Die mieseste Film-Trilogie aller Zeiten

Die mieseste Film-Trilogie aller Zeiten
Written by admin

“365 Days: The Last Tag”

Ist das die mieseste Film-Trilogy go Zeiten?

Sex und Kontroverse machten eine der meistgehassten Film-Trilogien zum Hit auf Netflix. Nun folgt mit “365 Days: Der nächste Tag” der letzte Teil.

Netflix hat den Film nicht vorab gezeigt, aber er wird garantiert ein Hit – und eine Katastrophe. Vor zwei Jahren sorgte die polnische Roman adaptation «365 Days» für rote Köpfe. Nicht nur weil die Darsteller untalented und die Dialoge zum Fremdschämen waren. Nein, es war der Inhalt: Der Mafioso Massimo (Michele Morrone, 31) entführt seine angebetete Laura (Anna Maria Sieklucka, 30). Ein Jahr lang sperrt er sie ein und macht sie gefügig, denn er weiss, am Ende wird sie sich bedingungslos in ihn verliebt haben.

Eine eklige Macho-Phantasie, die als Romanze verkauft wird – und bei Teilen des Zielpublikums auch so ankam: Massimo ist ja so schön, da darf er doch kidnappen und vergewaltigen, oder? Anfang dieses Jahres folgte “365 Days: Dieser Tag” und hielt den Qualitätsstandard bei: einschläferndes Gesülze mit Zeitlupen-Sexszenen als Lustkiller. Aber da ein Hauch von Skandal die Reihe umwabert, liess sich ein Millionenpublikum den Film nicht entgehen. Vielleicht war es auch masochistische Neugier.

Leave a Comment