Charlène von Monaco: Ihr Leidensweg nimmt kein Ende

Charlène von Monaco: Ihr Leidensweg nimmt kein Ende
Written by admin

Die Nachricht machte Hoffnung: Charlène (44) sei auf dem Weg der Besserung, hieß es aus dem Fürstentum. Die Landesmutter zeigte sich nach ihrem Klinikaufenthalt in der Schweiz wieder bei offiziellen Anlässen und hielt beim Formel-1-Rennen mit ihrem Ehemann Albert (64) Händchen. Auf ihren Auftritt am Pfingstwochenende bei der Water Bike Challenge für ihre Stiftung freute sie sich besonders. Vor zwei Jahren hatte Charlène dort dem Fürsten eine ergreifende Liebeserklärung gemacht und war ihm überglücklich in die Arme gefallen. Jetzt fand ihr Herzensprojekt ohne sie statt: Charlène ist an Corona erkrankt.

Hand in Hand auf der Rennstrecke: Oben im Video seht ihr den Turtelauftritt der Monegassen!

Charlene von Monaco: “Mein Gesundheitszustand ist immer noch nicht stabil”

Die schlimmen Meldungen um die Fürstin scheinen kein Ende zu nehmen. Der französischen Tageszeitung “Nice-Matin” sagte Charlène: “Mein Gesundheitszustand ist immer noch nicht stabil.” Aufgrund ihrer Vorerkrankung, die ihre Atemwege angegriffen hat, ist sie eine Risikopatientin. Zwar hat sie nur leichte Symptom, aber die Spätfolgen von Corona können schwerwiegend sein. Ihr Körper sei so geschwächt, dass jede neue Krankheit eine ernsthafte Gefahr bedeutet, ist aus Charlènes Umfeld zu hören.

Die ganze Geschichte lest ihr in BUNTE 25/2022ab Mittwoch (15. Juni) am Kiosk erhältlich.

Leave a Comment