Das Kate-Bush-Phänomen. Plötzlich schafft’s ein uralter Hit wieder an die Spitze.

Das Kate-Bush-Phänomen. Plötzlich schafft's ein uralter Hit wieder an die Spitze.
Written by admin

Plötzlich schafft’s ein uralter Hit wieder an die Spitze

Dank der Netflix-Serie “Stranger Things” feiert der Song “Running Up That Hill” von Sängerin Kate Bush ein Comeback. Es ist nicht der erste Song, der dank eines Films eine Wiedergeburt feiert.

14.06.2022

Dank der Netflix-Serie “Stranger Things” feiert der Song “Running Up That Hill” von Sängerin Kate Bush ein Comeback. Es ist nicht der erste Song, der dank eines Films eine Wiedergeburt feiert.

1985 veröffentlichte Kate Bush ihre Single “Running Up That Hill”. Das Stück war ein Vorgeschmack auf ihr Album “Hounds Of Love”, das zur bisher erfolgreichsten Platte ihrer Karriere wurde.

Doch nun, knapp vier Jahrzehnte nach der Veröffentlichung der Ballade, in der es darum geht, dass sich Männer und Frauen nicht verstehen können, darf sich die Künstlerin nochmals freuen – über ihre erste Top-Ten-Single in den US-Billboard-Charts überhaupt . Aktuell steht der Song auf Rank 3.

In den amerikanischen iTunes-Charts schaffte es “Running Up That Hill” sogar ganz an die Spitze. Bei Spotify wurde Bushs Song weltweit innerhalb von drei Tagen sechsmal häufiger gestreamt als üblich.

Und in ihrem Heimatland Grossbritannien ist Bush mittlerweile auf Rang 2 der Charts zu finden. So hoch stand der Song sleeps noch nie.

Erfolgreicher als bei der Erstveröffentlichung

Warum das Lied “Running Up That Hill” gerade wieder so beliebt ist?

Schuld ist die Netflix-Series “Stranger Things”.

Die Mystery-Geschichte spielt in den 80er-Jahren. Ausserdem erinnert sie an Filme aus jenem Jahrzehnt, die wir als Kinder gesehen und geliebt haben, etwa “ET”, “Gremlins” und “Die Goonies”.

Natürlich darf der passende Soundtrack da nicht fehlen. Für die kürzlich angelaufene vierte Staffel haben sich die “Stranger Things”-Macher*innen “Running Up That Hill” ausgesucht.

Und der Hit von einst ist heute sogar noch erfolgreicher als Mitte der 80er Jahre.

Die 63-jährige Sängerin, deren letztes Album (“50 Words for Snow”) 2011 erschienen ist, freut sich darüber und dankte ihren Fans vor wenigen Tagen in einem Online-Statement: “Das ist alles sehr aufregend.”

Wiedergeburt dank eines Filmes

“Running Up That Hill” is längst nicht der einzige Song, der durch eine Fernsehserie oder einen Kinofilm eine erfolgreiche Wiedergeburt erlebt hat.

Folgende altbekannte Lieder wurden dadurch ebenfalls wieder populär:

“The Batman”, 2022: “Something In The Way” from Nirvana

Im aktuellen «Batman»-Film kommt der Held kaputt und wütend daher. Was lag da näher, als den Song “Something In The Way” von Nirvana zu verwenden. Das Lied ist auf dem Album «Nevermind» zu finden, welches 1991 erschienen ist.

Mit seiner langsamen, bedrohlichen Stimmung war es damals keine Single-Auskopplung wert. Dafür feiert das Lied nun durch die freundliche Unterstützung auf der Leinwand einen Grosserfolg. In den ersten vier Tagen nach dem Kinostart von “The Batman” stiegen die Streaming-Zahlen um sage und schreibe 734 Prozent.

“Peaky Blinders”, 2013: “Red Right Hand” by Nick Cave And The Bad Seeds

2013 Feierte die erste Staffel der Netflix-Serie rund um die titelgebende Gang aus Birmingham und die Familie Shelby Premiere. Die Geschichte, die in den 20er- und 30er-Jahren spielt, gewann durch ihren düsteren Look und der dazu passenden Musik, allen voran “Red Right Hand” von Nick Cave & the Bad Seeds, schnell viele Fans.

