Die Welt trauert – Queen Elizabeth II. ist tot – Charles III. übernimmt – News

Die Welt trauert - Queen Elizabeth II. ist tot – Charles III. übernimmt - News
Written by admin

  • 21:31

    SRF-Sondersendung zum Nachschauen

    Sehen Sie hier die komplette SRF-Sondersendung zum Tod von Königin Elizabeth II. – Einschätzungen und Analyzen sowie der Rückblick auf das Leben der Monarchin.

  • 21:18

    Macron zum Tod der Queen: Eine Konigin mit Herz

    Frankreichs President Emmanuel Macron hat die verstorbene britische Königin Elizabeth II. als Königin mit Herz und Freundin Frankreichs gewürdigt. “Ihre Majestät Konigin Elizabeth II. verkörperte über 70 Jahre lang die Kontinuität und Einheit der britischen Nation”, schrieb Macron auf Twitter. “Ich behalte sie als eine Freundin Frankreichs in Erinnerung, eine Königin mit Herz, die ihr Land und ihr Jahrhundert für immer geprägt hat.”

  • 21:10

    Scholz: Queen war Vorbild für Millionen

    Der deutsche Kanzler Olaf Scholz hat die britische Königin Elizabeth II. als “Vorbild und Inspiration für Millionen, auch hier in Deutschland” gewürdigt. Scholz hob nach Bekanntwerden des Todes der Queen vor allem ihren Einsatz “für die deutsch-britische Aussöhnung nach den Schrecken des Zweiten Weltkrieges” hervor. Dieser bleibe unvergessen. “Sie wird fehlen, nicht zuletzt ihr wundervoller Humor”, schrieb Scholz.

    Auch der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat dem britischen Königshaus kondoliert.

  • 21:09

    Nach dem Tod der Queen könnte die Monarchie diskutiert werden

    Grossbritannien steckt derzeit in einer schweren Zeit. Das Land hat den Brexit hinter sich, wurde von Corona durchgeschüttelt und nun bahnt sich eine Energiekrise an. “Das Königshaus ist ein Fels in der Brandung”, sagt Michael Gerber in London. Konigin Elizabeth II. habe die Menschen zusammengehalten.

    Im Juni sei die Monarchie diskutiert worden, ob sie noch die richtige Staatsform sei. “Diese Frage wird sich nun wieder auch stellen”, so der Grossbritannien-Korrespondent. Besonders in den Ländern der Commonwealth könnte das verhandelt werden.

  • 21:02

    Konig Charles III. ist nicht so popular with Königin Elizabeth II.

    75 Prozent der Bevölkerung hatten eine positive Meinung zur Queen. Konig Charles III. habe es dagegen schwer in Popularitätsumfragen, sagt Grossbritannien-Korrespondent Michael Gerber. Viele Leute hätten ihm seine Affäre in den 90er-Jahren mit Camilla nicht verziehen. “Vielleicht wird sich das Image noch ändern.”

  • 21:01

    Biden: Konigin Elizabeth II. hat eine Ära geprägt

    US-Präsident Joe Biden hat die verstorbene britische Königin Elizabeth II. als einzigartige Staatsfrau gewürdigt. “Ihre Majestät Konigin Elizabeth II. war mehr als eine Monarchin. Sie hat eine Ära geprägt”, liess Biden in Washington mitteilen.

    Die sieben Jahrzehnte ihrer geschichtsträchtigen Herrschaft seien ein Zeitalter beispiellosen menschlichen Fortschritts gewesen, in der sie auch in Krisen für ihr Land da war. “Sie ertrug die Gefahren und Entbehrungen eines Weltkriegs an der Seite des britischen Volkes und sammelte es während der Verwüstung einer globalen Pandemie”.

    “Königin Elizabeth II. war eine Staatsfrau von unübertroffener Würde und Beständigkeit, die das felsenfeste Bündnis zwischen dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten vertiefte”, so Biden weiter. Er betonte zudem die Unterstützung der Queen “in unseren dunkelsten Tagen nach dem 11. September”.

  • 20:57

    Neuer britischer König heisst Charles III.

    Der neue britische König heisst Charles III. – das bestätigte der Palast in London offiziell, nachdem ihn bereits die britische Primeministerin Liz Truss so genannt hatte. Zuvor hatte es Spekulationen gegeben, der bisherige Thronfolger könne einen seiner anderen drei Vornamen wählen. Der 73-Jährige heisst mit vollem Namen Charles Philip Arthur George. Konig Charles III. will am Freitag mit seiner Frau, Königin Camilla, nach London zurückkehren.

