Ex sagt, warum Tochter in Ukraine leben musste

Ex sagt, warum Tochter in Ukraine leben musste
Written by admin

2018 entschied sich Hayden Panettiere ihre Tochter mit deren Vater Wladimir Klitschko in der Ukraine leben zu lassen. Nun spricht sie über die Gründe.

Das Wichtigste in Kurze

  • Die US-Amerikanerin Hayden Panettiere ist die Ex von Wladimir Klitschko.
  • Die Schauspielerin spricht erstmals darüber, warum sie ihre Tochter in der Ukraine liess.
  • Die 32-Jährige hatte seit langer Zeit mit Tabletten- und Alkoholsucht zu kämpfen.

“Ich war auf dem Höhepunkt meines Lebens und habe es ruiniert” – es sind Worte, die es in sich haben. Erstmals spricht die US-Schauspielerin Hayden Panettiere (32) über ihre Tabletten- und Alkoholsucht. Eine Krankheit, die nicht nur die Beziehung zu sich selbst, sonder auch zu ihrer siebenjährigen Tochter und deren Vater Wladimir Klitschko (46) negativ beeinflusst hat.

Von ihrem Leiden erzählte die 32-Jährige erstmals im Interview mit dem US-Magazin “People”. Dabei erwähnte Panettiere, dass man ihr bereits im Alter von 15 Jahren die erste “Happy Pill” angeboten habe, um sie in Interviews lockerer wirken zu lassen.

Panettiere steht seit ihrem elften Lebensjahr vor der Kamera und feiert mit Serien und Filmen wie “Girls United” und Nashville” schon im jungen Alter Welterfolge. Doch mit dem frühen Ruhm erlebte sie auch früh die Schattenseiten der Branche.

“Ich hatte keine Ahnung, dass das unangemessen war oder dass das die Tür zu meiner Drogensucht öffnet”, sagt sie gegenüber “People” über die “Happy Pills”. An Filmsets habe sie zwar versucht trocken zu bleiben, so Panettiere weiter, doch mit “zunehmenden Alter”, habe sie ohne Drogen und Alkohol “fast nicht mehr leben” können.

Tochter mit Wladimir Klitschko in Ukraine gelassen

Auch nach der Geburt ihrer Tochter Kaya (7) mit ihrem damaligen Freund Wladimir Klitschko nahm die Alkoholsucht einen grossen Teil ihres Lebens ein. Dabei hatten auch schwere Wochenbettdepressionen einen Einfluss. Die damalige Beziehung zu ihrem Kind beschreibt die Schauspielerin wie folgt: “Ich wollte meinem Kind nie etwas antun, aber ich wollte keine Zeit mit ihm verbringen.”

Panettiere verliert wegen ihrer Sucht die Beziehung zu ihrem Kind und zu ihrem damaligen Verlobtention Wladimir Klitschko – und auch die Beziehung zu sich selbst. “Er wollte nicht in meiner Nähe sein. Ich wollte selbst nicht in meiner Nähe sein. Aber mit Opiaten und Alkohol habe ich alles getan, um für einen Moment glücklich zu sein.”

2018 entscheidet sich die junge Mutter schliesslich zu einem drastischen Schritt. Sie liess Kaya mit Klitschko in der Ukraine leben. Sie beschreibt diese Entscheidung als die “härteste ihres Lebens” – “aber ich wollte eine gute Mutter sein. Und manchmal bedeutet das, loszulassen.”

Nach acht Monaten in einer Entzugsklinik schaffte Hayden Panettiere den Weg aus der Sucht und zurück ins Leben. Sie sei aber nach wie vor auf der Suche nach sich selbst, so die Schauspielerin. Im kommenden Jahr will der «Heroes»-Star nach vier Jahren Pause wieder auf die Kinoleinwand zurückkehren.

More about Thema:

Mutter Drogen Vater Wladimir Klitschko


.

Leave a Comment