Einer der letzten Filme mit Bruce Willis: Trailer zum Sci-Fi-Gefängnis-Actioner “Corrective Measures” – Kino News

Einer der letzten Filme mit Bruce Willis: Trailer zum Sci-Fi-Gefängnis-Actioner "Corrective Measures" - Kino News
Written by admin

Auch wenn Bruce Willis kürzlich seine Karriere aufgrund von gesundheitlichen Problemen beendet hat, erwarten uns noch einige Streifen, in denen der ikonische Glatzkopf mitgewirkt hat. Einer davon ist der Sci-Fi-Actioner „Corrective Measures“.

Nachdem Ende März 2022 bekannt gegeben wurde, dass Bruce Willis („Last Boy Scout“) seine Karriere aufgrund einer für Sprachstörungen sorgenden Aphasie-Erkrankung beenden wird, war für die Anhänger*innen des Action-Stars klar: Ein letztes Meisterwerk wird man von dem ikonischen Glatzenträger nicht mehr zu sehen bekommen. Stattdessen meldet sich Bruce Willis mit einer ganzen Wagenladung an Direct-to-DVD-Kost ab, der nun nach und nach auch in Deutschland veröffentlicht wird.

Zu seinen letzten Filmen zählt auch der Sci-Fi-Gefängnis-Actioner „Corrective Measures“, zu dem wir euch heute den ersten Trailer präsentieren können. Im Gegensatz zu Rohrkrepierern wie „Apex“, „Out Of Death“ oder „Deadlock“ machen die ersten Bewegtbilder hier sogar durchaus Lust auf den Streiten. Glaubt man dem ersten Eindruck, bekommt man es hier mit einem recht launigen Genre-Happen zu tun, der sich selbst nicht allzu ernst nimmt.

Das ist “Corrective Measures”

Die Handlung spielt sich in San Tiburon ab, einem sogenannten „Ubermax“-Gefängnis im Nordwesten der Vereinigten Staaten. Besiedelt ist dieses aber nicht mit herkömmlichen Schwerverbrechern, stattdessen sitzen hier Monster, Cyborgs und jede Menge Superschurken hinter Gittern. Im Zaum gehalten werden diese durch 24-Stunden-Energiehemmer und Schockhalsbänder.

Der sadistische Aufseher von San Tiburon, Warden Devlin („Guardians Of The Galaxy“- und „The Suicide Squad“-Star Michael Rooker), ist jedoch genauso durchtrieben wie die Insassen. Sein einziges Interesse besteht darin, das unauffindbare Vermögen von Julius Loeb (Bruce Willis) in die Finger zu bekommen. Aber Julius Lobe, der ebenfalls in San Tiburon hockt, ist nicht nur der berüchtigste Gefangene dort, sondern dazu auch noch ein Supergenie und so gar nicht bereit, sich von seinem Reichtum zu trennen.

Jede Menge Chaos hinter Gittern

Regisseur Sean O’Reilly könnte mit „Corrective Measures“ für eine kleine Überraschung im zuletzt – gelinde gesagt – äußerst durchwachsenen Spätwerk von Bruce Willis sorgen. Grund dafür ist aber vor allem Michael Rooker, der schon im Trailer seinen wunderbar sardonischen Charme an den Tag legt und den Film mit Sicherheit mühelos an sich reißen wird. For further Chaos dürfen Dan Payne („Watchmen“), Brennan Mejia („Power Rangers“), Hayley Sales („Deadpool 2“) und Tom Cavanagh („The Flash“) sorgen.

Wann „Corrective Mesaures“ in Deutschland erscheinen wird, ist bislang noch nicht bekannt. In den USA erscheint der Film hingegen schon am 29. April 2022 auf Tubi. Dabei handelt es sich um einen werbefinanzierten Streamingservice, der zur Fox Corporation gehört.

Auftakt zur letzten Bruce-Willis-Trilogie: Deutscher Trailer zum Action-Thriller “Fortress – Stunde der Abrechnung”

Leave a Comment