  • 20:57

    Grossbritannien-Korrespondent: “Ein grosses Trauerprogramm kommt auf Grossbritannien zu”

    Der Thronfolger steht bereit fest: Prince Charles. Sein Königstitel ist inzwischen auch schon klar: König Charles III. Bevor es zu seiner Einsetzung kommt, werde in den nächsten Tagen zunächst der Queen gedacht. Nach einer Prozession in Edinburgh werde der Leichnam der Queen nach London gebracht, erklärt Grossbritannien-Korrespondent Michael Gerber. Im Westminster-Palast wird sie dann aufgebahrt. “Ein grosses Trauerprogramm kommt auf Grossbritannien zu”, so Gerber.

  • 20:48

    Grossbritannien-Korrespondent: “Viele stehen zusammen, reden miteinander. Andere legen Blumen nieder»

    “Viele haben gehofft, dass die Queen noch bei ihnen bleibt, hier im Vereinigten Königreich”, sagt Grossbritannien-Korrespondent Michael Gerber in einer Telefonschalte. In den letzten Wochen und Monaten sei der Eindruck entstanden, dass es der Königin gesundheitlich gut ginge. Dass sie jetzt doch verstorben sei, erschüttere die Leute. Viele Leute hätten sich vor dem Buckingham-Palast in London versammelt. “Viele stehen zusammen, reden miteinander. Andere legen Blumen nieder”, schildert Gerber.

  • 20:44

    Die Leute in Grossbritannien haben die Queen verehrt

    Im Juni dieses Jahres feierte die Queen 70 Jahre auf dem Thron. Nicole Berchthold, frühere Moderatorin bei “Glanz & Gloria”, war damages vor Ort und schildert nun die Erlebnisse. “Millionen von Menschen waren auf den Strassen während diesen vier Tagen Feierlichkeiten.” Es sei spürbar gewesen, wie viele Leute die Queen verehren. Der Abschluss, bei dem sich die Queen gezeigt habe, sei besonders beeindrucken gewesen, sagt Berchthold. “Vielleicht hat sie damals ein bisschen geahnt, dass dies ein Ende einer Ära sein könnte.”

    “Die Queen war eine Art Familienmitglied für viele Britinnen und Briten”, so Berchthold. Darum hat die Todesnachricht die Menschen so stark getroffen.

  • 20:44

    Liz Truss: Queen war Fels Grossbritannians

    Die britische Premierministerin Liz Truss hat die verstorbene britische Königin Elizabeth II. als “Fels” gewürdigt, “auf dem das moderne Grossbritannien errichtet wurde”. Der Tod der Queen sei ein “riesiger Schock für die Nation und die Welt”, sagte die konservative Politikerin in einer Rede in der Londoner Downing Street.

    Das Land sei unter ihrer Herrschaft gewachsen und gediehen, so Truss weiter. “Wegen ihr ist Grossbritannien heute das grossartige Land, das es ist.” Dafür sei sie von den Menschen im Vereinigten Königreich und auf der ganzen Welt geliebt worden.

  • 20:42

    Was nun nach dem Tod der Queen passed

    “London Bridge is down.” Mit diesem Satz – auf Deutsch etwa “Die London Bridge ist eingestürzt” – informiert der Privatsekretär der Queen den britischen Premierminister oder die Premierministerin, dass Königin Elizabeth II. tot ist. Lesen Sie yesterday, was jetzt nach dem Tod der Queen passediert.

  • 20:33

    Charles ist neuer König – die britische Thronfolge

    Mit dem Tod der Queen ist ihr ältestes Kind, Charles, König geworden. An erster Stelle der Thronfolge steht nun sein Erstgeborener, Prinz William, gefolgt von dessen ältestem Sohn Prinz George. Dessen Geschwister Prinzessin Charlotte und Prinz Louis haben in der Thronfolge ihren Onkel Harry überholt. Bei den Windsors haben Prinzen in der Thronfolge keinen Vorrang mehr vor Prinzessinnen. Der jüngere Bruder von William steht damit auf Rang fünf. Prinz Harrys Sohn Archie reiht sich an sechster Stelle ein, Tochter Lilibet ist Nummer sieben.

