Einzug in die 3. Runde – Bencic hält die Schweizer Fahne dank Aufholjagd hoch – Sport

Einzug in die 3. Runde - Bencic hält die Schweizer Fahne dank Aufholjagd hoch - Sport
Written by admin

  • Belinda Bencic (WTA 13) schlägt Sorana Cirstea (WTA 37) mit 3:6, 7:5, 6:2 und zieht an den US Open in die nächste Runde ein.
  • Die Schweizerin steht gegen die Rumänin zwischenzeitlich vor dem Aus, dreht mit dem Rücken zur Wand aber auf.
  • In der 3. Runde trifft Bencic auf Karolina Pliskova (CZE/WTA 22) or Maria Bouzkova (CZE/WTA 41).

Go guten Dinge sind auch bei Belinda Bencic drei. Im 3. Anlauf gewann die Schweizerin im Duell mit der Rumänin Sorana Cirstea zum ersten Mal die Oberhand. Der Lohn für den hart erkämpften Drei-Satz-Sieg ist der Einzug in die 3. Runde der US Open.

Der letztlich klare Entscheidungssatz auf Court 11 täuschte über eine lange Zeit ausgeglichene Part hinweg, in der Bencic zuweilen schon wie die sichere Verliererin aussah. Auch dank einer mental starken Leistung zog die Schweizerin den Kopf aber aus der Schlinge. “Ich kann unter Druck sehr gut spielen und muss in solchen Situationen an mich glauben. Ich hoffe aber, dass ich auch mal wieder einen leichteren Match gewinnen kann”, gab die Schweizerin nach der Parti zu Protokoll.

Fehlerhafter Aufschlag in Satz 1

Der Start in die Part war Bencic noch nach Mass gelungen. Die Ostschweizerin überzeugte mit einem guten Returnspiel und lete prompt mit einem Break zum 2:1 vor. Im darauffolgenden Game kassierte sie aber trotz 40:0-Führung das sofortige Rebreak.

Bencic bekundete mit dem präzisen und kraftvollen Spiel ihrer rumänischen Widersacherin, deren Bälle immer wieder die Grundlinie kratzten, offensichtlich Mühe. “Sie hatte eine brutale Länge und mich so zu Fehlern gezwungen”, so Bencic. Der Grund für den Verlust des 1. Satzes war aber der fehlerhafte 1. Aufschlag, von dem nur 52 Prozent im Feld landeten. Mit einem Doppelfehler schenkte Bencic Cirstea das Break zum 5:3. Wenig später war der Satzverlust Tatsache.

Mit dem Rücken zur Wand läuft’s

Auch im 2. Durchgang schien erneut alles gegen Bencic zu laufen. Die Olympiasiegerin liess beim Stand von 2:1 drei Breakbälle ungenutzt, nur um kurz darauf ihren Service zu Null abzugeben. Diesem Breakrückstand lief die Weltnummer 13 fortan hinterher.

Just als Cirstea zum Matchgewinn aufschlug, packte Bencic aber ihr bestes Tennis aus. Mit dem Rücken zur Wand holte die Ostschweizerin mit ihrer 9. Möglichkeit den lang ersehnten Service-Durchbruch. Dank 4 gewonnenen Games in Serie belohnte sie sich danach mit dem Satz-Ausgleich.

Den Schwung nahm Bencic in den Entscheidungssatz mit und verwertete nach gut zweieinhalb Stunden ihren 2. Matchball zum Sieg. In der 3. Runde kommt die Gegnerin in jedem Fall aus Tschechien und heisst Karolina Pliskova (WTA 22) oder Maria Bouzkova (WTA 41).

Leave a Comment