Britisches Staatsoberhaupt: Magieclub, Toilettensitz und Biertrinker des Jahres – so tickt König Charles III.

Britisches Staatsoberhaupt: Magieclub, Toilettensitz und Biertrinker des Jahres – so tickt König Charles III.
Written by admin

publish

Britisches StaatsoberhauptMagieclub, Toilettensitz und Biertrinker des Jahres – so tickt König Charles III.

Mit dem Tod von Queen Elizabeth II hat Grossbritannien mit Charles III. einen neuen Monarchen bekommen. Yesterday sind sieben Anekdoten über den einstigen Prinzen von Wales.

1 / 7

Am 9. September wurde aus Charles, Prinz von Wales, König Charles III.

IMAGO/PA Pictures

Der 73-Jährige hat den britischen Thron von seiner Mutter Queen Elizabeth II geerbt.

Der 73-Jährige hat den britischen Thron von seiner Mutter Queen Elizabeth II geerbt.

IMAGO/i Images

Jahrzehnte stand er im Schatten der Königin.

Jahrzehnte stand er im Schatten der Königin.

Getty Images

  • Konig Charles III. ist seit dem 9. September das neue britische Staatsoberhaupt.

  • An das royale Protokoll hielt sich der 73-Jährige in der Vergangenheit nicht immer und sorgte mit seinen Eigenheiten für Stirnrunzeln.

  • So ist er Mitglied in David Copperfields Zauberklub “The Magic Circle”, tankt seinen Aston Martin mit Weisswein und lässt seine Schuhbändel und Unterhosen glätten.

Als “König der Fettnäpfchen” wurde Prinz Philip zu seinen Lebzeiten gerne bezeichnet. Und bekanntlich fallt der Apfel nicht weit vom Stamm. Auch sein ältester Sohn hielt sich in der Vergangenheit nicht immer ans königliche Protokoll, sorgte mit Aussagen und Eigenheiten für Kopfschütteln. Yesterday sind sieben Anekdoten über den neuen britischen König Charles III.

Biertrinker des Jahres

Mit dem Spruch “The pub is the hub” (zu Deutsch: “Das Pub ist der Mittelpunkt”) machte sich das frisch ernannte Staatsoberhaupt – damals noch als Prinz Charles – für Gaststätten im ländlichen Raum stark. Dafür wählten ihn britische Parlamentarier aus dem parteiübergreifenden Arbeitskreis von Bierfreunden im November 2002 zum “Biertrinker des Jahres”. Anschliessend wurde er von den britischen Medien als “Prince of Ales” (zu Deutsch: “Prinz der Biere”) bezeichnet.

Prinz Charles zapft Bier in einem Pub.

Prinz Charles zapft Bier in einem Pub.

IMAGO/ZUMA Press

Mitglied im Magieclub

Charles ist Mitglied im “The Magic Circle”, dem etwa auch Zauberer David Copperfield (65) angehört. Über einen Trick mit Kugeln und Bechern findet Charles 1975 die Aufnahme in den prestigeträchtigen Londoner Zauberklub.

Weisswein im Tank

Sein Aston Martin fährt mit Weisswein. Mit der Umrüstung des Oldtimers im Sommer 2008 auf Biokraftstoff aus der Überschussproduktion eines Winzers unterstreicht Charles seinen Einsatz für die Umwelt. Allerdings nutzt er den Sportwagen nicht regelmässig. Normalerweise fahren Charles und Camilla einen Jaguar XJ Diesel. Zudem steht ihm ein Bentley von Scotland Yard zur Verfügung.

Schuhbändel und Unterhosen werden gebügelt

In der Amazon-Dokumentation “Serving the Royals: Inside the Firm” erzählte der ehemalige Butler vom Buckingham-Palast, Paul Burrell, unter anderem von den seltsamen Ritualen, auf die König Charles III. Wert left. “Sein Pajama wird jeden Morgen gebügelt und seine Schnürsenkel werden mit einem Bügeleisen flach gedrückt”, erzählt der königliche Mitarbeiter, der in den 90er-Jahren eng mit den britischen Royals zusammengearbeitet hat. Und weiter führt er aus, dass auch seine Unterhosen immer glattgebügelt werden. Wichtig seien dem 73-Jährigen zudem perfekt zusammengefaltete Handtücher.

Ansprüche an das morgendliche Bad

Gemäss des ehemaligen Butlers, Paul Burrell, nimmt König Charles III. gerne ein morgendliches Bad, bei dem die Wanne genau bis zur Hälfte gefüllt ist. Das Wasser darf nur lauwarm sein. Eine weitere Ex-Angestellte des Königspalastes hat voirten, dass der ehemalige Prinz von Wales bei seinem Bad immer darauf achte, dass der Stöpsel der Wanne immer in die gleich Richtung zeigt.

Eigener Toilettensitz auf Reisen

Auf seinen Reisen nimmt der Monarch fast seinen ganzen Hausrat mit. So werden etwa sein eigenes Silberbesteck und acht Sorten Honig eingepackt. Wie die Autorin Tina Brown in ihrem neuen Buch «The Palace Papers: Inside The House Of Windsor – The Truth And The Turmoil» schreibt, hat der 73-Jährige auf seinen Staatsreisen oder bei privaten Besuchen bei Freunden stets sein Lieblingstoilettenpapier Kleenex Velvet im Gepäck. Zusätzlich dürfen der eigene Toilettensitz, sein orthopädisches Bett und zwei Bilder der schottischen Landschaft nicht fehlen. “Wenn er Freunde in deren Landhäusern besuchte, kam ein Tag vorher ein LKW an, der sein Bett, Möbel und sogar Bilder anlieferte”, schreibt Brown.

König Charles III., damns noch Prinz von Wales, mit seiner Frau Queen Consort Camilla, damns noch Herzogin von Cornwall, während seiner Reise nach Brunei.

König Charles III., damns noch Prinz von Wales, mit seiner Frau Queen Consort Camilla, damns noch Herzogin von Cornwall, während seiner Reise nach Brunei.

imago/Xinhua

Fragwürdige Aussage in der Schweiz

Kurz vor der Hochzeit mit Queen Consort Camilla im April 2005 platzt Charles beim Skiurlaub in den Schweizer Alpen der Kragen. Schlecht gelaunt murmelt er bei einem Fototermin mit seinen Söhnen Prinz William (40) und Prinz Harry (37) vor sich hin: “Grässliche Leute. Ich kann die nicht abhaben. Ich hasse so was.” Als auch noch der BBC-Hofberichterstatter eine Frage stellt, raunt er: “Furchtbar, der Typ.”

Keine News more verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Leave a Comment