Ellen DeGeneres darf nicht an die Beerdigung ihrer Ex Anne Heche

Ellen DeGeneres darf nicht an die Beerdigung ihrer Ex Anne Heche
Written by admin

publish

3 Jahre BeziehungEllen DeGeneres darf nicht an die Beerdigung ihrer Ex Anne Heche

Während drei Jahren waren die Talkmasterin und die Schauspielerin liiert. Nun darf sich die 64-Jährige nicht von ihrer Ex-Partnerin verabschieden.

1 / 10

Ellen DeGeneres und Anne Heche waren von 1997 bis 2000 ein Paar.

imago images/Mary Evans

Ihre Beziehung sorgte damals für Schlagzeilen und Ablehnung.  Nichtsdestotrotz hielten sie an ihrer Liebe fest.

Ihre Beziehung sorgte damals für Schlagzeilen und Ablehnung. Nichtsdestotrotz hielten sie an ihrer Liebe fest.

imago images/Mary Evans

Nun darf die Talkmasterin allerdings nicht an der Beerdigung ihrer Ex-Partnerin dabei sein, wie ein Insider verrät.

Nun darf die Talkmasterin allerdings nicht an der Beerdigung ihrer Ex-Partnerin dabei sein, wie ein Insider verrät.

AFP/Hector Mata

  • Am vergangenen Freitag wurde Anne Heche nach ihrem schweren Autounfall durch ihre Familie für tot erklärt.

  • Die Beerdigung der 53-jährigen Schauspielerin soll noch in dieser Woche im kleinen Rahmen vonstattengehen.

  • Ihre Ex-Partnerin, Talkmasterin Ellen DeGeneres (64), darf Insidern zufolge nicht dabei sein. Weshalb, ist nicht klar.

Die Sorgen, das Mitgefühl und schliesslich auch die Trauer um Anne Heche waren in den vergangenen Tagen enorm. Das Ringen um ihr Leben, nach ihrem schweren Autounfall, liess auch Talkmasterin Ellen DeGeneres stets mitleiden. Umso überraschender ist, dass die 64-Jährige nicht an der Trauerfeier, die laut “Radar Online» noch diese Woche stattfinden soll, anwesend sein wird.

“Ellen wird nicht zur Beerdigung eingeladen”, sagt ein Bekannter aus dem Umfeld der verstorbenen Schauspielerin gegenüber dem Onlineportal. Weiter führt er aus: “Es ist nur eine enge Familie und Freunde. Es wird klein und privat sein.” Die TV-Grösse selbst hat sich bisher nicht dazu geäussert. Sie bekundete lediglich am Freitag, als der Tod durch Heches Familie bekannt gegeben wurde, ihr Beileid über Twitter und schrieb: “Heute ist ein trauriger Tag. Ich sende Annes Kindern, ihrer Familie und ihren Freunden all meine Liebe.”

Vorreiterinnen für die LGBTQ+-Community

Als erstes öffentlich-lesbisches Liebespaar schritten die beiden 1997 über die roten Teppiche von Hollywood und schrieben damit Geschichte. Obwohl ihre Liebe nur drei Jahre hielt, galten – und gelten sie noch immer – als Galleonsfiguren der LGBTQ+-Community. Damals war es Liebe auf den ersten Blick, wie Ellen DeGeneres in einem Interview 1998 mit “tampabay.com” offenbarte: “Ich habe sie bei einer Party getroffen. Es war sofort eine Chemie zwischen uns, die man einfach nicht beschreiben kann. Es ist einfach passiert. Ich war natürlich von ihr angezogen, aber da war noch mehr. Es gibt viele attractive Menschen. Sie ist einfach einzigartig.”

Für Schlagzeilen sorgte aber vor allem die rebellische Haltung der beiden. So erinnerte sich Anne Heche 2018 im “Irish Goodbye»-Podcast an ihren gemeinsamen Auftritt an der Premiere ihres Films «Volcano»: «Ich habe Ellen einfach mitgenommen, obwohl uns gesagt wurde, dass mein Vertrag mit Fox daraufhin enden und ich gefeuert werden würde.» Doch die Frauen liessen sich nicht einschüchtern. Die Folgen: Sie wurden zurück in ihre Limousine gesetzt und es wurde ihnen mitgeteilt, dass sie beim Presse-Event nicht erwünscht seien. “Wir wurden beide in der Woche gefeuert”, so Anne Heche weiter. Doch sie blieben zusammen, auch wenn sich das Paar schliesslich im Jahr 2000 trennte.

Anne Heche sagte einst in einem Interview, sich nicht auf eine bestimmte sexual Orientierung reduzieren zu lassen: “Ich würde mich selbst nie limitieren, indem ich sage, dass ich mit einem Mann oder einer Frau zusammen sein will”, zitierte sie “abcNews”.

The tragic Unfall by Anne Heche

Anne Heche raste mit viel zu hoher Geschwindigkeit am 5. August 2022 mit ihrem Mini Cooper in ein Einfamilienhaus in Los Angeles, woraufhin sowohl das Auto als auch das Haus in Flammen aufgingen. Wie spätere Untersuchungen bewiesen haben, stand sie dabei unter Kokaineinfluss. In ersten Berichten nach dem Unfall hiess es, Heche sei in einem “kritischen Zustand”, wenig später wurde bekannt, dass sie ins Koma versetzt wurde. In der Nacht zum 12. August gab ihr Sprecher bekannt, dass “nicht erwartet wird, dass sie überlebt.” Kurz darauf wurde sie für hirntot erklärt, später wurde Heche nach kalifornischem Recht offiziell für tot erklärt. Anne Heche hinterlässt zwei Söhne, Homer (20) and Atlas (13).

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Dargebotene Hand, Sorgen Hotline, Such. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchenot

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Jüdische Fürsorge, info@vsjf.ch

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

Keine News more verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Leave a Comment