  • 20:29

    Neuer König Charles trauert um Tod von Elizabeth II.

    Der neue britische König Charles III. hat sich schwer erschüttert gezeigt über den Tod seiner Mutter Queen Elizabeth II. “Wir sind in tiefer Trauer um einen geschätzten Souverän und eine viel geliebte Mutter”, teilte Charles mit. Er fügte hinzu: “Ich weiss, dass ihr Verlust das ganze Land schwer bewegt.” Das gelte auch in den Gebieten ihrer Herrschaft und des Commonwealths – und für Menschen auf der ganzen Welt.

    Portrait Charles

    Legend:

    Der älteste Sohn der Königin, Charles (73), wird nun den Thron besteigen.

    Keystone

  • 20:26

    Vor zwei Tagen hat die Queen noch Liz Truss empfangen

    Die Queen hat am Dienstag noch Liz Truss zur neuen britischen Primeministerin ernannt. Gerber sagt, es sei unklar, wie sich der Gesundheitszustand der Königin in den Tagen seither entwickelt habe. Was genau zu ihrem Tod geführt habe, lasse sich derzeit nicht sagen. “Der Palast ist sehr zurückhaltend zum Gesundheitszustand und auch zur Todesursache”, sagt Gerber.

  • 20:26

    Würdigung im Stadion in St. Gallen

    Beim Europa-League-Spiel in St. Gallen zwischen dem FCZ und Arsenal London wurde eine Schweigeminute abgehalten. Die ganze Welt gedenkt der verstorbenen Königin.

    Würdigung der Queen im Stadion
  • 20:20

    Grossbritannien-Korrespondent: “Es ist eine grosse Erschütterung für die Britinnen und Briten.”

    “Diese Meldung wird aufgenommen wie ein Schock”, sagt Grossbritannien-Correspondent Michael Gerber. Vor einer halben Stunde sei die Flagge auf dem Buckingham-Palast auf halbmast gesetzt worden: Das Zeichen für den Tod der Queen. “Es ist eine grosse Erschütterung für die Britinnen und Briten.” For viele Leute sei die Queen schon lange da gewesen. Viele hätten Gedanken über den möglichen Tod der Queen weggewischt. “Das ist jetzt nicht mehr möglich”, so Gerber.

  • 20:17

    Norwegischer König würdigt Queen for ihre Hingabe

    Die norwegische Königsfamilie hat mit grosser Trauer auf die Nachricht vom Tod der britischen Königin Elizabeth II. react. Die Queen habe sich hingebungsvoll ihrer Arbeit gewidmet und sei dem britischen Volk durch Freuden und Sorgen sowie Höhen und Tiefen gefolgt, wurde Norwegens König Harald V. (85) in einer Erklärung des norwegischen Königshauses zitiert.

    “Unser Beileid geht auch an das britische Volk.” Nach Angaben des Hofes hat Harald beschlossen, die Flaggen am Osloer Schlossbalkon am Freitag auf halbmast zu setzen.

  • 20:15

    Das war Queen Elizabeth II.

    Königin Elizabeth wurde 1953 gekrönt. Sie war damit das am längsten amtierende Staatsoberhaupt der Welt. Politisch geäussert hat sich die Königin nie. Haltung, aber keine Gefühle zeigen, war ihr erstes Gebot.

    Während ihrer rekordverdächtigen Regierungszeit hat Königin Elizabeth II. die Kunst des Monarchen-Daseins im In- und Ausland gemeistert. Sie erbte die Krone im Alter von 25 Jahren, und nur wenige Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg begann eine neue Epoche voller Optimismus und Hoffnung. Lesen Sie hier den Nachruf auf die Königin.

  • 20:14

    Cassis: Queen Elizabeth wird als starke Frau in Erinnerung bleiben

    Bundespräsident Ignazio Cassis hat der britischen königlichen Family nach dem Tod von Königin Elizabeth II sein Beileid im Namen des Bundesrats und der Schweizer Bevölkerung ausgesprochen. Sie werde in Erinnerung bleiben als Frau von grosser Stärke und beständiger Führung, schrieb er auf Twitter.

    Er erklärte sich am Donnerstag auf dem Kurznachrichtendienst als “sehr betrübt” über den Tod der 96-jährigen Königin.

  • Leave a Comment