschungen für uns bereithalten soll. Das verrieten kürzlich bereits „Halloween“-Schöpfer John Carpenter und Myers-Mime Nick Castle:

“Halloween Ends” is ganz anders als seine Vorgänger – Fans dürfen sich auf eine Überraschung einstellen!

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Leave a Comment