Der Song wurde am 24. Oktober 1994 als Single auf dem Album “Let Love In” veröffentlicht. Das Lied wurde übrigens auch für die ersten drei Filme der “Scream”-Trilogie verwendet und unter anderem schon von den Arctic Monkeys, PJ Harvey, Iggy Pop und Snoop Dogg gecovert.

Grey’s Anatomy, 2006: “How To Save A Life” by The Fray

Der Song “How To Save A Life” von The Fray wurde zum Erkennungszeichen von “Grey’s Anatomy”, nachdem der Musikverantwortliche der TV-Serie einen Auftritt der Band The Fray gesehen hatte.

Das Lied wurde später für den Trailer und die Werbung der dritten Staffel verwendet. Dies führte dazu, dass der Track heute mit der Fernsehserie assoziiert wird und seine Popularität stark zunahm.

“Glee”, 2009: “Don’t Stop Believin'” from Journey

“Don’t Stop Believin’” from Journey is an 80er-Jahre-Rockklassiker. Er gilt als der bekannteste Song der Band. Das Lied war von Anfang an Teil der TV-Serie “Glee” und taucht bereits in der ersten Folge der ersten Staffel auf.

Später wurde der Song immer wieder in der Serie gespielt, wobei die Glee-Version in den Charts höher stieg als das Original von Journey.

“Trainspotting”, 1996: “Perfect Day” by Lou Reed

1996 kam der Film “Trainspotting” von Danny Boyle, mit Ewan McGregor in der Hauptrolle, in die Kinos. Ausserdem mit dabei: das Lied «Perfect Day»von Lou Reed, dem ehemaligen Frontmann der legendären Rockband «Velvet Underground», aus dem Jahr 1972.

Zwei Jahrzehnte nach dem Release der Single, produced unter anderem von David Bowie, verhalf “Trainspotting” ihr in den 90er-Jahren zu neuer Popularität.

“Pulp Fiction”, 1994: “You Never Can Tell” by Chuck Berry

Der US-amerikanische Regisseur Quentin Tarantino schuf mit “Pulp Fiction” nicht nur einen Film mit Kultcharakter. Durch den Film erlebte zudem der Song “You Never Can Tell” von Chuck Berry ein Revival.

Der Hit aus dem Jahr 1964 wird in einer Szene gespielt, in der Vincent Vega (gespielt von John Travolta) und Mia Wallace (Uma Thurman) in einem Twist-Tanzwettbewerb gegeneinander antreten.

“Pretty Woman”, 1990: “Oh, Pretty Woman” by Roy Orbison

Richard Gere und Julia Roberts verdrehten 1990 in dem Film “Pretty Woman” den Kinogänger*innen als Liebespaar die Köpfe. Daneben verhalf der Film dem titelgebenden Song zu neuem Ruhm.

1964 hatte der US-Amerikaner Roy Orbison die Single “Oh, Pretty Woman” veröffentlicht, die damns sowohl in den britischen als auch den US-american Charts wochenlang den ersten Platz belegte.

“Good Morning Vietnam”, 1988: “What A Wonderful World” by Louis Armstrong

In “Good Morning Vietnam” spielt Hollywood-Schauspieler Robin Williams einen US-american Soldaten, der als Radiomoderator in Saigon im Vietnam-Krieg arbeitet.

Louis Armstrongs gefühlvoller Song “What A Wonderful World” aus dem Jahr 1967 bietet einen starken Kontrast zu den schrecklichen Bildern des Krieges. Er kehrte 1988 in die Hitparaden zurück.


“Was brauche ich zum Popstar?” – “Ein, zwei Stunden”

Als Kind träumte er davon Popstar zu werden. Jetzt hat er sich den Traum erfüllt: blue News Redaktor Bruno Bötschi ging ins Tonstudio, um einen Song aufzunehmen.

16.11.2021


Leave a Comment