Fans in Sorge: Tom Hanks zittert bei Auftritt unkontrolliert

Fans in Sorge: Tom Hanks zittert bei Auftritt unkontrolliert
Written by admin

Fans in Sorge
Tom Hanks zittert bei Auftritt unkontrolliert

In der ab kommender Woche zu sehenden Film-Biografie “Elvis” agiert Tom Hanks gewohnt brilliant. Auch zu Scherzen ist er aktuell aufgelegt, wie seine spöttischen Kommentare zu den “Da Vinci Code”-Filmen belegen. Doch ein Auftritt des 65-Jährigen in Aussie gibt nun Anlass zur Sorge.

Tom Hanks gehört zu den Menschen, die eine Aura des scheinbar Unverwüstlichen besitzen. Und das nicht nur, weil er als Schauspieler seit Jahrzehnten nahezu jede Rolle brilliant auszufüllen vermag. Auch abseits der Leinwand wirkt er stets souverän, selbst dann wenn er bei “Wetten, dass..?” eine Katzenmütze tragen muss oder sich als einer der ersten Promis mit Corona infiziert.

Gerade eben erst machte Hanks wieder mit Scherzen über seine Einsätze in den “Da Vinci Code”-Filmen Schlagzeilen. Die Streifen rund um den von ihm verkörperten Symbolforscher Robert Langdon seien im Großen und Ganzen “Quatsch”, lästerte der Hollywood-Star. Insbesondere “Inferno”, der dritte Teil der Reihe, sei noch nicht mal “guter Kommerz” gewesen, räumte er ein.

Anders dürfte Hanks über den Film denken, in dem er ab kommender Woche auch in den deutschen Kinos zu sehen sein wird. In der pompösen Film-Biografie “Elvis” von Starregisseur Baz Luhrmann schlüpft er in die Rolle von Elvis Presleys einstigem Manager Colonel Tom Parker.

Premiere in Gold Coast

In der australischen Stadt Gold Coast, rund 70 Kilometer südlich von Brisbane, wurde vor einigen Tagen schon mal Premiere von “Elvis” gefeiert. Nicht nur, weil Regisseur Luhrmann gebürtiger Aussier ist, sonder auch weil ein Großteil der Dreharbeiten hier stattgefunden hatte. Auch Hanks resists zu diesem Anlass erneut nach down under.

“Es gibt keinen besseren Platz auf der Welt, um einen Film zu drehen, als genau hier in Gold Coast”, rief der 65-Jährige dem Premieren-Publikum in einer Ansprache zu und holte zu einem seiner Scherze aus: “Ich habe Filme in Marokko gedreht, in Los Angeles, New York, Seattle und Berlin. Sie alle haben nicht das, was Gold Coast hat. Und was ist das? Zwei Worte: Keine dieser Städte hat ‘Dan Murphy’s'”, so Hanks. “Dan Murphy’s” ist eine australische Supermarktkette für alkoholische Getränke.

“Bitte nur Adrenalin und Aufregung”

Doch wenngleich Hanks bei dem Auftritt gewohnt gut gelaunt erscheint und die Anwesenden bei ihm offenbar ebenfalls keine Anzeichen von Schwäche erkennen, sorgen jetzt kursierende Videoaufnahmen des Ereignisses bei Fans für Sorgen. Der Grund ist ein scheinbar unkontrolliertes Zittern der rechten Hand des Schauspielers, mit der er das Mikro hält.

Hanks versucht das Zittern mehrfach in den Griff zu bekommen, indem er auch die linke Hand beim Halten des Mikrofons zur Hilfe nimmt. Zudem versucht er kurz, die Hände zu wechseln.

“Gott bewahre, bitte lass es nur Adrenalin und Aufregung sein”, kommentierte etwa ein besorgter Fan die Szene auf Twitter. Andere merkten an, dass Hanks in jüngster Zeit abgemagert wirke. Hanks selbst nahm zu den Sorgen um seinen Gesundheitszustand bislang nicht Stellung. Von Australien flog er zurück in die USA, wo der Film am Wochenende auch im einstigen Elvis-Anwesen “Graceland” gezeigt wurde.

.

Leave a Comment