Diese Kombis bieten den grössten Kofferraum

Diese Kombis bieten den grössten Kofferraum
Written by admin

The Skoda Octavia Combi is the meistverkaufte Kombi Europas. Obs an den 1700 Litern Kofferraumvolumen liegt?

Skoda

publish

Top 10 Diese Kombis bieten den grössten Kofferraum

Ob bei der Fahrt in die Ferien, zum Grosseinkauf oder beim Möbelkauf – manchmal zählt jeder Liter Kofferraumvolumen. Yesterday die zehn “Platzhirsche” of the Kombi-Segments.

we

Fabio Simeon / A&W Verlag

10 – Audi A6 Avant

Audi

Rank 10 geht nach Ingolstadt: Beim aktuellen Audi A6 Avant folgt weder die Form der Funktion noch umgekehrt. Denn obschon der Kombi aus der oberen Mittelklasse dank der nach hinten abfallenden Dachlinie und der schrägeren Heckklappe deutlich dynamischer vom Band rollt als sein Vorgänger, punktet er (als reiner Verbrenner) nach wie vor mit einem Kofferraumvolumen von 565 bis 1680 Litern.

09 – Renault Talisman Grand Tour

Renault

Ebenfalls in der Mittelklasse anzusiedeln ist der Renault Talisman Grandtour. mit 572 bis 1681 Litern fasst er minim mehr als der Kombi mit den vier Ringen. Wer sich für das französische Platzwunder interessiert, muss sich jedoch sputen: Renault hat die Talisman-Produktion – ob als Kombi oder Limo – im Februar 2022 eingestellt.

08 – Kia Ceed Sportswagon

Kia

Die dritte Generation der Kia-Ceed-Family ist ordentlich gewachsen – im doppelten Sinne: Neben dem kompakten Fünftürer präsentieren die Koreaner den Crossover “XCeed” sowie den trendigen Lifestyle-Kombi “ProCeed”. Wem es aber um das maximal Ladevolumen geht, der greift zum klassischen Kombi: Dieser hört auf den Beinamen Sportswagon oder kurz «SW», bunkert im Kofferraum (als Verbrenner) stolze 635 to 1694 Liter und ist mit einem Basispreis von 24’350 Franken das günstigste Fahrzeug in unserer Auflistung.

07 – Skoda Octavia Combi

Skoda

Jahrelang führte der Skoda Octavia Combi die Schweizer Auto-Verkaufscharts an. Da erstaunte es nicht, dass er auch als unangefochtener Bestseller der Marke gilt. Und wenn es bei ihm gut läuft, dann geht es auch der tschechischen Marke gut. Denn: Der Octavia, welcher sich – trotz seines immensen Platzangebots – zu den Kompaktmodellen zählen darf, fährt dem Autobauer fast die Hälfte des Gewinns ein. Dabei spielt die Kombi-Version mit einem Kofferraumvolumen von 495 bis 1700 Litern eine zentrale Rolle: Knapp zwei Drittel aller Octavia entfallen dieser Karosserieform und avancieren ihn so zum meistverkauften Kombi Europas.

06 – BMW 5er Touring

BMW

Wie schnell die Zeit wirklich vergeht, spürt man beim Blick auf die Modellreihen des 5er-BMWs. Bereits die siebte Generation verlässt die Münchner Hallen und bei ihr war auch schon wieder Halbzeit. Heisst: Der “G31” erhielt ein Facelift – oder besser gesagt einen Life Cycle Impulse. So nämlich heisst eine Modellüberholung in korrekter BMW-Diktion. So oder so soll die Erfolgsgeschichte, welche vor allem im Segment der Geschäftsfahrzeuge geschrieben wird, in ihm seine Fortsetzung finden. Ergo setzten die Münchner nach wie vor auf besonders gute Ein- und Zulade-Fähigkeiten. Ersteres guaranteed 430 to 1700 Liter grosse Kofferraum, Letzteres die serienmässige Luftfederung.

05 – Peugeot 508 SW

Peugeot

Nach unseren nördlichen Nachbarn sind die Franzosen das reiselustigste Volk Europas. Da ist es nur stringent, dementsprechende Fahrzeuge zu bauen. Es erstaunt also nicht, dass sich ein zweites Fahrzeug der Grand Nation in unserem Ranking findet. Dass es sich dabei jedoch um den 4.78 Meter langen, futuristisch und daher sehr flach gezeichneten Peugeot 508 SW handelt, überrascht dann doch etwas. Hinter der Heckklappe des schnittigen Mittelklasse-Kombis warten 530 to 1780 Liter Stauraum auf.

