Donington, Superpole: Rea gigantisch, BMW vor Ducati / Superbike-WM

Jonathan Rea stellte in der Superpole den Rekord auf
Written by admin

Die Superpole der Superbike-WM 2022 in Donington Park gewann Jonathan Rea (Kawasaki) souverän in Rekordzeit. Scott Redding holte für BMW Startplatz 4 heraus, noch vor WM-Leader Álvaro Bautista (Ducati)

Bei der Superpole der Superbike-WM handelt es sich um ein traditionelles Qualifying, in dem alle Fahrer 15 Minuten lang Zeit haben, um eine bestmögliche Zeit zu fahren. Neu in diesem Jahr ist der SCQ-Reifen von Pirelli, der bis zu zehn Runden überstehen kann. Theoretisch könnten die Piloten also die gesamte Session mit diesem Reifen durchfahren. Zum Warmfahren wird aber für gewöhnlich der weiche SCX-Rennreifen verwendet.

In den Trainings am Freitag beeindruckte Jonathan Rea (Kawasaki) mit starken Rundenzeiten im Renntrimm. Im FP3 am Samstagvormittag sorgte aber überraschend Garrett Gerloff (Yamaha) in 1:26.877 min für die bisher beste Zeit an diesem Wochenende in Donington Park.

Zur Einschätzung: Den Rundenrekord stellte Rea im Superpole-Race 2019 mit einer 1:27,166 min auf. Der Pole-Rekord von Tom Sykes (Kawasaki) ist noch älter: 2017 gelang dem Engländer in 1:26,641 min eine überragende Runde.

In der Superpole musste sich nun zeigen, wer auf eine schnelle Runde die Nase vorn hat. Das Wetter bei Beginn des Qualifyings war sonnig, mit angenehmen Temperaturen und einem nur leichten Wind.

Nach fünf Minuten führte Rea mit einer 1:26.657 min nur 0.016 sec hinter dem Pole-Rekord. Als Zweiter überraschte BMW-Pilot Scott Redding mit nur 0.2 sec Rückstand. WM-Leader Álvaro Bautista fuhr als Dritter ebenfalls eine Zeit unter 1:27 min.

Nach acht Minuten holten sich alle Superbike-Piloten den weichen SCQ-Reifen für die finale Zeitenjagd ab. Den Anfang machte Rea, an dessen Hinterrad sich erneut Redding klemmte. Der Kawasaki-Star unterbot in 1:26,230 min den Rekord, der BMW-Pilot verbesserte sich auf eine 1:26,514 min. Rea legte anschließend noch eine 1:26,080 min nach!

Diese Zeit des sechsfachen Weltmeisters war unantastbar. Alex Lowes (Kawasaki) brauste auf Platz 2 nach vorn, Toprak Razgatlioglu (Yamaha) übernahm die dritte Startposition.

For Redding reichte es für Startplatz 4, gefolgt von WM-Leader Álvaro Bautista und dessen Ducati-Teamkollegen Michael Rinaldi.

Die beste Honda stellte Iker Lecuona mit 0,9 sec Rückstand auf die siebte Startposition.

Superbike-Rookie Philipp Öttl fuhr in der Superpole zwar die elftbeste Zeit, doch nach einem Zwischenfall mit Toprak Razgatlioglu im FP2 am Freitag erhielt der Go Eleven Ducati-Pilot als Strafe eine Rückstufung um drei Positionen. Der 26-Jährige ist somit 14. der Startaufstellung.

Pech hatte Loris Baz, an dessen BMW in der Superpole bis kurz vor Ende emsig gearbeitet wurde. Auf den letzten Drücker erreichte der Bonovo-Pilot noch Platz 13.

Ergebnis Superbike-WM: Donington, Superpole
Pos fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Jonathan Rea Kawasaki 1:26.080 mins
2. Alex Lowes Kawasaki 1:26.353 + 0.273sec
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 1:26.506 + 0.426
4. Scott Redding BMW 1:26.514 +0.434
5. Alvaro Bautista Ducati 1:26.736 + 0.656
6. Michael Rinaldi Ducati 1:27.011 +0.931
7. Iker Lecuona Honda 1:27.038 +0.958
8. Garrett Gerloff Yamaha 1:27.100 + 1.020
9. Andrea Locatelli Yamaha 1:27.191 + 1.111
10. Axel Bassani Ducati 1:27.206 + 1.126
11. Philipp Ottl Ducati 1:27.336 +1.256
12. Lucas Mahias Kawasaki 1:27.390 +1.310
13. Tarran Mackenzie Yamaha 1:27.670 +1.590
14. Loris Baz BMW 1:27.711 +1.631
15. Leon Haslam Kawasaki 1:27.806 + 1.726
16. xavi virgin Honda 1:27.861 + 1.781
17. Leandro Mercado Honda 1:27.929 + 1.849
18. Illia Mykhalchyk BMW 1:27.957 +1.877
19. Roberto Tamburini Yamaha 1:28.025 + 1.945
20. Eugene Laverty BMW 1:28.048 + 1.968
21. Hafizh Syahrin Honda 1:28.141 + 2.061
22. Peter Hickman BMW 1:28.378 +2.298
23. Kohta Nozane Yamaha 1:28.617 +2.537
24. Christophe Ponsson Yamaha 1:28.935 +2.855
25. Oliver Konig Kawasaki 1:29.011 +2.931
26. Luca Bernardi Ducati 1:29.032 +2.952

.

Leave a Comment