Erstes Foto: So sieht der Polestar 3 wirklich aus

Erstes Foto: So sieht der Polestar 3 wirklich aus
Written by admin

Die Heckansicht zeigt noch nicht viel mehr als ein durchgehendes LED-Band.

Polestar

publish

Bilder von getarnten Fahrzeugen und fantasievollen Renderings hat man vom Elektro-SUV schon gesehen – nun wurde der Polestar 3 erstmals ungetarnt gezeigt.

Mit einem kurzen Teaser-Video und einem ersten Foto hat Polestar die Weltpremiere seines dritten Modells für Oktober angekündigt. Mit dem vermutlich rund 4,80 Meter langen Elektro-SUV will der chinesisch-schwedische Hersteller in eines der wachstums- und margenstärksten Segmente vordringen – bei uns in Europa, aber besonders auch in den USA, sind mittelgrosse SUV weiterhin enorm beliebt, weshalb der Polestar 3 nicht nur in China, sonder auch in den USA gebaut wird. “Dies ist ein wichtiger Meilenstein für unser Unternehmen, der unseren Wachstumskurs beschleunigt und uns in die nächste Phase führt”, ist Polestar-Chef Thomas Ingenlath überzeugt.

Auffallende Aerodynamikteile vorne an der Motorhaube und am Heck sollen die Reichweite des Polestar 3 erhöhen.

Auffallende Aerodynamikteile vorne an der Motorhaube und am Heck sollen die Reichweite des Polestar 3 erhöhen.

Polestar

Vom Band läuft der Elektro-SUV im Volvo-Werk in Charleston, South Carolina – sleeps, wo auch die kommende Generation of the Volvo XC90 gefertigt wird. Daher wird vermutet, dass der Polestar 3 auf der gleichen Plattform aufbaut. Einige Fachmedien spekulieren hingegen darauf, dass der neue E-SUV die Technik des Konzernbruders Geely Zeekr 001 verwendet, der dank zwei Elektromotoren eine Leistung von 400 kW (544 PS) generieren und in 3,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprinten soll . Zu den technischen Daten des Polestar 3 machen die Schweden aber weiterhin keine Angaben, nur so viel wurde nun bekannt: Zum Marktstart wird der SUV mit einem Dual-Motor-Antrieb und einer “grossen Batterie” ausgestattet sein und soll damit eine WLTP-Reichweite von over 600 km erreichen.

Im Video ist ein Hinweis auf die in der Front versteckte Lidar-Technik zu sehen.

Im Video ist ein Hinweis auf die in der Front versteckte Lidar-Technik zu sehen.

screenshot

Ausserdem werde das neue Modell gemäss Thomas Ingenlath eines der klimaschonendsten Autos aller Zeiten, und dank Lidar-Technik soll es bald autonomous Fahren auf der Autobahn ermöglichen. “Der Polestar 3 ist der SUV für das Elektrozeitalter”, sagt Ingenlath. Und der Schwede deutet an, dass auch der Fahrspass nicht zu kurz kommen soll: “Mit diesem Fahrzeug bringen wir Sportlichkeit zurück in den SUV, getreu unseren Performance-Wurzeln.”

Die zum chinesischen Geely-Konzern gehörende Marke hat zudem angekündigt, dass sie in den nächsten drei Jahren ein neues Fahrzeug pro Jahr auf den Markt zu bringen wird, beginnend mit dem Polestar 3. bauen und Autos zu verkaufen”, kann sich Ingenlath einen Seitenhieb an die Konkurrenz nicht verkneifen. “Wir sind ein reales Unternehmen, das Autos bereits auf der ganzen Welt produziert und vermarktet.” Mit den ersten beiden Modellen ist Polestar global in 14 Märkten vertreten, bis Ende 2023 soll die Präsenz auf mindestens 30 Märkte ausgedehnt werden. Der Absatz soll sich dabei von rund 29’000 Fahrzeugen im Jahr 2021 auf 290’000 Fahrzeuge bis Ende 2025 verzehnfachen.

Leave a Comment