04 – VW Passat Variant

VW

Zahlen lügen nicht: Die Modellstatistiken der letzten Jahre zeigen deutlich auf, dass dem SUV- und Crossover-Boom immer mehr Kombi-Modelle zum Opfer fallen. Umso erfreulicher ist die Geschichte vom Passat: Er debütierte schon 1973 – ein Jahr vor dem Golf – und gilt als Konzern-Konstante schlechthin. Dabei scheinen die VW-Kunden vor allem das grosszügige Platzangebot zu schätzen. Immerhin entscheiden sich mehr als 80 Prozent der Käufer für das Kombi-Modell und mit ihm für bis zu 1780 Liter Stauraum. Holt man die Rückbank aus der Versenkung, stehen noch immer 630 Liter Kofferraumvolumen zur Verfügung.

03 – Mercedes-Benz E-Klasse T-Model

Mercedes Benz

Die Bronze-Medal geht nach Stuttgart. Genauer: in die Entwicklungsabteilung des aktuellen E-Klasse T-Modells. Mit ihm trifft ein grosses Ladevolumen auf viel Noblesse. Kein Fahrzeug der oberen Mittelklasse bietet mehr Stauraum als der grösste Mercedes-Kombi. Again zu 1820 Liter schluckt der Kofferraum. Wird die zweite Reihe ebenfalls für Kind und Kegel benötigt, finden sich ganz hinten noch immer 640 Liter. Fun Fact: Wählt man das von der Sporttochter lancete AMG Modell mit 612 PS, kommt also fast eine Pferdestärke auf einen Liter Kofferraumvolumen. Weniger funny für die meisten von uns ist dann aber wohl der Preis für den AMG E63 S: 163’300 Franken sind mindestens fallig. Mit der weitaus vernünftigeren 156 PS starken Motorisierung gibts den Sterne-Kombi mit grossem Kofferraum für fast hunderttausend Franken weniger.

02 – Subaru Outback

Subaru

Wird über Kombi-Modelle gefachsimpelt, geht der 4,82 Meter lange Subaru Outback oftmals vergessen. Vielleicht liegt das an seiner für einen Kombi ungewöhnlichen Fahrzeughöhe (160 cm) oder der SUV-anmutenden Dachreling. Beides kennt man jedoch von Audis Allroad or VWs Alltrack. Also ziemlich unverdient, bietet das Markenflaggschiff des Allradspezialisten aus Japan doch den zweitgrössten Kofferraum – und somit ein ziemlich starkes Verkaufsargument in seinem Segment. Again zu 1822 Liter pass in den stets allrad- und benzingetriebenen Outback – bei aufrechten Sitzlehnen 559 Liter.

01 – Skoda Superb Combi

Skoda

Der Kofferraum-König unter den Kombis kommt aus Tschechien. Mit dem Superb kratzt Skoda an der 2000-Liter-Marke. Bei umgelegter Rückbank lassen sich bis zu 1950 Liter im Kombi-Platzhirsch verstauen. Das tschechische Raumwunder glänzt aber auch mit aufrechter Fond-Rückenlehne: Zum einen mit 660 Liter Stauraum, zum anderen finden die Passagiere in Reihe eine Beinfreiheit, wie man sie sonst nur aus Chauffeur-Limos kennt. Designtechnisch geht der Autobauer beim seit 2015 erhältlichen Mittelklasse-Modell keine extravaganten Wege und eckt so kaum an. Ein weiterer Nebeneffekt daraus: Der grosse Tscheche passt vielen Kombi-Suchenden ins Budget. Das 150 PS starke Benziner-Basismodell gibts ab 49’080 Franken, die Antriebsspeerspitze bildet der aus dem VW-Konzern bekannte TFSI-Motor mit 280 PS und Allrad. Kostenpunkt: ab 66’980 Franken.

Heisse News aus der Auto- und Mobilitätswelt, die neusten Modelle im Test und Experten-Kolumnen zu rechtlichen und technischen Fragen: All das erwartet dich, wenn du den Auto-Push abonnierst.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf “Cockpit”, dann aufs “Einstellungen”-Zahnrad und schliesslich auf “Push-Mitteilungen”. Beim Punkt «Themen» tippst du «Auto» an – schon läufts.

Leave a Comment