Entwarnung bei Nakagami, Rins mit Handgelenksbruch / MotoGP

Harte Abflüge für Nakagami und Rins
Written by admin

Nach dem Startcrash im MotoGP-Rennen auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya liegen nun die Diagnosen vor: Takaaki Nakagami (Honda) kam relativ glimpflich davon, Alex Rins (Suzuki) brach sich das Dreicksbein.

Takaaki Nakagami sorgte gleich zu Beginn des Catalunya-GP für einen Schreckmoment, als er in der ersten Kurve der Auslöser für einen schweren Sturz war: “Taka”, der nur auf Startplatz 12 gestanden war, verlor die Kontrolle über das Vorderrad und räumte Ducati- Star Pecco Bagnaia und Suzuki-Werksfahrer Alex Rins ab.

Bagnaia blieb unverletzt. Nakagami, der mit dem Helm gegen das Hinterrad von Peccos Werks-Ducati geprallt war, wurde zunächst ins Medical Center und anschließend zu weiteren Untersuchungen ins “Hospital General de Catalunya” gebracht. Glücklicherweise kam er ohne ernsthafte Kopfverletzungen davon, er klagte aber über Schmerzen an der rechten Schulter. Nun teilte sein LCR Honda Idemitsu Team mit, dass ein Ganzkörperscan keine Knochenbrüche ergab.

Der 30-jährige Japaner wird die Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus verbringen. Voraussichtlich wird er am Montag entlassen, den anstehenden Test auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wird er aber mit Sicherheit verpassen.

Rins fällt zumindest für den Montag-Test ebenfalls verletzt aus: Untersuchungen im “Hospital Universitari Dexeus” in Barcelona bestätigten den Verdacht auf eine Handgelenksfraktur, den Rins selbst am Nachmittag geäußert hatte. Das linke Dreiecksbein, einer der Handwurzelknochen, ist gebrochen. Ein MRT schloss Bänderverletzungen aus.

Das Handgelenk soll nun zehn Tage lang immobilisiert und mit elektromagnetischer Therapie behandelt werden. Dann werde im Hinblick auf den Sachsenring-GP eine weitere Untersuchung durchgeführt, gab Dr. Xavier Mir als Zeitplan an.

Der Heim-GP in Montmeló brachte Rins also wieder kein Glück, nachdem er sich schon im Vorjahr am Donnerstag bei der Streckenbesichtigung die Speiche gebrochen hatte. Damals prallte er auf dem Rennrad gegen ein Fahrzeug, weil er sich vom Smartphone ablenken ließ.

MotoGP-Ergebnis, Montmeló (5. June):

1. Quartararo, Yamaha, 24 Rdn in 40:29,360 min
2. Martin, Ducati, +6.473sec
3. Zarco, Ducati, +8,385
4. Mir, Suzuki, +11,481
5. Aleix Espargaro, Aprilia, +14,395
6. Marini, Ducati, +15,430
7. Vinales, Aprilia, +15,975
8. Brad Binder, KTM, +21,436
9. Oliveira, KTM, +26,800
10. Alex Marquez, Honda, +30.460
11. Gardner, KTM, +32,443
12. Darryn Binder, Yamaha, +32,881
13. Morbidelli, Yamaha, +33,168
14. Miller, Ducati, +34,693
15. Fernandez, KTM, +37.844
16. Pirro, Ducati, +44,533
17. Pol Espargaro, Honda, +46,199
– Dovizioso, Yamaha, 7 Runden zurück
– Di Giannantonio, Ducati, 16 Runden zurück
– Bastianini, Ducati, 17 Runden zurück
– Bezzecchi, Ducati, 19 Runden zurück
– Bagnaia, Ducati, 23 Runden zurück
– Rins, Suzuki, 1. Runde nicht beendet
– Nakagami, Honda, 1. Runde nicht beendet
– Bradl, Honda, 1. Runde nicht beendet

MotoGP-Fahrer-WM nach 9 von 20 Grand Prix:

1. Quartararo 147 Punkte. 2. Aleix Espargaró 125. 3. Bastianini 94. 4. Zarco 91. 5. Bagnaia 81. 6. Brad Binder 73. 7. Rins 69. 8. Mir 69. 9. Miller 65. 10. Marc Márquez 60. 11. Oliveira 57. 12. Martin 51. 13. Viñales 46. 14. Marini 41. 15. Pol Espargaró 40. 16. Nakagami 38. 17. Bezzecchi 30. 18. Alex Márquez 26. 19. Morbidelli 22. 20. Darryn Binder 10 21. Di Giannantonio 8. 22. Dovizioso 8. 23. Gardner 8. 24. Raúl Fernández 1.

Builders-WM:
1. Ducati 201 Punkte. 2. Yamaha 147. 3. Aprilia 126. 4. KTM 101. 5. Suzuki 93. 6. Honda 81.

Team-WM:
1. Aprilia Racing 171 Punkte. 2. Monster Energy Yamaha 169. 3. Ducati Lenovo 146. 4. Prima Pramac Racing 142. 5. Suzuki Ecstar 138. 6. Red Bull KTM Factory 130. 7. Gresini Racing 102. 8. Repsol Honda 100. 9. Mooney VR46 Racing 71. 10. LCR Honda 64. 11. WithU Yamaha RNF 18. 12. Tech3 KTM Factory 9.

.

Leave a Comment