Elon Musk verhinderte Filmstudio von Nicolas Cage in Las Vegas

Serienjunkies - Alle Serien auf Serienjunkies.de
Written by admin

Nicolas Cage in Pig (c) Neon

Nicolas Cage hat viele seiner besten Filme in Las Vegas gedreht und wollte die Glücksspielmetropole mit einem 80 Millionen Dollar teuren Filmstudio ausstatten. Doch dann kam ein gewisser Elon Musk und machte einen Strich durch die Rechnung des Hollywood-Stars.

Auch ein Oscarpreisträger und Multimillionär wie Nicolas Cage („Pig“, „Ghost Rider“, „Im Körper des Feindes“) zieht hin und wieder mal den Kürzeren. Im Talk bei „Jimmy Kimmel Live!“ sprach der Schauspieler nun über das Scheitern seines Planes, ein eigenes Filmstudio in Las Vegas aufzubauen. 80 Million Dollar hatte ihm die Stadt für das Projekt angeblich zugesagt, doch dann kam der heute reichste Mensch der Welt und machte einen verlockenderen Pitch.

Cage – der auch selbst in der Glücksspielstadt lebt und dort einige seiner bekanntesten Filme drehte – erklärt bei Kimmel, dass das Geld schließlich zur Förderung einer neuen Teslafabrik in der Nähe geflossen sei, die man offenbar für lukrativer hielt als seine Filmfabrik. Nachtragend zeigt sich der Hollywood-Star aber nicht: „Vegas war immer gut zu mir, wirklich. Es ist sowohl eine Kleinstadt als auch eine Großstadt. Sicherlich eine der einzigartigsten Addressn überhaupt. Man kann auf den Strip gehen und dort dabei sein. Oder man kann sich unter die Locals mischen und coole Restaurants besuchen.

Auch gab Cage offen zu, dass er ursprünglich mal aus steuerlichen Gründen nach Las Vegas ging, die Stadt dann aber lieben lernte. „Ich habe tolle Erfahrungen damit gemacht, dort Filme zu drehen“, so der Schauspieler im Interview. „‘Leaving Las Vegas’ war grossartig. ‘Honeymoon in Vegas’ war large art. Ich habe gutes Mojo is sleeping. Ich habe versucht, dort ein Filmstudio bauen zu lassen, und dann kam Elon Musk, und all das Geld, das ich für das Filmstudio bekam – es waren 80 Millionen Dollar -, steckten sie in die Tesla Corporation, die dann ironischerweise das ganze Wasser der Stadt verbrauchte. Aber ich habe es fast geschafft, ich hätte fast ein Filmstudio bekommen.

Cage bewirbt derzeit seinen autobiografischen Film „The Unbearable Weight of Massive Talent“. Seine geplante „Tiger King“-Serienadaption bei Amazon Prime Video wurde inzwischen wieder abgesagt (wir berichteten).

.

Leave a Comment