Caroline von Hannover: Sie avanciert zur heimlichen Herrscherin von Monaco

Caroline von Hannover: Sie avanciert zur heimlichen Herrscherin von Monaco
Written by admin

Prinzessin Caroline von Hannover nutzt geschickt die Unsicherheiten ihres Bruders und die Schwächen ihrer Schwägerin, um wieder das zu werden, was sie lange war: die heimliche First Lady von Monaco. Ihre Kinder und ihr Stilgefühl ebnen ihr den Weg

Wenn man in Monte-Carlo fragt, was man mit Fürstin Charlène (44) verbindet, lauten die Antworten: Schwimmunterricht, Nashorn-Rettung und ein manchmal sehr ausgefallener Fashionstil. Ihre Schwägerin Caroline (65) hingegen verkörpert Kunst, Noblesse und Haute Couture. Sie pflegt einen edlen Lebensstil, mit dem sich die wohlhabenden und konservativen Bewohner des Fürstentums identifizieren können. Kein Wunder, dass sich Albert (64) zurzeit lieber im Glanz seiner Schwester, der Stilikone, zu sonnen scheint, als Termine mit seiner Ehefrau wahrzunehmen. An seinem elften Hochzeitstag war er, statt den ganzen Tag für Charlène und die Zwillinge Jacques und Gabriella (beide 7) da zu sein, mit der Welfenprinzessin bei einem Reitturnier. Beim Rosenball zog er stolz mit Caroline ein, reichte ihr galant seinen Arm, damit sie sich unterhaken konnte – ein Triumphzug für die Prinzessin von Hannover, der eindrucksvoll bewies, dass sie die Schattenfürstin von Monaco ist.

Caroline von Hannover: Monegassen haben das Gefühl, dass man sich auf sie verlassen kann

Im Kontrast dazu wirkt der Fürst neben seiner Ehefrau Charlène oft unbeholfen. Das führt dazu, dass es trotz zahlreicher öffentlicher Liebesgesten wie Küsschen und Händchenhalten immer wieder wilde Spekulationen um die Ehe des Paares gibt. Caroline, die seit 15 Jahren von ihrem Ehemann Ernst August von Hannover (68) getrennt ist, aber sich nicht scheiden lässt, wirkt immer souverän und elegant – und nutzt geschickt den Raum, den ihr Bruder ihr überlässt: Sie ruht in sich und strahlt so Sicherheit aus. Das gibt den Monegassen das Gefühl, dass man sich auf sie verlassen und in schweren Zeiten auf sie zählen kann. Sie haben Respekt vor ihrer Lebensleistung und davor, dass sie trotz bitteren Schicksalsschlägen und Ungerechtigkeiten ihr Wirken seit Jahren bedingungslos in den Dienst ihres Landes stellt.

Ganz natürlich: So gut sieht Caroline von Hannover mit ihren grauen Haaren aus
© © Arnold Jerocki/Getty Images; Promipool

Caroline von Hannover: Sie greift wieder nach der Macht und versucht, sich Einfluss in Monaco zu sichern

Als Caroline 1957 das Licht der Welt erblickte, war sie die Thronerbin von Monaco. Von ihrem jüngeren Bruder Albert wurde sie ein Jahr später von ihrem Platz verdrängt. Männliche Nachkommen zählen im Fürstentum mehr als weibliche. Ein zutiefst frauenfeindliches Gesetz, das bis heute nicht geändert wurde. Caroline prangerte diese Tatsache nie an – vielleicht auch mit dem Hintergedanken, dass die Fürstenkrone irgendwann auf ihren Sohn Andrea Casiraghi (38) übergehen könnte. Diese Chance wurde durch Alberts Hochzeit und die Geburt der Zwillinge zunichtegemacht.

Jetzt greift sie aber wieder nach der Macht und versucht, sich Einfluss in Monaco zu sichern. Durch die lange Abwesenheit ihrer Schwägerin, der Fürstin, wegen diverser schwerer Krankheiten ist ein Machtvakuum am Hof ​​entstanden – ähnlich wie nach dem Tod von Gracia Patricia (1929 – 1982). Damals übernahm Caroline nicht nur in der Familie die Rolle ihrer Mutter, sondern wurde auch zur inoffiziellen First Lady. Während sie an der Seite ihres Vaters Fürst Rainier (1923 – 2005) represented, widmete sich ihr Bruder seinen Leidenschaften. Er trat bei Olympischen Spielen an, fuhr die Rallye Paris–Dakar, feierte Parties, zeugte zwei uneheliche Kinder. Sehr zum Kummer von Rainier, der mit einer Gesetzesänderung dafür sorgte, dass illegitimate Nachkommen von der Thronfolge ausgeschlossen sind und nur einen winzigen Teil des riesigen Fürstenvermögens erben können (ca. 1.2 billion Euro).

Caroline von Hannover: Wenn Charlène von Monaco ausfiel, musste sie als “Ersatzfürstin” einspringen

Caroline hingegen schaffte es durch ihre Hochzeit mit Ernst August von Hannover, dass Monaco im europäischen Hochadel anerkannt wurde. In der royalen Hierarchie steht Albert als Durchlaucht unter seiner Schwester, die durch ihre Heirat zur Königlichen Hoheit wurde. Die Welfen sind mit den Königshäusern von Spanien, Griechenland und Großbritannien verwandt, sodass sich für die Grimaldis neue royale Türen öffneten. Nach Rainiers Tod stand Caroline tapfer an Alberts Seite, obwohl ihr Ehemann mit einer lebensbedrohlichen Entzündung der Bauchspeicheldrüse im künstlichen Koma lag. Auch nachdem der Fürst 2006 seine Beziehung zu Charlène offiziell gemacht hatte und sie fünf Jahre später heiratete, musste Caroline, wenn ihre Schwägerin ausfiel, als “Ersatzfürstin” einspringen. Hinzu kommt: Ihre vier wohlgeratenen Kinder sind als Repräsentanten von unschätzbarem Wert für das Fürstentum. Die Hochzeit von Pierre Casiraghi (34) mit Beatrice Borromeo (36) hatte einen ähnlich positiven Effekt wie die Vermählung von Caroline und Ernst August. Jetzt sind die Monegassen nicht nur mit einer der angesehensten Adelsfamilien Italians verwandt, sonder haben auch noch einen Heiligen in ihrer Ahnenreihe! Tochter Charlotte Casiraghi (35) profiled sich derweil in Paris als intellektuelle FashionIkone. Und Alexandra führt mit ihren 23 Jahren seit fünf Jahren eine Bilderbuch-Beziehung, die bald in eine Traumhochzeit münden könnte.

“Die Hand an der Wiege regiert die Welt”, lautet ein Sprichwort aus der US Heimat von Grace Kelly, das auch in Monaco und erst recht für Caroline gilt. Zumal Albert gerade dabei ist, seinen Sohn Jacques auf dessen zukünftige Rolle vorzubereiten – und auch dabei setzt er auf den Rat seiner Schwester. Eine weitere Schlüsselposition für Caroline! Sie hat ihren Bruder gebändigt, die Schwägerin in die Schranken gewiesen, ihr Einfluss auf die neue Fürsten Generation ist enorm – es sind Tage voller Triumphe für die “wahre” Thronfolgerin von Monaco!

Wie eine Eiskönigin erscheint sie zur Gala – doch ihr Lächeln zeigt Wärme

Wie eine Eiskönigin erscheint Charlène von Monaco zur Gala – doch ihr Lächeln zeigt Wärme
© Stephane Cardinale-Corbis via Getty Images; BUNTE.de

Leave a Comment