Einer der unterschätztesten DC-Filme verschwindet in 6 Tagen

Einer der unterschätztesten DC-Filme verschwindet in 6 Tagen
Written by admin

Mit The Batman hat DC erst vor wenigen Monaten einen Box-Office-Überlieger in die Kinos gebracht. Schauen wir uns die jüngeren Filmprojekte des Comic-Giganten genau an, lassen sich aber auch einige Flops entdecken. Besonders bitter war die Niederlage, die der Harley Quinn-Film an den Kinokassen einstecken musste.

Die von Margot Robbie verkörperte Antiheldin wurde 2016 in Suicide Squad eingeführt und entpuppte sich als Fan-Liebling, sodass sie vier Jahre später ihren eigenen Solofilm erhielt. Als Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn im Februar 2020 die Leinwand eroberte, war ihm jedoch kein Triumph an der Spitze der Kinocharts vergönnt.

  • Nur noch kurz bei Netflix: Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn verschwindet am 10. Juni 2022 aus dem Streaming-Angebot von Netflix.

Trotz Flop: Birds of Prey mit Margot Robbie steht für eine wichtige Entwicklung bei DC

Bei einem Budget von 100 Millionen US-Dollar (ohne Marketing) hat das Spin-off nur 200 Millionen US-Dollar weltweit eingespielt. In seiner Heimat, den USA, kam Birds of Prey mit 84 Millionen US-Dollar nicht einmal über seine Produktionskosten. For the Studio Warner Bros. war der Film somit eine Financial Enttäuschung.

Hier könnt ihr den Trailer zu Birds of Prey schauen:

Birds of Prey – Trailer (Deutsch) HD

Abspielen

Birds of Prey ist eine der wenigen Comicverfilmungen mit weiblicher Hauptrolle und ein wichtiger Schritt in der Neuaufstellung DC: Nachdem jahrelang versucht wurde, dem Erfolg des Marvel Cinematic Universe nachzueifern, markiert der Film zusammen mit Joker das Umdenken zu unabhängigeren wie eigenwilligeren Geschichten.

Im direkten Vergleich zu Joker ist Birds of Prey zwar immer noch stark mit den vorherigen DC-Abenteuern verknüpft. Dennoch folgt der Film einer eigenen Vision und beweist eindrucksvoll, dass sich diese ebenso gut in einen bestehenden Kosmos einbetten kann. Das hat sich später auch James Gunn für The Suicide Squad abgeschaut.

Wo sich die MCU-Filme im Lauf der Zeit immer ähnlicher anfühlten, gelingt es DC sehr gut, für jeden neuen Ableger einen bestimmten Tonfall zu definieren. Im Fall von Birds of Prey ist neben Regisseurin Cathy Yan Hauptdarstellerin Margot Robbie die wichtigste Schlüsselperson. Sie bringt eine unglaubliche Energie mit und verwandelt Harley Quinn ein eine der denkwürdigsten DC-Figuren, die momentan im Kino unterwegs sind.

Podcast: Die besten Serienstarts im Juni bei Netflix und Co.

Ihr seid auf der Suche nach frischen Streaming-Tips? Wir haben im Podcast die besten neuen Serien gesammelt, die im June 2022 bei Netflix, Amazon und Co. starten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest of the external einen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Was sind die größten Serien-Highlights im Juni? Wir haben uns bei den Streaming-Diensten umgeschaut und einige spannende Sachen gefunden. Mit dabei sind die neue MCU-Serie Ms. Marvel, das Haus des Geldes-Remake und die The Boys-Rückkehr.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Wie hat euch Birds of Prey mit Margot Robbie gefallen?

Leave a Comment